Behandlungsbeispiehl

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 14. Dez 2013, 15:56

http://www.neue-krebstherapie.com/blutr ... ispiel.htm
Phase 1 (die ersten 5 Tage) - Die INTRAVENÖSE PHASE

täglich werden ca. 3 bis 9 g kristallines Vitamin B17 als Infusion verabreicht
täglich werden bis zu 15 000 mg Vitamin C als Stufentherapie in Form von Infusionen zugeführt
täglich werden ausgewogene Mineralstoffe von Calcium, Kalium und Magnesium in Form von Aminoethylphosphat als Infusion verabreicht
emulgiertes Vitamin A zum Einnehmen
hochdosierte Enzympräparate (Papain, Bromelain usw.) zum Einnehmen (zu Beginn der Behandlung als Injektion)
hochdosierte Heilkräuteranwendung innerlich als Tee und äußerlich als Zuber (Fuß- und Handbäder nach traditioneller Vorschrift)
Ernährungstherapie nach den Regeln der traditionellen Blutreinigung Bluterneuerung
Phase 2 (für die drauffolgenden 3 Monate) - Die ORALE PHASE

2500 mg Vitamin B17 als Tabletten (4-6 Tabletten täglich)
hochdosiertes Vitamin C plus Lysin als Tabletten oder Pulver
emulgiertes Vitamin A + E, als Emulsion zum Einnehmen
Mineralstoffe als Aminoethylphosphat zum Einnehmen als Tabletten und als Injektion
Leinölkapseln zu Einnehmen
Mistelinjektionen
Ernährungstherapie nach den Regeln der traditionellen Blutreinigung Immunstärkende Therapie
Nahrungsergänzung mit Aprikosen- und Apfelkernen
hochdosierte Heilkräuteranwendung, innerlich als Tee und äußerlich als Zuber (Fuß- und Handbäder nach traditioneller Vorschrift) weitere bewährte hochwirksame Pflanzenrezepturen
Die Dosierung der intravenösen B17 Konzentration richtet sich nach dem klinischen Befund der Krebserkrankung und wird in 5 Stufen unterteilt:

1. Stufe

Malignität des Primärtumors ohne Metastasen, ohne Lymphknotenbefall, ohne Entzündung

3,0 g Vitamin B17 pro Tag

2. Stufe

Primärtumor mit leichtem Lymphknotenbefall und Entzündung

6,0 g Vitamin B17 pro Tag

3. Stufe

ausgebreiteter Primärtumor mit Lymphknotenbefall im nicht primären Abflußgebiet

9,0 g Vitamin B17 pro Tag

4. Stufe

Metastasenbefall des benachberten Gewebes, ausgeprägter Lymphknotenbefall, Befall der Knochen

12,0 g Vitamin B17 pro Tag

5. Stufe

Metatstasen in allen Organen, Hirnmetatastasen, ausgeprägte Knochenmetastasen,

20,0 g Vitamin B17 pro Tag

Selbstverständlich dient die Darstellung der Therapie lediglich als Leitfaden, denn die individuelle Situation eines jeden Patienten bestimmt das therapeutische Vorgehen.

Wünschen Sie persönlich ausgearbeitete Behandlungsvorschläge

Kontakt

Informationen über eine Anwendungskur bei der alle Bestandteile des Blutes einmal vollständig erneuert werden



Ich habe hier allea kopiert nicht um mich mit lorbeten zu schmücken das ist ganz und gar nicht mein Text aber er ist zu wichtig in im Internet nur einmal zu stehen ein Kontakt mit dr Puttich ist immer sinnvoll also macht davon Gebrauch

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 20. Jan 2014, 19:29

Ich komme gerade wieder aus Deutschland und habe wieder eine Intravenöse Kur gemacht. Diesmal 3 Tage da ich mich vorher nicht angemeldet hatte.
Ich wollte eigentlich nur genau wissen wie ich die Kur zu Hause machen sollte. Aber er hat mich direkt ins Behandlungszimmer gesetzt und ich bekam die Infusionen. In den 3 Tagen, (Ich hatte nur 3 Tage Zeit in Darmstadt) bekam ich die Dosis von 5 Tagen, da Dr Puttich ja meine Geschichte kannte und wusste das ich gut auf die Therapie reagiere.
Danach hatten wir noch ein langes Gespräch. Es macht spass mit einem Doktor zu reden der etwas von seiner Arbeit versteht. Ich habe dort ein Buch gekauft
http://www.amazon.de/Vitamin-B17-Revolu ... 3844829318
interessant für den der noch nicht das halbe Internet gelesen hat.
Ich fühle mich gut und auf dem Besten weg.
Werde oefters mal vorbei fahren. Warum? weil Krebs eine Krankheit ist wie, sagen wir mal Diabetis so sagte Puttich in unserem Gespraech. Man sollte sich sein ganzes leben darum kuemmern nicht wieder Krank zu werden. Es sei ein staendiges auf und ab, in jedem von uns entwickelt sich Krebs und wird wieder zerstoert ein staendiges auf und ab

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Amygdalin-Infusionen selbst geben und legen

Beitragvon Lena » 21. Jan 2014, 14:15

ralfdingo hat geschrieben:Ich wollte eigentlich nur genau wissen wie ich die Kur zu Hause machen sollte. Aber er hat mich direkt ins Behandlungszimmer gesetzt und ich bekam die Infusionen.
Lieber Ralf,
für all diejenigen, die Dr. Puttich nicht selbst besuchen können, habe ich die Amygdalin-Dosierungsmengen, die als Infusion täglich ansteigend hier im Foren-thread hinterlegt und Carmen sie verlinkt.

:GS26 Herrn Dr. Puttich sei mir hier an dieser Stelle dafür gedankt, dass er die Behandlungszeit für dich fand.

:arrow: Der Inhalt einer 3 Gramm-Ampulle (aus Glas) wird in einer Spritze aufgezogen und direkt in den Beutel mit Kochsalzlösung gespritzt, der sich bereits am Ständer befindet.
Die Durchlaufzeit soll auf 45 Min. eingestellt werden von wohliger Wärme, Meditation, Düfte oder Musik begleitet werden. Alles Erforderliche, von der Infusionsnadel, über die Kanüle, dem Ständer bis zum Beutel der Kochsalzlösung ist im Internet- und Apothekenhandel erhältlich.

Für alle, die eine Amygdalin-Infusion selbst und ohne Hilfe angehen müssen, bitte ich für eine beherzte und verantwortungsbewusste Krankenschwester oder Pfleger in ihrem Privatleben, der/die ihnen das Legen der Kanüle in die Vene der Handoberfläche beibringt, sowie das Aufziehen der Spritze aus der 3 Gramm-Amygdalin-Galsampulle, um sie direkt in den durchsichtigen Beutel mit der Kochsalzlösung zu spritzen, damit die Infusionslösung ihr gutes Werk verrichten kann.

Gemessen an den Arztkosten, die keine gesetzliche Pflichtkrankenkasse bislang trägt, lassen sich da einige Amygdalin-Infusionen mehrmals jährlich geben, zusammen mit anderen Immunsystem-Boostern und dem Vitamin C natürlich.

Die weltweit eingesetzten Infusions-Dosierungen des Vitamin C finden sich hier im Forum hinterlegt.
Betreff des Beitrags: Brustkrebs geheilt: Diät und 1 Jahr lang Vitamin C-Infusionen http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=30&t=3&p=1634#p1634
Betreff des Beitrags: Prof. Brighthope: Vitamin C-Infusionen anstatt Chemotherapie http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=30&t=3&p=1634#p2282


http://www.youtube.com/watch?v=vVx4DCnxNyc
Das Legen einer Venenverweilkanüle

@ Danke für deine Rückmeldung hier, lieber Ralf!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 23. Jan 2014, 22:23

So heute haben wir (ich und mein Freund) uns unsere erste häusliche B17 Infusion verabreicht. Werden wir jetzt so im 2 Wochen Rhythmus beibehalten. werde in den nächsten Tagen auch mit Petroleum anfangen und auch darüber berichten. Es ist ein gutes Gefühl etwas gutes für sich zu tun.

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Carmen » 24. Jan 2014, 10:20

Hört sich sehr gut an lieber Ralf, ich bin sicher, Du bist auf einem sehr gutem Weg.

Liebe Grüße

Carmen

Andre
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2014, 13:36

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Andre » 30. Aug 2014, 18:56

Hallo Ralf!
Darf ich fragen wieviel Gramm B17 iV du alle 2 Wochen zuhause verabreichst!?
Viele Grüße
Andre

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 31. Aug 2014, 08:45

Klar darfst du es sind 6 Gramm auf 250 ml Kochsalzlösung langsam infundiert. Geht auch schnell aber ich habe ja zeit ciao ralf

Andre
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2014, 13:36

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Andre » 31. Aug 2014, 09:13

Hallo Ralf. Danke für die flotte Antwort.
Nimmst du auch DMSO mit in die Lösung oder vitamin C?
Ich hänge nach meiner B17 Infusion alle 14 Tage auch noch 15 Gramm Pascorbinsäure hinten dran.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 1. Sep 2014, 18:59

Nein mach ich nicht aber sag mal warum du das machst dann weiss ich wieder ein bisschen mehr ciao Ralf

Andre
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2014, 13:36

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Andre » 1. Sep 2014, 20:13

Hallo Ralf!
Also das DMSO soll zum einen als Trägersubstanz und zum anderen als gewebedurchdringend wirken. Damit das B17 auch wirklich in alle Zellen transportiert wird.(Diese Info hab ich selbst während meiner B17 Intensivkur so bekommen) Der Nachteil ist, man stinkt am Infusionstag und am Folgetag wie eine Biotonne. Auf der Arbeit geht das garnicht, deshalb lass ich mir die Infusion immer Samstags von meinem befreundetem Hausarzt geben.
Das Vitamin C häng ich nur hinten dran um überhaupt mal Vitamin C i.V zu bekommen, wenn eh schon mal eine Nadel liegt.
Liebe Grüße
Andre


Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast