Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Nadine
Beiträge: 23
Registriert: 28. Sep 2014, 12:35

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon Nadine » 1. Okt 2014, 19:44

Vielen Dank liebe Monika!

Mit der Frage ob die Onkologin an den Blutwerten sieht ob sie die Chemo nimmt oder nicht meine ich, das ich nicht weiß ob sich durch die Chemo irgendwelche Werte verändern die sich im Normalfall nicht verändern würden.

Was die Heilpilze angeht habe ich auch schon daran gedacht ob es vielleicht daran lag das es keine Extrakte waren.
Der ABM soll ja die meisten Polysaccharide enthalten. Den hatte ich auch schon in Betracht gezogen.
Aber auf die Dauer und gerade bei mehreren verschiedenen Pilzextrakten geht das leider ganz schön ins Geld. Das können wir uns, selbst wenn wir es wollten, auf Dauer nicht leisten.

Danke für den Tipp mit dem Sulforaphan! Damit muss ich mich erstmal auseinandersetzen.
Das Problem mit den alten Leutlis ist, das sie alles durcheinander bringen. Es war schon schwierig ihr die Natron-Melasse-Mischung zu verklickern :GS47
Dazu nimmt sie noch täglich die Schüssler Salze (noch) ihre Chemotabletten und ab morgen kommt noch Tee dazu :GS37
Aber wenn es ihr helfen würde, bzw. ich die Zeit hätte, würde ich auch 3 mal am Tag zu ihr fahren und selber alles geben.

Liebe Grüße
Nadine

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon tigrib » 1. Okt 2014, 20:14

Hallo Nadine,
Ich weiß ja wie du das mit den Blutwerten meinst, du hast Angst das man am Blutbild erkennt, dass Oma Chemogifte nimmt und wenn sie die absetzt, würde das die Ärztin bemerken.

Zur Vergesslichkeit kann ich auch was beitragen. Schwiegermutter hat auch ihre Not, alles zu behalten. Wir haben ihr eine Exelliste mit allen Angaben geschrieben und ihr Pillendosen gebastelt. Die haben wir mit den Wochentagen beschriftet. In den Dosen selbst befinden sich drei Fächer für früh, mittags und abends. Einmal in der Woche fahren wir eh hin und befüllen die Dosen neu.

Ja leider sind die Pilze hier in Deutschland sehr teuer. Ich finde es auch Schade, dass viele sich die nicht leisten können. Wir machen immer eine große Sammelbestellung bei well-power.de, da sind sie eh schon günstiger und man bekommt ab 2 Stück 5% und ab 6 Stück 15% Rabatt. Wir haben uns angewöhnt, nur noch die Vorteilsdose zu bestellen. Dadurch hat man mehr Kapseln für sein Geld, als wenn man die kleinen Dosen bestellt. Ich drücke Oma und dir die Daumen, dass ihr euren Weg findet und auch eine gesunde Therapie.

Liebe Grüße
Monika

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon ralfdingo » 4. Okt 2014, 19:59

Darauf bin ich heute von einem Freund aufmerksam geworden
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 80301.html
HIV Viren gegen Blutkrebs. Sehr interessant in einer Italienischen version des Artikels reden sie von fast 90% erfolgen die restlichen 10% allerdings ueberleben die Kur nicht

Nadine
Beiträge: 23
Registriert: 28. Sep 2014, 12:35

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon Nadine » 7. Okt 2014, 18:22

So da bin ich wieder :-)

Meine Oma hat nun die Melasse-Natron-Kur nach 5 Tagen abgebrochen. Sie hatte in den letzten Tagen einen PH-Wert zwischen 8 und 9.
Seit heute trinkt sie nun den von Lena empfohlenen Tee. Er schmeckt laut meiner Oma total furchtbar :GS19
Ihre Chemo hat sie nun auch abgebrochen. Das werden wir ihrer Onkologin aber nicht sagen.
Gestern war ich bei meiner Heilpraktikerin. Sie macht viel mit Eigenbluttherapie. Ich habe sie auf die Leukämie meiner Oma angesprochen. Sie meinte das sie da auch etwas gegen tun könnte mit einem Medikament das ihr gespritzt werden müsste. Das ist aber wie sie sagte nicht ganz billig und sie würde sich lieber erstmal die Blutwerte meiner Oma ansehen wollen ob es wirklich so dringend ist. Sie hat aber auch von der Chemo abgeraten. Und ehr den Aufbau eines guten Immunsystems empfohlen.
Ich habe mir dummer Weise den Namen des Medikamentes nicht gemerkt. Ich glaube es war was mit V. Da mach ich mich nochmal schlau und werde es euch dann mitteilen.

Liebe Grüße
Nadine

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon Lena » 8. Okt 2014, 14:50

Liebe Nadine,
hast du dich auf den Beitragsseiten mit Natron-Melasse-Protokollen und ihrer Begleitdiät gut eingelesen?

:erq7 Grüße deine Oma mit der Versicherung, dass der Salbei-Schwedenbittertee nach Maria Treben für mich auch gewöhnungsbedürftig ist. Bei 2 Litern des Leukämie-Tees nach Treben täglich dankt sie sicherlich eurer und deiner liebevollen Unterstützung.

Nadine hat geschrieben:Ihre Chemo hat sie nun auch abgebrochen. Das werden wir ihrer Onkologin aber nicht sagen.
Folgendes bitte nicht persönlich nehmen, es richtet sich vielmehr an die Mitleser mit gleicher Problematik.

Der körperliche Preis für die im Grunde unnötigen Arztbesuche ist für die meisten höher, als sie es sich selbst objektiv zugestehen.
Die Schulmedizin wurde durch die ausschließliche Ausbildung durch die Pharmaindustrie von ihrem Heilauftrag risikofrei entbunden. Zu viele synthetische Stoffe durch nur Chemie, bringen den Körper über Magen, Nieren und Leber dahin, den Patienten zum Versuchskaninchen zu machen. Die Zeit des klaren, unmissverständlichen "NEIN, Danke" dazu, ist noch längst nicht da.

Hier bspw. die Erfahrungen weltweit bekannter Naturärzte: Dr. Zovluc: Heilfasten anstatt Körper schädliche Medikamente >:
http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=98&t=808


Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Nadine
Beiträge: 23
Registriert: 28. Sep 2014, 12:35

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon Nadine » 20. Okt 2014, 12:11

Hallo ihr Lieben :-h

meiner Oma geht es besser :grin:
Es kann natürlich sein, dass es nur daran liegt das sie die Chemo abgesetzt hat. Sie ist wieder rosig im Gesicht, ihre Finger sind nicht mehr rissig und wund und sie ist nicht mehr so schlapp und müde wie sonst. Ihre Kosmetikerin hat zudem festgestellt das sich ihr komplettes Hautbild seit dem letzten mal extrem verbessert hat!
Ich bin schon mal sehr froh, aber nun auch sehr gespannt was am Donnerstag ihr Blutbild bei der Onkologin zeigt!

Zudem habe ich einen Artikel gefunden der besagt das Cannabis gegen Leukämie helfen soll. Hat jemand von euch damit Erfahrung?
Hier ist der Artikel... http://www.pageballs.com/leukaemie-mit- ... -behandeln

Wir hatten bei der Onkologin schon nachgefragt ob sie es meiner Oma nicht als Schmerzmittel, statt dem Morphium verschreiben kann.
Ihre Antwort darauf war nur> Sie hat es angeblich schon bei 3 Patienten getestet. Sie hatten dadurch extreme Halluzinationen und außerdem wäre das für sie (die Onkologin) zu teuer<

Zum Glück war ich nicht dabei, sondern meine Mutti! Ich währe geplatzt :GS24
Was meint ihr. Soll ich der Ärztin mal den Artikel vorlegen?

Liebe Grüße,
Nadine

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon Carmen » 20. Okt 2014, 13:15

Hallo Nadine, das hört sich ja sehr gut an. Wir haben hier im Forum einige Einträge zu Cannabis, wie z.B. hier:

viewtopic.php?f=60&t=310

viewtopic.php?f=31&t=174

Eine gute Info-Seite:

http://chanvre-info.ch/info/de/Info-ube ... noide.html

Und hier noch eine Tee-Empfehlung:

viewtopic.php?f=60&t=130

Alle guten Wünsche weiterhin für Deine Oma.

Liebe Grüße

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

THC bei allen Krebsarten und der Leukämie

Beitragvon Lena » 20. Okt 2014, 14:58

http://www.pageballs.com/leukaemie-mit-cannabis-behandeln
"Als verteufelte Droge ist Cannabis aus den Apotheken verschwunden.
Derzeit wird es aber wieder entdeckt und es gibt Anhaltspunkte für immer mehr Anwendungsgebiete.
So wirkt sich THC positiv auf eine Krebs Therapie aus, da es alte Zellen absterben lässt, die zu Krebs führen können. Dieses würde gerade bei dem gefährlichen Leukämiekrebs sehr gut geschehen.

Dieser Krebs befällt das Knochenmark und verhindert so die Nachbildung von Blutplasma, das kann auf Dauer zum Tod führen und der Weg bis dahin ist wirklich nicht angenehm.
Leukämie ist wirklich eine der unangenehmen Krebserkrankungen, die nicht selten tödlich endet.
Das ist auch deswegen der Fall, da die bisherigen Medikamente bei jedem vierten Patienten keine Besserung bewirken. Es handelt sich immerhin um gut 10.000 Neuerkrankungen pro Jahr allein in Deutschland. Immer dann, wenn andere Medikamente nicht anschlagen, ist Cannabis mit seinem THC oft der einzige Weg zu einer Therapie. Cannabis kann den Leukämie Krebs erheblich bremsen."


Liebe Nadine,
und alle Mitleser zu diesem Thema:
die Cannabis-Droge, die ein mitteleuropäischer Schulmediziner zu verschreiben bereit ist, ist der sehr teure synthetische THC-Ersatz-Wirkstoff als Palliativ-Schmerzmittel; oft nicht wirksam. In England darf es das Morphium mit ersetzen.

Das erforschte THC bei allen Krebsarten, ist das im hemp oil extrahierte Original-THC-Konzentrat, bspw. das der "White Widow", bekannt gemacht durch Rick Simpson. Deshalb ist es wichtig, sich mit den diversen zum Tode geweihten Zeitzeugen um Rick Simpson zu befassen, die diese Stadien allesamt überlebten. Einzige Nebenwirkung: viel erholsam reparierender Schlaf.

Seit der amerikanische Zellforscher Denis Hill seine 10 jährigen THC-Krebstherapie Forschungsergebnisse für alle verständlich veröffentlicht hat, liegt es in der alleinigen Verantwortung eines Onkologen selbst, sich darin weiterbilden zu lassen, und vor allem dessen Wirkungsweise im Körper mit Krebs seinen Patienten nicht vorzuenthalten.

Der Cannabis-thread in diesem Forum führt zu allem Vorgenannten und die vom Cannabis Geheilten unter den einzelnen Krebsarten.
Eine vom Gehirntumor Geheilte bezeugt uns schonungslos, dass THC als hemp oil nur ohne Chemotherapie und Medikamenten hilft; bei ihr vor allem erst nach der Körperentgiftung durch diese Gift-Schadstoffe.

Das Schmerzmittel alias "Cannabis" und das THC-Krebsheilmittel alias "hemp oil" sind zwei verschiedene, verschreibungspflichtige Varianten der uralten Hanfheilpflanze.
Bei richtiger Dosierung von beidem, können sie keinen körperlichen Schaden anrichten; ganz im Gegensatz zu den onkologischen Pharma-Zwangstherapien.

Lieber Gruß Lena

:ER! p.s.: deine Oma hat sich wohl richtig entschieden. Weiterhin alles Gute für sie.
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Nadine
Beiträge: 23
Registriert: 28. Sep 2014, 12:35

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon Nadine » 20. Okt 2014, 19:03

Vielen Dank für eure wertvollen Informationen!!

Jetzt ist die Frage, wo bekommt man das Zeug her? Ich meine, hat die Onkologin oder ein anderer Arzt die Möglichkeit Cannabis und hemp oil zu verschreiben?
Nehmen wir mal an, ich würde an Cannabispflanzen rankommen :- könnte ich hemp oil selber herstellen? Wenn ja wie?
Ich kenne mich nicht so sehr mit Cannabis aus, aber könnte es auch sein das dieses hemp oil, dass gleiche ist wie dieses schwarze klebrige Zeug bzw. der Harz von Cannabis ist, was sich manche Leute in die Zigaretten drehen?
Verstehe ich das richtig, dass meine Oma keine einzigen Medikamente einnehmen dürfte, damit hemp oil bei ihr wirken würde?
Wie würde Cannabis als Schmerzmittel angewendet werden? Müsste sie es rauchen oder Tee kochen oder gibt es da Tabletten oder sowas?
Fragen über Fragen :-\

Liebe Grüße
Nadine

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Leukämie - alle Arten des Blutkrebs

Beitragvon tigrib » 21. Okt 2014, 11:09

Hallo Nadine,
ich musste eben schmunzeln. Ich denke rauchen muss deine Oma es nicht. Aber mir tut sich auch die Frage auf. Kann man sich dieses Öl selber herstellen. Gibt es ein Rezept dazu. Gerne auch per PN.

Gruß Monika


Zurück zu „Andere Krebsarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast