Carcinominum C 1000

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Carcinominum C 1000

Beitragvon Carmen » 8. Mai 2013, 14:47

In einem Mitgliedsbrief von Natur & Medizin habe ich folgendes gelesen:

"Frau Dr. Veronica Carstens (Karl und Veronica Carstens-Stiftung Natur & Medizin) empfiehlt:

Ergänzen Sie Ihre Therapie unbedingt durch das erfolgreiche homöopathische Medikament Carcinominum C 1000 (jeden Sonntag und Mittwoch abends, also 2 mal die Woche, 5-10 Globuli auf der Zunge zergehen lassen). Es steigert oft, fast dramatisch, unsere Abwehrkräfte und ist frei von Nebenwirkungen".


Folgendes habe ich in der St. Gallener Gesundheitsmedizin Fibel zu Carcinominum gefunden:

Allgemein: dieses Mittel gilt als Zwischen-u. Reaktionsmittel! jede Art von Krebsbelastung, Anlagen, Krebsoperation. Selbstmordneigung.Krebsprophylaxe (Vorbeugung), Nachbehandlung. Metastasen. Mangelhaftes körperliches und geistiges Wachstum, neuropathische Kinder. Hirnschäden. Jactatio capitis. Marasmus. Erkältungskrankheiten. Legasthenie. Schulschwierigkeiten. Atemwege: chronische Rhinitis, Sinusitis, Bronchitis, Asthma bronchiale, Keuchhusten, Augen: blaue Skleren (Sklera=äussere feste Haut des Augapfels). Haut/Schleimhaut: Furunkulose, schlecht heilende Wunden, chronische Ekzeme, Muttermal, Warzen, Melanome, Sarkome, Karzinom, Fisteln, Lichen ruber planus, Aphthen, ulceröse Schleimhautdefekte. Knochen: Wachstumsstörung, Eiterung, Erweichung, Osteoporose, Sponylopathien. Entkalkung. Osteomyelitis. Gelenksdeformationen. Nieren: chronische Nephritis, Nephrosklerose. Zähne: Schmerzen, Defekte. Kiefer- Gaumenfehlanlagen.

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Carcinominum C 1000

Beitragvon Lena » 25. Sep 2013, 15:25

http://www.remedia-homoeopathie.de/de/homoeopathie/carcinosinum.html?erfahrung=erfahrung&width=800&height=450&inlineId=erfahrung1&nr=5332&name=Carcinosinum+%2810T%29&PHPSESSID=0mlnbe6r4r29al8p39olho2hs1

"Überall, wo VERZICHT als Folge von Unterdrückung im Spiel ist, ist das canzerogene Prinzip wirksam."

Carcinosinum T10 von Hans-Jürgen Achtzehn

Einleitung
Da wir in der Homöopathie immer eine Störung der Lebensenergie als Ursache jeder Krankheit betrachten, würde uns die Frage nach der eigentlichen Ursache der Krebserkrankung nicht weiterführen.

:GS34 Die Faktoren, die eine Krebsentstehung begünstigen - sei es nun auf materieller (Umwelt, Ernährung, Medikamente, Hormone, usw.) oder auf geistiger Ebene (Depressionen, mangelndes Selbstbewusstsein, mangelnde Kreativität, fehlende Identität, usw.) - sind einerseits als reine Symptome zu verstehen, andererseits geben sie Auskunft darüber, in welche Richtung eine Therapie gehen könnte, die in der Lage wäre, das Krebsgeschehen aufzuhalten oder sogar zu heilen.

Doch selbst die besten Einzeltherapien - oft auch in summarischer Anwendung, mit ihren bisweilen guten Ergebnissen am Einzelnen - hinterlassen immer den bitteren Nachgeschmack, dass ein Gesamtkonzept, ein ganzheitliches Verständnis für diese Menschen noch nicht gefunden worden ist. Klar ist, dass das Krebsgeschehen nicht allein durch Äußere Einflüsse in Gang gesetzt wird (Raucher haben 11x mehr das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken, tatsächlich entwickeln aber nur 10% von ihnen einen Lungenkrebs.).

Krebs kann als eine tiefe Störung , eine tiefe Disharmonie des Menschen betrachtet werden. Wir beobachten diese Störungen daher zunächst auf der geistigen, später auf der psychischen und schließlich erst auf der körperlichen Ebene. Aus diesem Grunde haben auch Therapien, die außer auf die körperliche auch auf die mentale Ebene wirken können, die besten Erfolge. Simonten und viele Andere haben bewiesen, wie wichtig eine mentale Umstellung für die Heilung des Krebspatienten ist (F. Degroote).

Ein Grund dafür, dass die homöopathische Therapie trotz ihres ganzheitlichen Ansatzes bei Krebspatienten nicht mit großen Erfolgen aufwarten kann, könnte in einer bereits zu sehr geschwächten Lebensenergie liegen.
Dabei dient in der Homöopathie die Kreativität eines Menschen als Gradmesser für die Stärke der Lebensenergie. Je stärker die Lebensenergie, desto ausdrucksvoller die Kreativität, desto größer die Heilungschance.
Kreativität hat seine Wurzeln in der geistigen Ebene. Wenn wir die Krebsgeschwulst im körperlichen Bereich erkennen, dann ist sie auf der geistigen Ebene schon lange manifest.
Interessant dabei ist, dass Dr. Voegeli (Schweiz) sich auf eine Nachfrage über seine Erfolge in der Krebstherapie derart geäußert hat, dass er zwar keine besonderen Ergebnisse bei der Behandlung von Krebskranken aufzuweisen hat, dass aber keiner seiner langjährigen Patienten (im Sinne einer hausärztlichen Betreuung, also quasi von Geburt an), jemals an Krebs erkrankt ist.

:GS34 Wie können wir also frühzeitig cancerogene Strukturen homöopathisch erkennen?

In diesem Fall helfen uns die Erfahrungen und Arzneimittelprüfungen der Nosode Carcinosin."


Lieber Krebs-Vorsorge-Gruß dieser Art!
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Carcinominum C 1000 - die verschiedenen Karzinom-Nosoden

Beitragvon Lena » 3. Dez 2013, 19:58

http://www.remedia-homoeopathie.de/de/homoeopathie/Carcinosinum-10T/a5332.html
Nosode
Carcinosinum - Erfahrungen - Materia Medica - Hans-Jürgen Achtzehn

Nelsons+Co Ltd London - Carcinosinum besteht aus den Komponenten:

Carcinoma Adeno (stomach)
Carcinoma Papillary (colon)
Carcinoma Papillary (ovary)
Carcinoma Papillary (uterus)
Carcinoma (bowel)
Carcinoma Co. (bowel)
Carcinoma Co. (K) - (K is a composite of carcinomas supplied by Koch Light)
Carcinoma Scirrhus (mamma)
Carcinoma Scirrhus (stomach)
Carcinoma Squamous (pulm.)"


Stomach = Magenkarzinom
Colon = Dickdarmkarzinom
Bowel = Darmkarzinom
Mamma = Mammakarzinom
Ovary = Eisterstockkarzinom
Uterus = Gebärmutterkarzinom
Pulm = Lungenkarzinom

http://www.hpathy.de/content/hom%C3%B6opathische-dosierungskunde-eine-exploration-das-problem-der-potenzwahl

"Schliesslich, 1838, erscheinen die LM-Potenzen, er verabreichte aber weiterhin die C-Potenzen bei den meisten seiner Patienten. Während seines Lebens ist Hahnemann dafür bekannt gewesen, Potenzen nur bis zur C30 zu verwenden. Aber Farrington zitiert Frau Hahnemann als sie sagte, dass er, wenn nötig, die 200. und 1000. benutzte. Die 1000., wie auch immer, scheint er nur einmal benutzt zu haben.

Ein Homöopath sollte der vollen Bandbreite seiner verfügbaren Potenzen aufgeschlossen gegenüberstehen. Die Sicherheit in der Potenzwahl steigt mit der Erfahrung. Wenn Sie in Ihrer Mittelwahl zuversichtlich sind und die gewünschte Wirkung tritt nicht ein, versuchen Sie die Potenz nach oben oder unten zu verändern bevor Sie das Mittel selbst wechseln.
Sie sind in der Mittelwahl nicht flexibel; um zu heilen, muss ein Mittel ähnlich sein, aber sie können in der Potenzwahl flexibel sein. Ein bestimmter Fall vermag auf mehr als eine Potenz des gleichen Mittels zu reagieren. Wenn sie die Potenz wählen, erinnern Sie sich einfach Hahnemanns Worten, dass die beste Heilung schnell, sanft und dauerhaft zu sein hat. Die Dinge werden von da an einfacher werden!
___________________________________
Dr. Manish Bhatia
Direktor,
Hpathy.com
Der Welt grösstes Homöopathieportal"


Wo ist es erhältich?

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Carcinominum C 1000

Beitragvon ralfdingo » 9. Dez 2013, 22:24



Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste