Wundbehandlung mit Heilerden

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Kalte HEILERDE-Umschläge/-Wickel bei Tumoren

Beitragvon Lena » 17. Apr 2013, 13:47

:!: Kalte HEILERDE-Umschläge/-Wickel bei Tumoren und Anderem

Heilerde-Insider-Wissen: Gegen Tumorleiden hat sich seit Jahrhunderten die Anwendung von Sonne in Verbindung mit Heilerde bewährt.

:arrow: Überliefert: Besteht bereits eine Krebserkrankung, empfehlt sich das Trinken konzentriertem Heilerdewasser, wobei man zunächst mit 1 x täglich 1/2 TL beginnt und schrittweise auf 2 x 1/2 TL, dann 3 x 1/2 TL täglich erhöht, um dann bei 3 x 1 TL auf ein Glas kaltes Wasser gerührt, das man einige Stunden stehen lässt, anzukommen. Evtl. über Nacht stehen lassen. Vor dem Trinken ist das Wasser durch gutes Umrühren mit einem Glasstab immer wieder zu verbinden.

So lange es die eigenen Kräfte zulassen, ohne zu sehr gerschwächt zu sein, macht man bei allen Arten von Krebs 2 - 3 x pro Woche einen kalten Heilerdeumschlag um den gesamten Rumpf.

:arrow: Die infrage kommenden Heilerden sind z.B. das AION A Würenloser Heilgesteinspulver aus dem schweizer Emma-Kunz-Zentrum, die Heilerde von Luvos (innerlich und äußerlich), grüne Tonerde (innerlich und äußerlich), gelbe, rosa, rote und weiße Tonerde nur äußerlich. :!:

Liegt der Tumor im Inneren des Körpers, wird täglich 1-2 Stunden oder auch länger (!) eine kalte Heilerdeauflage auf die darüber liegende Haut gemacht. Bei Darmkrebs bspw., Auflagen auf den Bauch, bei Lungenkrebs auf den Brustkorb, bei Brustkrebs auf die Brust, u.s.w.

Ist das Krebsgeschwür nach außen aufgebrochen, was häufig einen s.g. unerträglichen Geruch bereitet und bei den Betroffenen Scham und Ekel auslöst, können kalte Umschläge mit Heilerde den Geruch beseitigen, was allein schon eine große Erleichterung bringt. Allerdings müssen die Umschläge hier relativ häufig gewechselt werden. Ist die Heilerde mit Wundsekret durchtränkt, verliert sie mit der Zeit die Wirkung. Die Aufklage kann mit einem Verband befestigt werden, damit die Heilerde wirkt und die Bewegungsfreiheit bleibt. Hier hat sich ein Eichenrinden-Absud statt Wasser bewährt.

Ärzte des 19. und 20. Jh., die Krebsheilerfolge mit dem Silizium der Heilerde bei Krebs bereits gemacht hatten, wurden von der Schulmedizin bald gezwungen, diese Aussagen über Krebs und der Metastasenvorbeugung aus ihren Berichten und Büchern zu entfernen. Genauso erging es den heilenden Molasse-Auflagen bei Krebstumoren des Dr. med. Forbes-Ross bei den s.g. Austherapierten. Siehe dazu: Foren-Übersicht‹ Heilmittel ‹ Heilmittel von A - Z > MELASSE, das Krebsheilmittel des Dr. Ross >: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=31&t=114

:!: Der kalte Heilerdebrei, der dick und geschmeidig sein sollte, wird messerrückendick oder bis zu 3 cm dick direkt auf die Haut aufgebracht. Wichtig: Je größer die Hautfläche, desto dünner die Heilerdeschicht. Darüber kommt ein feuchtes Tuch zum Um- oder Abwickeln, das etwas größer ist als die Hautfläche voll Heilerde selbst. Und über dieses kommt ein trockenes Leinentuch, dass so stramm gewickelt wird, dass dabei Luftlöcher zum Austrocknen entstehen! Zum Schluss wird das Ganze gewärmt mit einer Wolldecke, gewickelt oder aufgelegt. (An den Händen und Knien tut es auch eine Bandage. Ist die Stelle sehr klein, tut es auch ein Pflaster.)

Will man den kalten Heilerde-Umschlag über Nacht einwirken lassen, empfiehlt es sich, das 1. feuchte Tuch zu ersetzen durch ein abgewaschenes, nur sehr kurz gebrühtes und mit Glas gewalztes Kohlblatt! So trocknet der Wickel langsamer aus.

Da der kalte Heilerdeumschlag anfangs kühlend wirkt, ist das Warmhalten mit einer Decke oder Wärmflasche nötig, bis er nach einiger Zeit Wärme entwickelt bis hin zum Schwitzen oder Kribbelgefühl. Da der kalte Heilerdewickel nicht vollkommen austrocknen darf, diesen wiederholt benässen und so beliebig feucht halten.

:arrow: Bei Verbrennungen und offenen Geschwüren jedoch, darf der Tuch-Umschlag nicht abgedeckt werden.

Wichtig: dieser Umschlag nicht direkt nach den Mahlzeiten anwenden!

So wirken kalte Heilerde-Wickel schmerzlindernd und entzündungshemmend. Die körpereigene Hyperthermie wird angeregt. Krebszellen ernähren sich mit von körperlichen Entzündungsvorgängen, die somit verringert werden.

Bei Venenentzündungen sollten nur lockere Laken zum Umwickeln der Heilerdeauflage benutzt werden.

@ Lieber Kohlblatt-Heilerdewickel-Erfahrungs-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Heilendes SILICIUM in der Heilerde

Beitragvon Lena » 17. Apr 2013, 14:23

Das heilende SILICIUM in der Heilerde und im Ackerschachtelhalm

Die abgewandelte Wirkstoffart ist das Silicium aus dem Zinnkraut (Ackerschachtelhalm). Es wird über Nacht kalt als Tee angesetzt. Die täglich hohen Tee-Einnahmemengen und die Ackerschachtelhalmkraut-/Zinnkraut-Wickel sind seit Pfarrer Kneipp und Maria Treben als Zinnkraut-Dunstumschläge auch gegen Krebs bekannt.

Sebastian Kneipp ("Das große Kneippbuch", München 1935, S. 984) "die vielseitige und vorzügliche Wirkung dieses Heilkrautes nicht genug hervorheben kann". Äußerlich hilft Zinnkraut bei alten Schäden, faulenden Wunden und selbst krebsartigen Geschwüren und Beinfraß nach ihm in außerordentlicher Weise.

:arrow: "Es wäscht aus, löst aus, brennt gleichsam das Schadhafte weg." Innerlich lindert es die Schmerzen bei Grieß- und Steinleiden, die Beschwerden beim Urinieren und ist "hier einzig, unersetzbar und unschätzbar."

"Neue Forschungsergebnisse berechtigen laut dem österreichischen Pflanzenbiologen Richard Willfort zur Annahme, daß durch den längeren Gebrauch des Zinnkrauttees bösartige Geschwülste (Tumore) in ihrem Wachstum gehemmt und schließlich abgebaut werden. Selbst Polypen im Unterleib oder After, auch Schleimbeutelentzündungen werden auf diese Art bekämpft. Zur Unterstützung in beiden Fällen verwendet man Zinnkraut-Dunstumschläge und -Sitzbäder. Diese Dunstumschläge helfen auch bei krampfartigen Magenbeschwerden, Leber- und Galleanfällen und bei schmerzhaften Stauungen, die mit ihrem Druck nach oben die Herztätigkeit beeinträchtigen."

Maria Treben: "Am 19. Dezember 1977 erhielt ich aus der Oststeiermark einen Anruf. Es handelte sich um einen 49-jährigen Landwirt, der auf der Fußsohle eine harte Geschwulst mit großen Schmerzen bekam. Er konnte nicht mehr auftreten. Im Krankenhaus behielt man ihn einige Tage und schickte ihn wieder nach Hause. Ich riet zu Zinnkraut-Dunstumschlägen, die ja selbst bösartige Tumore auflösen. Sie können sich denken, wie überrascht ich war, als am 22. Dezember, also drei Tage später, ein Anruf mich erreichte, daß die Geschwulst vollkommen weggegangen ist. Die Haut fühlte sich etwas lappig und weich an, die harte Geschwulst war nicht mehr zu spüren. - Ein neues Wunder aus der Apotheke Gottes!"

"Ich konnte die Erfahrung machen, daß selbst schwerste Bandscheibenschäden oft sehr rasch mit Zinnkraut-Sitzbädern verschwinden, soferne sie nicht durch Verklemmung eines Nervs entstanden sind. Die Röntgenbilder zeigen altersmäßig abgenützte Wirbel, kein Grund jedoch, um Schmerzen zu behalten."


Kompressen und Wickel, s.g. selbst angewandt geht Vieles, sogar, wenn man damit alleine ist, diese Erfahrung habe ich letzten Sommer unfreiwillig gemacht. :GS24

:er2 Wer die "Pflanzen-Lego-Stiele" für Kinder nicht getrocknet aus der Apotheke möchte, sondern die aus dem tief und breit wachsenden Wurzelstock der fruchtbaren, sporentragenden, bräunlich gefärbten Fruchtstengel des Equisetum arvense L., dem sei gesagt, dass dessen Sammelzeit im zeitigen Frühjahr von Ende Februar – April ist! – Für Heilzwecke sammelt die jungen, oberen 2/3 der unverzweigten grünen Triebe samt brauner Stängelscheiden, hohl gefurchten Stängeln und gelbbraun zapfenförmiger Sporangienähre (das so genannte „Zinnkraut“) von Mai bis August.

Die 'vorapparatischen' Städte der Medizin, Freiburg und Straßburg liegen am Oberrheingraben nicht so weit auseinander. So fand ich einst an den zahlreichen Brücken der Ill, in einem frz. Antiquitäten-Bücherei einen Fundus, der mich faszinierte. Da lagen sie gestapelt, die Lehr-Bücher der angehenden Ärzte zu wilhelminischer Zeit. Diese Professoren, Ärzte und Universitätsautoren, waren noch frei in ihren Aussagen, Berichten und Therapien. Die Chemie hatte die Apotheken noch nicht überflutet, dies zeigte sich mir im den Büchern eigenen Erforschen der Symptome, sowie in den mir damals völlig normal vorkommenden Heilmittel dazu.

Moderne Kliniken und moderne Apparate, sind mir bei weitem noch kein Fortschritt der Chemie-Medizin. Vorsicht, wenn man sich dabei in 'fremde Hände' begibt: :?: Wie schütze ich mich vor der inneren Überzeugung der 'Behandler/Pfleger', der mich als Krebsdiagnostizierten mit seinen Händen behandelt, so diese dazu negativer Art sind? Auch hier gilt, die richtige Auswahl der Behandler selbst treffen: Denn diese benannte gedanklich gefühlte 'Energie' überträgt sich gleichfalls schutzlos auf den Hilfe erwartenden Patienten, ebenso wie die eigene innere Überzeugung zu dieser Diagnose überhaupt. Das mir deutlichste Beispiel ist das von Robert C. Beck *, der mit einem Selbstmord nach einer seiner durch seine Anwendungen gelungenen Krebsheilung unfreiwillig dazu lernte.

*): (Physiker, der mit Elektromedizin Krebsfälle heilte, bevor er nach einer öffentichen Radio-Sendung dazu massiv bis körperlich bedroht wurde und unter ungeklärten Umständen verstarb).

Lieber Zinnkraut-Tee literweise getrunken-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Heilerde zur Heilung von Geschwüren und Krebstumoren

Beitragvon Lena » 4. Feb 2014, 13:09

Heilerde zur Heilung von Geschwüren und Krebstumoren

Aus google-cache das Buch "DIE HEILERDE, die heilt" von Raymond Dextrait:
Cache von Google von http://fr.scribd.com/doc/56585744/Dextrait-Raymond-L-argile-qui-guerit

"Für alle Reizungen, Geschwüre oder Krebsgeschwüre der Verdauungsorgane ist der Heilerde-Verband ein nicht wie üblich neutrales "Pflaster", aber mit extremer Aktivität, wodurch die Zellen zerstört werden und die Re-Aktivierung ihres Wiederaufbaus ausgelöst werden. Darüber hinaus wirken die kolloidalen Eigenschaften des Tons (Heilerde) als Reinigungsmittel, um schädlichen Substanzen zu entfernen.

Um Krebs zu verhindern, ist das Magnesium im lebenden Meersalz tausendmal mehr wert als alle anorganischen Salze, die im Trend sind. Auch das Meersalz eigene Jod wirkt positiv auf die Schilddrüse und birgt nicht die Gefahren des Jod, das durch chemische Prozesse hergestellt wird, um es beizufügen. Wie Bromid, beruhigt es die Nerven ohne Schwächung des Nervensystems.

Ohrkrebs (Patient 78) geheilt

Wiederholt konsultierte er Spezialisten, die die eine Vorstufe zur nächsten beobachteten und bestätigen ihm sein unvermeidliches Ende, neue medizinische oder chirurgische Behandlung sind zum Scheitern verurteilt.

Wiederholte Heilerde-Anwendungen am gleichen Tumor führen zur Eliminierung, führen Eiter und schwarzes Blut ab. Die Gewebe beginnen sich zu erholen, so dass nach 8 Monaten der Heilerde-Behandlung die Wunde fast geschlossen ist. Fast zwei Jahre nach der Verurteilungsprognose war der Patient noch am Leben ist, das "Böse" ist immer noch dabei, sich zurückziehen.

Cancer du sein: Après ablation d'un sein, puis rayons et applications de radium, des nodules apparaisent à l'autre sein. L'operation est envisagée, avec une perspective d'une survie très limitée. La malade se tourne vers la médecine naturelle, réforme son alimentation, prend des tisanes pour le foie, et applique de l'argile sur nodules et ganglions. Son état s'améliore progressivement, lorsqu'elle est accidentée et doit être plâtrée pour une fracture vertébrale. Le chirurgien découpe une fenêtre dans le cornet de plâtre, afin de permettre les applications d'argile sur le lieu de la fracture. Voilà plus de vingt ans que cette personne a entrepris le traitement à l'argile, et son état paraitrait enviable à beaucoup.
Brustkrebs:
Nach operativer Erntferung einer Brust und darauf folgenden Radium-Bestrahlungen und -Anwendungen, erschienen die Knötchen in der anderen Brust. Die Operation mit einer sehr limitierten Überlebensprognose ist in Betracht gezogen. Die Patientin wendet sich der Naturmedizin zu, reformiert ihre Ernährung, trinkt Kräutertees für die Leber und trägt Heilerde auf die Geschwürsknötchen und die Lymphknoten auf. Ihr Zustand hat sich nach und nach verbessert, und als sie verunfallt, musste ihre Wiirbelsäulenfraktur eingegipst werden. Der Chirurg öffnete den Gips fensterartig, um die äußere Anwendung der Heilerde an der Bruchstelle zu ermöglichen. Seit nun mehr als 20 Jahren hat diese Patientin die Heilerde-Behandlung fortgesetzt und ihr Zustand ist sehr beneidenswert."


Ein Patient mit Magengeschwüre wird nach 14 Tagen Heilerde-Behandlung als geheilt diagnostiziert.

Ein Gesichtstumor "Noevus vasculaire" zieht sich nach 6 Monaten Heilerde-Behandlung völlig zurück, wurde von der Heilerde absorbiert.

:GS33 Die Heilerde bei Krebs und Tumoren, wie in diesem Buch beschrieben, wirkt mir ähnlich wie die Anwendung der Schwarzen Salbe. Für unser Forenmitglied mrwhite von Interesse, das Ausscheiden von Eiter und schwarzem Blut als Heilungs- und Reinigungsprozess - nicht als fehldiagnostiziertes "Endstadium".

Der Verfasser gibt Angaben zur Grammzahl, zur Zubereitung der Cataplasmen und gleichzeitiger Teeanwendung auf den Heilerdeauflagen.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Geschwüre - Tumore äußerliche Wundbehandlung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste