Shiitake (Lentinus edodes)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Shiitake (Lentinus edodes)

Beitragvon Lena » 16. Mai 2013, 15:28

http://www.hudong.com/wiki/%E8%98%91%E8%8F%87
"Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Shiitake-Pilze werden in der traditionellen chinesischen Medizin seit über 6.000 Jahre geschätzt. Die asiatischen Pilze wurden in einigen der frühesten medizinischen Texten für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt erwähnt.

Die verschiedenen Nährstoffe, die in Shiitake-Pilze gefunden wurden (in Tier-und in vitro-Studien getestet) senken den Cholesterinspiegel und hemmen das Krebszellenwachstum. Sie enthalten die höchste Konzentration eines potenten Antioxidans als jedes andere getestete Nahrungsmittel.

Shiitake (Lentinus erodiert) enthält ein Polysaccharid, Lentinan, das unser Immunsystem stärkt durch die Erhöhung der T-Zellen-Bildung. Shiitake-Pilze enthalten 18 Aminosäuren, von denen 7 essentielle Aminosäuren sind. Sie sind reich an B-Vitaminen, vor allem Vitamin B-1 (Thiamin), B-2 (Riboflavin) und B-3 (Niacin). Weitere Bestandteile sind Eritadenin, Eisen, Vitamin C, Eiweiß (die Aminosäuren sind die Bausteine des Proteins), L-ergotheioneine. In der Sonne getrocknet, enthalten sie hohe Mengen an Vitamin D. Über die Wirksamkeit bei der Krebsbehandlung haben in einer gemeinsamen Studie der Medizinischen Fakultät und der Universität Koibe und das Nippon Kinoko Institut in Japan berichtet. Diese Pilze sind als Delikatesse vollständig essbar.

Chihara, G., et al. Inhibition of Mouse Sarcoma 180 by Polysaccharides from Lentinus edodes (Shiitake). Nature, Vol. 222, p. 637 (1969).
Liu, B., Bau, Y., Fungi Pharmacopoeia. Kiniko Press, p. 170-72 (1980).


Energetische Gründe genug, um diese Leckerbissen mit der Gabel gezielt anzugehen oder ihre Anbauzucht zu erlernen.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Shiitakepilze selbst anbauen ist einfacher als Sie denken!

Beitragvon Lena » 23. Jul 2013, 16:32

"In der Sonne getrocknet, enthalten sie hohe Mengen an Vitamin D. Über die Wirksamkeit bei der Krebsbehandlung haben in einer gemeinsamen Studie der Medizinischen Fakultät und der Universität Koibe und das Nippon Kinoko Institut in Japan berichtet. Diese Pilze sind als Delikatesse vollständig essbar."

http://www.realfarmacy.com/wp-content/uploads/2013/05/408587_499740153414935_1395676799_n.png
http://www.realfarmacy.com/growing-shiitake-mushrooms-is-easier-than-you-think/

Shiitakepilze selbst anbauen ist einfacher als Sie denken!

:GS49 Wussten Sie, dass Shiitakepilze einfach im heimischen Garten wachsen?
Nun, alles was Sie für die Anzucht benötigen sind nur ein paar Artikel. Aber bevor Sie ins Pilz-Geschäft springen, gibt es ein paar Dinge, die Sie wissen müssen.

1. Shiitake reifen binnen 6 bis 18 Monaten nach der Impfung und produzieren auch weiterhin für 4 bis 6 Jahre lang die Fruchtkörper.

2. Jedes Hartholz eignet sich dazu. (Siehe Foto-Link). Einschließlich Buche, Erle, Kastanie und Zucker-Ahorn, sein Liebling jedoch ist die Eiche.
Für die Holzauswahl benötigen Sie Stämme oder Äste, die frei von Krankheiten sind und 6-8 Zoll (inches) im Durchmesser geschnitten sind. Um die Handhabung der Protokolle zu erleichtern, halten Sie die Länge der Protokolle zwischen vier und sechs Meter. Um die Holzstämme leichter zu handhaben, ist es ebenfalls wichtig, sie nicht länger als 4-6 Fuß zu verwenden.

Der Zeitpunkt, der Holzernte ist ebenfalls wichtig:
nur das Holz das geschnitten wurde, nachdem die Blätter im Herbst abgefallen sind und noch bevor der Baum im Frühjahr zu knospen beginnt, ist das geeignete."

:GS34 Und so wird es dann gemacht: http://vimeo.com/38177577

Wer hierzu eigene Shiitake-Pilzzucht-Erfahrung hat, und sich zu seinen Anzuchterfolgen austauschen möchte, sei hier willkommen!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Shiitake (Lentinus edodes)

Beitragvon ralfdingo » 19. Sep 2013, 00:02


Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Shiitake-Pilze am Gartenzaun für mehrjährige Ernte züchten

Beitragvon Lena » 19. Sep 2013, 09:58

Shiitake-Pilze am Gartenzaun für mehrjährige Ernte züchten

"Jetzt kommen die Hölzer an ihren endgültigen Platz im Garten. Kurze dicke Hölzer wie z.B. für den Austernpilz graben Sie ca. 1/3 in den Gartenboden ein.
Shiitake-Hölzer brauchen Sie nicht einzugraben, diese lehnen Sie z.B. gegen einen Zaun.

Aufgepasst: alle Pilzhölzer brauchen Regen, also bitte nicht unter einen dichten Baum oder ein Dach setzen. Ab jetzt können Sie von den Stämmen einige Jahre mehrmals pro Jahr frische Pilze ernten."


http://www.shii-take.de/irw_cat.4b41543332.lang.444555.product.50422d532d482d3035.html
"Shii-take Körnerbrut Großpackung 5 Liter, für Pilzanbau auf Holzstämmen, wieder ab ca. Anfang Oktober - Shiitake (Lentinula edodes). Für Pilzanbau auf Holzstämmen, Bohrloch- oder Schnittimpfmethode.
Shiitake auf Birkenstamm - Insbes. Eiche, Rotbuche, Hainbuche, Birke, Erle, Kirsche, Esskastanie.
Wichtig: Das Holz, was Sie verwenden, muss gesund sein und sollte zwischen 4 und max. 12 Wochen abgelagert sein.
Holzmaße und Brutmengenbedarf:
Mit 5 liter Brut können ca. 25 'Knüppel' von 100 – 120 cm Länge und ca. 12cm Durchmesser geimpft werden (Schnittimpfmethode, 2 Schnitte)."


Super, lieber Ralf,
na, wie ist es für dich? Kommt das zu deiner Aloe-Zucht mit infrage?
Du weißt ja, die Azidose und Krebs. Der Pilz, das basische Waldfleisch, liefert basische Nahrung mit Immunsystempower. Das Ganze macht Freude und die Pilztrocknung an der Schnur, ist sogar mir schon gelungen. Dann fein mahlen und schön fleissig esslöffelweise in die Suppen und Gemüsegerichte geben. Und an ganz ungemütlichen Tagen sogar in den Tee!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Shiitakepilze selbst anbauen ist einfacher als Sie denke

Beitragvon Lena » 13. Feb 2014, 14:31

http://www.heil-und-vitalpilze.eu/shiitake.htm
"Seit kurzem ist der Shiitake Pilz auch bei uns immer häufiger zu kaufen, was jedoch bisher in erster Linie auf seinen vorzüglichen Geschmack zurückzuführen ist. Über den eigentlichen (Gesundheits)- Wert, wissen nur die wenigsten Bescheid. Der Pilz wird auf der Basis von Sägemehl kultiviert. Um seinen hohen Gesundheitswert optimal zu nutzen, wäre es jedoch notwendig ihn häufig – am Besten täglich - zu essen.

Es empfehlenswert mit geringen Dosen des Shiitake Pilzes zu beginnen und die Menge langsam zu steigern um einen evtl. selten auftretenden Ausschlag zu vermeiden. So kann sich der Organismus im Regelfall daran gewöhnen. Sollten trotzdem Ausschläge auftreten ist von einer weiteren Einnahme abzuraten und auf einen anderen Pilz auszuweichen!

Die Antitumorwirkung des Shiitake wird vor allem dem „Lentinan“, einem im Pilz enthaltenen hocheffektiven Polysaccharid, zugeschrieben. Es besteht hauptsächlich aus sog. Beta- Glucan, welches eine vollständige Rückbildung von verschiedenen Tumoren bei Mäusen bewirkte!

Eine durch die Uni Weihenstephan von Joachim Eder vorgenommene Forschungsarbeit, beschreibt die aus der Literatur bekannten Effekte des Shiitake. Nachgewiesen sind cholesterinsenkende und antivirale Wirkung sowie eine tumorhemmende Wirkung!

Untersuchungen zum Mechanismus der Senkung des Cholesterinspiegels im Blutplasma durch die im Shiitake enthaltenen Eritadenine zeigen, dass die Synthese eines Lipoproteins, welches das Cholesterin Lexikon in der Leber zurückhält gehemmt wird. Es kommt so zu einer schnelleren Ausscheidung des Cholesterins... Laienhaft ausgedrückt bedeutet dies, der Cholesteringehalt, das u.U. krankmachende LDL wird effektiv gesenkt!

Tumorerkrankungen der Verdauungsorgane, Leber u. Bauchspeicheldrüse

Lungenkrebs, Eierstockkrebs und Leukämie

Abmildern der Nebenwirkungen bei Chemotherapie"


Gemäß den Studienergebnissen aus den 70ern Jahren, sollte der Lentinus edodes bei den Pilzzuchten bestellt werden, um die einfache Sägemehlzucht in eingesägten Stämmen, die nur mit Klarsichtfolie käferdicht abgenagelt werden, als Einstiegsversuch genutzt werden. Weitere Shiitake-Pilzzuchtarten siehe hier im thread.

:ER! :GS33 "Er duftet gut und ist reich an Eiweiß und schmeckt hervorragend. Darin ähnelt er dem Steinpilz - auch wenn man ein wenig Knoblauch riecht, wenn man ihn roh isst."

PLZ: 22922 >: Piet Bakker in Ahrensburg Tel. 04102/499111
PLZ: 22928 >: Willemse in Ahrensburg Tel. 04102/499333
PLZ: 35796 >: Burbacher Pilzfarm in Weinbach
PLZ: 52372 >: Pilzzucht Gertrud Brodd in Kreuzau Tel. 02422/7384
PLZ: 86640 >: Dehner in Rain/Lech Tel. 09090/770


Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Eibenbaum
Beiträge: 17
Registriert: 10. Feb 2014, 21:12
Wohnort: Austria

Re: Shiitake (Lentinus edodes)

Beitragvon Eibenbaum » 14. Feb 2014, 19:47

Erfahrungen mit Shiitake-Zucht

einige Jahre habe ich solche Pilze gezüchtet und konnte folgende Zuchtmethode als für mich am besten geeignet herausfinden:

ich habe die Pilzstämme mit Seil umwickelt und in einen Baum oder an eine andere Stelle wo Regen dazukommt gehängt. Anfangs hatte ich die Stämme aufgebockt, doch das war nicht zielführend, da es mir ja darum ging, die Pilze nicht mit Schnecken teilen zu wollen.

Von der Verkäuferseite her wurde auch empfohlen, jeweils im Frühjahr den Stamm einige Male auf den Boden aufzustoßen und für 24 Stunden zu wässern (Regentonne etc.) um das Myzel zu aktivieren.

Ich war mit der Ernte sehr zufrieden :)

Viel Erfolg für jeden der es ausprobieren mag - es lohnt sich!

Lieben Gruß von der Eibe


Zurück zu „Mykotherapie - die Heilkraft der Pilze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste