IPT- Insulin potenzierte Therapie

mariak
Beiträge: 2
Registriert: 4. Aug 2014, 13:45

IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon mariak » 4. Aug 2014, 13:49

Hallo,

bei mir wurde vor kurzem die Diagnose Brustkrebs festgestellt.
Ich möchte eine Chemo umgehen und auf biologische Krebstherapien zurückgreifen. Dabei bin ich auf die Insulin potenzierte Therapie gestoßen.
Krebszellen sollen so unter den Einfluss des Insulins Medikamente stärker aufnehmen können.
Ich bin dabei auf einen Arzt in Frankfurt- Bergen Enkheim gestoßen, der in dem Zetrum der erweiterten Medizin ein umfangreiches Angebot an Hyperthermie und IPT-Behandlungen anbietet.
Hat jemand schon Erfahrungen mit IPT???
Auch eventuell im der Praxisklinik Siebenhüner?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon ralfdingo » 4. Aug 2014, 22:29

:er7 im Forum.
Nein ich selber habe keine Erfahrung mit dieser Therapie, hatte immer gedacht das die Insulingabe immer zusammen mit Chemo gegeben wird um deren Wirkungsgrad zu erhöhen. Da ich aber nie wieder eine Chemo machen will habe ich da nicht weiter recherchiert.
Werde mich aber mal einlesen. Was hat man dir außer chemo noch angeboten? Und wie kommst du mit der Diagnose klar?
Erstmal gut das du dich informierst und nicht Hals über Kopf reagierst das ist das wohl wichtigste. Ciao Ralf

mariak
Beiträge: 2
Registriert: 4. Aug 2014, 13:45

Re: IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon mariak » 5. Aug 2014, 07:32

hallo Ralf,

mit dem Erhalt der Diagnose ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich muss aber jetzt nach vorne schauen und reagieren. Die IPT ist nicht nur in Verbindung mit einer Chemo möglich, sondern auch mit biologischen Mitteln, wie z.B. Amygdalin, Artesunat, DCA und DMSO möglich. Deshalb informiere ich mich zur Zeit noch mehr zu diesem Thema. Wie auch du, lehne ich die Chemo ab.

Danke der Nachfrage.
Bis bald

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon ralfdingo » 5. Aug 2014, 14:15

Dein Gefuehl am Anfang kann ich nachvollziehen, oft aber ghaben wir das Glueck das diese Krankheit ein neuanfang wird in ein anderes und besseres leben. Fuer mich hat es nur positive veraenderung gebracht ich bin jetzt weitaus glücklicher mit meinem leben. Vieleicht habe ich aber auch nur Glueck gehabt. Ich hoffe das es dir gleich ergeht Ciao Ralf Amygdalin nehme ich auch täglich ein

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon Lena » 6. Aug 2014, 12:46

:er7 Begrüße dich Mariak,
in diesem Forum.

Dank Dr. med. Thomas Kroiss in Wien ist mir diese IPT-Therapie mit der Chemotherapie bei Brustkrebs seit langem bekannt.

Heute wird dir also auch bspw. Amygdalin als Ersatz für die Chemotherapie angeboten.

So du hier gefunden wirst mit deiner obigen IPT-Klinik-Anfrage, findest Du hier den passenden Themen-thread, in welchem dann all diese Beiträge untergebracht werden.

Betreff des Beitrags: IPT: die Insulin-Potenzierte-Therapie
http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=44&t=785&p=3048#p3048


Wie sieht dein jetziger SM-Therapiezustand aus?

Viel Erfolg bei deiner Suche nach Erfahrungen!

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Ibra
Beiträge: 1
Registriert: 8. Sep 2014, 10:09

Seit 5 Jahren mit keiner Tumoraktivität mehr

Beitragvon Ibra » 8. Sep 2014, 10:17

Es traf mich wie ein Schlag, als ich im Februar 2007 die
Diagnose Brustkrebs erfuhr. Sofort unterzog ich mich der
mir angeratenen Therapie: Brustoperation mit anschließender
Chemotherapie.

Die Ergebnisse der vor und nach der Operation durchgeführten
Untersuchungen waren niederschmetternd: Zwar konnte der Tumor
selber im Gesunden Gewebe entfernt werden, allerdings waren
schon zu diesem Zeitpunkt alle der insgesamt 17 mit entfernten
Lymphknoten ebenfalls von Tumorzellen befallen. Offenbar hatte
sich der Krebs sehr schnell in meinem Körper ausgebreitet.

Die Nachbehandlung mit Chemotherapie und ab Juni 2007 auch mit
Herceptin verlief planmäßig.

Bei den Kontrolluntersuchungen zum Abschluss der schulmedizinischen
Behandlung im Juni 2008 waren erstmals auch Knochenmetastasen in der Wirbelsäule feststellbar. Die behandelnden Onkologen in Holland konnten mir jetzt nur noch eine palliative Bestrahlung der Knochenherde empfehlen. Eine Aussicht auf Heilung oder Stillstand bestehe leider nicht mehr.

Damit gab ich mich (damals 30 Jahre alt) nicht zufrieden. Gemeinsam
mit meiner ganzen Familie und Verwandtschaft machte ich mich auf
die Suche nach weiteren Behandlungsmethoden. So fand ich schließlich
den Weg in die "Erweiterte Medizin" in Frankfurt. Hier wurde ich
ausführlich über die verschiedenen Optionen einer integrativen
Tumortherapie informiert. Gemeinsam mit den Ärzten entschloss
ich mich zu einer Kombinationsbehandlung u.a. mit Hyperthermie
und Insulinpotenzierter Therapie.

Die Behandlung wurde sehr gut vertragen und zu der deutlich
gebesserten Stimmung aufgrund der Möglichkeiten, doch noch weiter
gegen die Krankheit kämpfen zu können, gesellte sich schnell auch
eine deutlich bessere körperliche Verfassung.

Im April 2009 wurde in Deutschland ein Kontroll-PET-Scan
durchgeführt, der ein gleichermaßen erstaunliches, wie positives
Ergebnis brachte: alle zuvor beschriebenen Herde in den
Wirbelknochen waren nun nicht mehr nachweisbar, und noch mehr,
es fand sich im ganzen Körper kein Hinweis mehr auf eine
Tumoraktivität.

Es war ein langer und schwerer Weg, mit vielen Höhen und Tiefen.

Man darf niemals sein Ziel aus dem Auge verlieren und man
muss an sich glauben.

Ich hoffe, dass ich Euch Mut machen kann -
Ich wünsche Euch viel Gesundheit.

Eure Ibra aus Holland

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Seit 5 Jahren mit keiner Tumoraktivität mehr

Beitragvon ralfdingo » 8. Sep 2014, 18:26

Danke Ibra und willkommen hier im Forum.
solche Geschichten machen einfach Freude zu lesen und danke dir das du die Zeit gefunden hast uns zu schreiben. Ich finde es Toll und ich wünsche dir auch für dein weiteres leben Freude und Zufriedenheit. Und natürlich auch Gesundheit.
Vielleicht erzählst du wenn du Lust ein wenig mehr ueber die Therapie die dich letztendlich geheilt hat. Ciao Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Seit 5 Jahren mit keiner Tumoraktivität mehr

Beitragvon Lena » 10. Sep 2014, 12:02

ralfdingo hat geschrieben:Vielleicht erzählst du wenn du Lust ein wenig mehr ueber die Therapie die dich letztendlich geheilt hat.
Liebe Ibra, dem kann ich bei deiner Begrüßung hier im Forum nur beistimmen.

Dein Erfolg ist mir umso erfreulicher, da du die Folgeerfahrung einer standardisierten SM-BK-Behandlung zu erleiden hattest, den Befall deiner Wirbelsäule.

Themen bezogen führe ich deinen Beitrag hier in den passenden Brustkrebs-thread und freue mich über deine Rückmeldung dazu.

Lieber Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Baum
Beiträge: 2
Registriert: 30. Jan 2015, 11:29

Re: IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon Baum » 30. Jan 2015, 11:38

Hallo, ich möchte gern mit jemandem persönlich reden, der mir von einer erfolgreichen Therapie bei Dr. Siebenhüner in Frankfurt berichten kann. Die Zeit drängt. Bitte meldet euch. Ich ruf dann gern an.

Lieben Gruß Angela.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: IPT- Insulin potenzierte Therapie

Beitragvon ralfdingo » 3. Feb 2015, 15:05

[37 und entschuldige das ic deine Beitrag so spaeht gesehen habe und freigeschaltet habe zur Frage selber kann ich nichts sagen ciao Ralf


Zurück zu „Brustkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast