Krebsheilungen mit und nur mit Homöopathie

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Homöopathie drängt den Krebs zurück

Beitragvon Carmen » 19. Feb 2014, 15:11

Liebe Lena, ich bitte Dich, meine Links entsprechend einzusetzen. Bin mir nicht sicher, Dich richtig verstanden zu haben. Danke Dir.

http://www.pbhrfindia.org/index.php/a-n ... -treatment

bitte oben rechts auf "übersetzen" klicken.

:ER!

Und hier sind einige Videos mit deutscher Übersetzung - auch für Ruta bei Gehirntumor.

http://www.narayana-verlag.com/Homoeopa ... rji/b13812

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Homöopathie Heilungen: die 4 Videos von Dr. Banjeri

Beitragvon Lena » 19. Feb 2014, 15:52

:er6 :erq4 Liebe Carmen,
danke für die Dr. Banjeri - Videos mit deutscher Synchronübersetzung. Mit Dank an diejenigen, die diese Übersetzung ermöglicht haben!

http://www.narayana-verlag.com/Homoeopathie-bei-schweren-Erkrankungen-Die-legendaeren-Banerji-Protokolle/Prasanta-Banerji/b13812

"Die Banerji-Protokolle wurden in Studien wissenschaftlich belegt. Selbst das weltweit renommierte Krebszentrum MD Anderson Cancer Center in Texas hat Glioblastom-Patienten nach diesem Schema behandelt und in einer Initialphase bei 6 von 7 Patienten eine Remission beobachtet. Auch bei Laborversuchen mit Krebszellen ließ sich deren Wirksamkeit nachweisen.

Dr. Banerji stellte in seinem Vortrag Erfahrungsberichte aus Indien vor. Jeder Therapeut/in muss natürlicherweise die rechtlichen Vorschriften und medizinischen Vorgehensweisen in seinem Land beachten.

"Bei dem hier aufgezeichneten Seminar demonstriert er einen Teil dieser Kasuistiken mithilfe der Histologie, mit MRT- und CT-Bildern sowie der Sonografie. Zum Beispiel behandelt er Hirntumoren mit jeweils zweimal täglich Ruta C 6 und Cat-cmm phosphoricum D 3.
Am Abend vorher verabreicht er 2 Globuli Camphora C 200, um die Folgen einer schädlichen Vorbehandlung zu löschen und den Patienten ansprechbarer für die Homöotherapie zu machen.
Bei einer Hypothyreose nach Thyreoiditis Hashimoto gibt er jeweils zweimal täglich Bromum C 6 und Lycopodium C30.
Bei der ebenfalls aufgezeichneten Diskussion erläutert der Verfasser noch unklare Stellen und gibt viele weitere therapeutische Tipps.
Vortrag und Diskussion sind außerordentlich spannend und lehrreich
."

Karl-Heinz Gebhardt, Allgemeine Homöopathische Zeitung 5/2013"


Liebe Carmen, dieser Beitrag von dir und meine Antwort unter (Betreff des Beitrags: Re: Homöopathie drängt den Krebs zurück) http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=55&t=313#p2563 zeigen endlich in deutscher Sprache nachvollziehbar diese Heil-Tatsachen der angewandten Homöopathie - nicht nur nach Samuel Hahnemann - mit.

Prasanta Banerji Homeopathic Research Foundation, 10/3/1 Elgin Road, Kolkata 700020, Indien; E-Mail: info(at)pbhrfindia.org; Tel. 033 30582817/18/19.

:GS26 Ich empfehle es allen Interessierten, sämtliche Links von Carmen in diesem Zusammenhang für sich im Textformat abzuspeichern, solange sie im Netz eingestellt sind, bis ein deutschsprachiges Buch von den Doktoren Banjeri erscheint.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Krebsheilungen mit und nur mit Homöopathie

Beitragvon Carmen » 19. Feb 2014, 16:20



Liebe Lena, im Netz habe ich keine weiteren Hinweise gefunden, nur noch diesen Link:

:ER!

Glioblastome 80 % Heilungsrate – in Texas gibt es Zentrum für Krebs – man denkt, dass bald auf der ganzen Welt diese Protokolle angewandt warden.

Familie praktiziert seit 1863 Hömöopathie – Großvater war der erste, sein Sohn macht dies nun auch. In Indien gibt es viele Menschen, diese müssen für die Behandlungen selbst bezahlen – deshalb ist konventionelle Behandlung viel zu teuer. Vater hat Armen die Medis kostenlos gegeben. Mehr als1000 Patienten am Tag, mehr als 100 Krebspatienten am Tag.

Die Protokolle vereinfachen die klassische Homöopathie – damals zu Hahnemanns Zeiten gab es weniger Wissen, aus diesem Grunde hatte Hahnemann die Fragestellung – Symptome, Lebensgewohnheiten etc. kreiert. Inzwischen ist Wissenschaft verbessert – Hormone, DNA, Enzyme etc. und Diagnosemethoden sind revolutionert worden.

Mit Hilfe dieser diagn. Werkzeuge haben wir den Nutzen daraus gezogen, um Behandlung und Wirkweise der Homöopathika zu dokumentieren.

Weiterlesen hier:

http://www.ralf-kollinger.de/assets/plu ... dation.pdf

Liebe Grüße

Carmen



Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast