Cyberknife keine Diagnostig sondern Apparatechirurgie

Was uns bislang in den Onkologien nicht zugänglich ist
Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Cyberknife keine Diagnostig sondern Apparatechirurgie

Beitragvon ralfdingo » 3. Dez 2013, 16:28

Ich bin gerade dabei heute war die Vorbereitung das heist eine CT und eine MRC hochaufgeloest nur von der betroffenen Stelle. Das heißt bei der MRC nur ein Aufnahmemodus mit Kontrastmittel und alles nur an einer Stelle so das die ein dreidimensionales Bild des Tumors auf 1mm quadrat genauigkeit haben gleichzeitig heute haben sie eine Plastikmaske angefertigt das ist eine Maske aus gelochtem Plastik welcher genau dem Gesicht angepasst wird damit wird man dann am Tisch befestigt so das man den Kopf nicht bewegt auch wenn das geraet den Bewegungen auch folgt daert das ganze laenger wenn sich das gerät immer anpassen muss. Und der Scheff ist der Apparat so hat sich ihm und seiner Zeiteinteilung alles zu beugen denn er kostet Geld pro Minute.

Die erfolge laut des Professors dort sind identisch mit denen der Chirurgie nur haben sie keine Nebenwirkungen und wenn dann sehr sehr begraenzt man kann es auch oefters anwenden wenn der Typ des Tumors der richtige ist er muss abgegrenzt gegenüber dem gesunden Gewebe sein und es sollten nicht mehr als 2 oder 3 Knoten sein. Morgen schreibe ich wie es war 1,5 Stunden still liegen mit Maske auf dem Kopf.
Alles andere als angenehm aber ein Schmerzfreie angelegenheit -- bis jetzt
Und was wichtig ist nach dem Eingriff hat man keinen Abfall der Koerpereigenen Abwehr man kann seine ganz normalen Aktivitaeten vortsetzen. Das ist wichtig denn so wird man nicht zu allem noch ein Kranker der ins Krankenhaus kommt
Ciao RAlf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon Lena » 3. Dez 2013, 19:13

http://www.cyber-knife.net/behandlung/vorteile.html

Lieber Ralf,
danke, dass Du uns dazu berichtest, wie das vor sich geht mit dem s.g. Cyberknife.

Das ist die Radiologie der Gamma-Messer-Chirurgie durch gezielte Bestrahlung, die angeblich nur an dem bestrahlten Körperteil Läsionen verursachen soll.

Konntest Du etwas in Erfahrung bringen, weshalb diese Cyberknife-Behandlung 1,5 Stunden dauert?

Gute Zeit für eine tiefe Meditation, wenn freies Atmen dabei erlaubt wäre... (?)

Ich werde gedanklich bei dir sein! Dich mental mit unterstützen, damit auch alles, alles davon oder dadurch entfernt wird°!°!°

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon ralfdingo » 3. Dez 2013, 19:59

Danke Lena es geht um 3 Uhr los
es dauert lange weil der einzelne Srahl gar nicht so stark ist jeder Punkt wird aber aus bis zu 1400 Richtungen angepeilt die Summe im Schnittpunkt macht es dann, auf meine Frage ob es schaden im restlichen Gehirn gibt sagte der Doktor ganz klar ein Nein.
Ja und ich denke auch Meditation ist das beste den Geist beruhigen und einfach nur atmen
Ciao muss jetzt den Weihrauchdoktor anrufen. Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon Lena » 4. Dez 2013, 00:05

ralfdingo hat geschrieben:es geht um 3 Uhr los

:erq5 :erq7 Na denne, lieber Ralf,
peile ich dich auf meine Weise an, damit alles, alles gut geht!

Wer weiß, vielleicht stehen dir nachher einige Bilder oder Aufnahmen zur Verfügung?
Oder du erhältst Einblick in diese Art der Strahlensteuerung am Monitor?

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Cyberknife keine Diagnostik sondern Apparatechirurgie

Beitragvon Carmen » 4. Dez 2013, 09:15

Die Daumen sind gedrückt lieber Ralf.

Liebe Grüße

Carmen
Zuletzt geändert von Carmen am 5. Dez 2013, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon ralfdingo » 4. Dez 2013, 23:22

also da bin ich wieder. Es ist ein sehr seltsame art sich zu behandeln
Mir hatten sie gesagt sie brauchen so 90 Minuten man bekommt eine Gesichtsmasche mit der man auf einer Liege Festgehalten wird (Bei Tumor im Kopf) augen muessen zu bleiben damit auch diese Bewegungen ausgeschlossen bleiben.
Die Bewegungen die dennoch gemacht werden die gleicht diese Maschine automatisch aus wenn sie merkt das du dich bewegt hast, und das tut sie bei circa 1 mm Abweichung dann justiert sie sich neu ein und macht weiter nach ihrem Strahlenmuster. Dabei bewegt sich ein langer mechanischer Arm um dich herum. Summt knarrt und es ist irgendwie wie ein außerirdischer der im zimmer um dich -rum verfährt. Dabei ist er nicht schnell oder sehr hektisch erstmal von der einen Seite dann von der anderen glaube ich denn ich habe immer weniger davon mitbekommen. Tief einatmen so ruhig wie möglich liegen um dem Apparat die besten chancen zu geben im Ziehl zu bleiben. Einatmen ausatmen nicht bewegen einatmen ausatmen keine Zeit kein Ort ja und dann ist es vorbei ein leichter Ozongeruch vielleicht.
JA und so dauerte das ganze 30 Minuten nicht 90 weil ohne bewegung stellt sich das geraet nie ab und neu ein so geht es sehr viel schneller
Laut Doktor ist erstmal alles genauso wie am morgen. Wie wenn man in die Sonne geht dann dauert es auch eine weile bis der eine Braun der andere verbrannt ist also wenn man mittags in der Sonne ist ist man Abends verbrannt.
Mit dem Cyberknife werden die Tumorzellen irreversible geschaedigt und sterben so in 2 Monaten ab ohne noch die Fähigkeit zu haben sich zu teilen.
Also in 2 Monaten wird man sehen ob das ganze Erfolg hatte oder nicht.
Ich gehe mal davon aus das das ein voller Erfolg war auch dank der Hilfe aller meiner Freunde die wie ihr hier an mich gedacht haben.
Nach der Behandlung geht es einem gut (wenn man sich keine Sorgen macht, was ja nie gut tut) und so haben wir einen netten Spaziergang im Mailaender Zentrum gemacht haben uns das Abendmahl von Leonardo angeschaut und heute abend alle Diaeten vergessend und sich der Freude hingebend das alles so gut gelaufen ist ein Steack in einer kleinen Osteria mit einem guten Rotwein zum feiern.
Ich würde sagen ein gelungener Tag.
Wenn man bedenkt das die Erfolgsaussichten besser sind als bei einer op weil eben keine Schnitte gemacht werden und die Tumorzellen nicht lebend in den restlichen Koerper gespuehlt werden keine mikrokanaehle eroeffnet werde und deshalb die Gefahr der Streuung nicht steigt. Und man bedenkt das ich bei der ersten Op die ja nichts anderes war wie die heutige die ersten 2 Nächte auf der Intensivstation zugebracht habe (routinemäßig) ist es schon unglaubwürdig was da mit einem passiert. Aber doch ein guter ansatz man muss nicht leiden um gesund zu werden, auch wenn das heute nur ein Schritt ist und der Weg lang aber eben nicht Steinig ist. Einfach sich bewusst sein das man sich gut tun muss und sich ein wenig helfen sollte man einen Koerper haben der es eben nicht so einfach schafft allein sich gegen Krebs zu schützen.
Ciao ein gluecklicher Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon Lena » 5. Dez 2013, 00:39

:erq6 :ER! :erq7
eine glückliche Lena, die das so lesen darf.
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Cyberknife keine Diagnostik sondern Apparatechirurgie

Beitragvon Carmen » 5. Dez 2013, 09:40

Lieber Ralf, das hört sich ja sehr gut an, ich freue mich mit Dir.

Weiterhin alles Gute.

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon ralfdingo » 5. Dez 2013, 09:47

Und somit ist auch dieses Kapitel positiv abgeschlossen liebe Freundinnen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Cyberknife keine Diagnostig sondern aparetechirurgie

Beitragvon ralfdingo » 10. Feb 2014, 18:47

Nach 2 Monaten jetzt von 18,2 mm x 13,7 auf 10 x 8,2 geschrumpft noch ein paar Monate dann ist er wech :GS31


Zurück zu „Moderne DIAGNOSTIK nebenwirkungsfrei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste