Ohrspeicheldrüsenkrebs - Karzinome in der Parotis

eddy69
Beiträge: 1
Registriert: 18. Mai 2014, 14:28

Vitamin B17

Beitragvon eddy69 » 18. Mai 2014, 14:55

Servus Leute,
bin 54 Jahre alt und hier gelandet, da bei mir Mitte 2011 eine Neck Dissection aufgrund eines Karzinoms in der Parotis durchgeführt wurde. Man fand hier bereits 2 Metastasen in den Lymphknoten des Halses.
Vor 6 Wochen wurde bei mir eine Teilresektion der rechten Lunge durchgeführt. 2 Metastasen..
Nun geht die ganze Litanei wieder von vorne los.
Jetzt habe ich von der Wirksamkeit von Laetrile (Amygdilin) gehört beschaffte ich mir das Präparat.
3g pro Tag (6 Tabletten), über 3 Wochen,........wie empfohlen.
Die Nebenwirkungen begannen sofort.
Zuerst schob ich die Atemnot auf die Lungen-Op (wurde schlimmer und schlimmer).
Als sich dann aber massive Glieder und Gelenkschmerzen (fast wie ein enormer Muskelkater im ganzen Körper) sowie eine absolute Schlappheit dazu gesellten, kamen mir erste Zweifel.
Habe seit gestern die Tabletten abgesetzt und bin heute fast wieder der Alte.
Nun wollte ich mal die Frage in diesem Forum stellen, ob hier auch noch andere Nutzer positive oder negative Erfahrungen mit diesem "Medikament" gemacht haben.
Weitere Bildgebung steht mir nächste Woche bevor.
Vorher weiß ich nichts näheres über meinen derzeitigen Gesundheitsstatus.
Freue mich über jede Antwort.
Beste Grüße,
Eddy

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Vitamin B17

Beitragvon Carmen » 18. Mai 2014, 17:41

Hallo Eddy, :er7 hier im Forum.

Ich bin selbst nicht betroffen, versuche nur, für das Forum Informationen zu sammeln. Ich bin sicher, Ralf wird Dir dazu Antworten geben. Vielleicht schaust Du mal bereits hier rein:

viewforum.php?f=12

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Vitamin B17

Beitragvon ralfdingo » 18. Mai 2014, 23:48

:er7 Eddy auch von mir
Was du da beschreibst ist mir absolut unbekannt ich nehme B17 seit 2 Jahren Taeglich 2 Gramm und alle 2 wochen eine Infusion mit 4 Gramm. Es geht mir immer gut dabei. Es gibt allergische reaktionen das kann sein aber Atemnot habe ich noch nie gehoert da bist du der die erste Schlappheit kann auch Tumorzerfall ausloesen kommt mir aber seltsam vor dafuer braucht es einen sehr hohen B17 spiegel den man normalerweise nur mit Infusionen aufbauen kann. Aber ich bin auch gespannt was bei deiner nächsten Untersuchung raus kommt.
Uebigens kenne ich nicht hunderte von menschen die B17 nehmen sondern habe nur einige bei dot Puttich gesehen und habe einen Freund der Lungenkrebs hat der nimmt auch taegich 2 Gramm und einmal die Woche 4 Gramm als Infusion ihm geht es gut und seine Tumore sind so gut wie alle verschwunden hat nur noch 3 das waren die groessten und die sind jetzt ganz klein. Das hat alles ein halbes Jahr gedauert. Nun ja wir alle sind anderst mal sehen wie es bei dir weiter geht, es gibt ja noch andere mittel das Forum ist voll damit.Ciao Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Vitamin B17 - die Anfangssteigerung der Amygdalin-Tabletten

Beitragvon Lena » 2. Jul 2014, 13:13

:er7 Begrüße dich Eddy, in diesem alternativen Krebsforum.

Deine Diagnosen auf den Parotis-Eingriff von 2011, sowie und die bereits erfolgte Lungenoperation haben dich hoffentlich nicht restlos entmutigt.
Diese "Litanei" der sich fortsetzenden Operationen auf Metastasenjagd mögen Dir bitte erspart bleiben.
Die Krebsfall-Berichte in diesem Forum zeigen auf, dass sich Metastasen nicht nur durch Operationen überwinden lassen.

Das Amygdalin wird nicht vom ersten Tag an in Tablettenform eingenommen, bevor die Amygdalin-Infusionen nicht den Blutspiegel darauf vorbereitet haben.
Die Amygdalin-Tabletten werden begonnen mit 2 Mal je 500 mg täglich nach oder während den Hauptmahlzeiten. Am besten verträglich sind sie auch höher dosiert mit dem Budwig-Quark.

Die weitere Steigerung erfolgt dann bei Magenverträglichkeit um jeweils 2 Tabletten täglich, bis sie der Dosierung entsprechend deiner Diagnose entspricht.

@ Eddy, ich bringe deinen Beitrag hier in den Ohrspeicheldrüsenkrebs-thread deiner Erstdiagnose.
(Meine PN enthält den Link)
Hier laden wir dich herzlich dazu ein, alles mit uns zu teilen, was dir am Herzen liegt - und - vor allem, um dir bei deinen weiteren "B17-Fragen" behilflich zu sein.

Bis zu deiner Rückkehr hier, alles, alles Gute für den Erfolg deiner Behandlungen!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Andere Krebsarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste