Triphala: Apoptose bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

die Übersichtsrubrik zu Heilmittel A-Z rein pflanzlicher Natur!
Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Triphala: Apoptose bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Beitragvon Lena » 30. Okt 2014, 13:40

Triphala: Programmierter Zelltod (Apoptose) bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

http://www.news-medical.net/news/2007/04/18/56/German.aspx
http://www.upmc.com/media/NewsReleases/2007/Pages/herbal-supplement-hinders-growth-pancreatic-cells-preliminary-study.aspx

"Triphala hindert das Wachstum von Bauchspeicheldrüsenkrebszellen
Published on April 18, 2007

Eine neue Studie von der Universität des Pittsburgh-Krebs-Instituts schlägt vor, dass eine allgemein verwendetes Kräuterer-Nahrungsergänzungsmittel, Triphala, Krebs bekämpfende Eigenschaften hat, die das Wachstum von den Bauchspeicheldrüsenkrebstumoren verhindern oder verlangsamen, die in den Mäusen eingepflanzt werden.

Die Studie fand heraus, dass ein Auszug von Triphala, die getrockneten und pulverisierten Früchte von drei Pflanzen, Bauchspeicheldrüsenkrebszellen durch einen Prozess verursacht, dazu bringt, abzusterben (Apoptose), den normalen Vorgang zur Ausscheidung von geschädigten, unerwünschten oder nicht mehr benötigten Zellen auslöst. Dieser Prozess ist in den Krebszellen häufig defekt. Ergebnisse der Studie, LB-142, werden in einer Sitzung bei der Jahresversammlung der Amerikanischen Vereinigung für Krebsforschung, vom 14.-18. April, im Los Angeles-Konferenzzentrum dargestellt.

Triphala, eine der populärsten Kräuterzubereitungen der Welt, und wird für die Behandlung von intestinal-bedingten Störungen verwendet. Es wird gewöhnlich mit Wasser eingenommen und ist dazu gedacht, den Appetit und die Verdauung anzuregen und die Anzahl der roten Blutkörperchen zu erhöhen.

„Wir entdeckten, dass das Triphala, das den Mäusen mit menschlichen pankreatischen Tumoren oral gegeben wurde, ein extrem effektiver Hibitor des Krebsprozesses war und die Apoptose der Krebszellen einleitete,“ sagten Sanjay K. Srivastava, Ph.D., führender Forscher und Assistenzprofessor, Abteilung von Pharmakologie, Universität von Pittsburgh-Medizinischer Fakultät. „Triphala initierte die Krebszellen zum Absterben und verringerte beträchtlich die Größe der Tumore, ohne irgendwelche giftigen Nebenwirkungen zu verursachen.“

Dr. Srivastava und seine Kollegen fütterten die Mäuse, in die menschlich pankreatische Tumore eingepflanzt wurden, 5 Tage in der Woche mit 1 bis 2 Milligramm Triphala und verglich dann die Tumorgröße und und Protein-Apoptose-Level in den Tumoren mit einer Kontrollgruppe von Mäusen, die nur Kochsalzlösung erhielten. Sie fanden heraus, dass die Mäuse, die Triphala erhielten, ein erhöhtes Protein-Apoptose-Level hatten und beträchtlich kleinere Tumorgrößen, als die mit der Kontrollgruppe verbunden verglichenen. Die mit Triphala behandelte Tumore waren halb so groß wie die der unbehandelten Mäuse. Desweiteren entdeckten sie, dass Triphala die Tumorentstörer-Gene aktivierte, mit dem Ergebnis einer Proteinen-Generation, die die Apoptose unterstützen, aber normale pankreatische Zellen nicht negativ beeinflußte.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass Triphala die starken krebsbekämpfenden Eigenschaften hat, um die Apoptose in den Bauchspeicheldrüsenkrebszellen einzuleiten, ohne eine zerstörende Wirkung auf normale pankreatische Zellen zu verursachen,“ sagten Dr. Srivastava. „Mit Folgestudien, hoffen wir, seinen möglichen Gebrauch als neuer Agens für die Verhinderung zu demonstrieren und Behandlung des Bauchspeicheldrüsenkrebses,“ sagte Dr. Srivastava."


Gerade bei Bauchspeichelsdrüsenkrebs kann sich ein mündiger Krebspatient fragen, weshalb solche und zahlreiche gleichartige Forschungsarbeiten weiterhin legal in den Schubladen verweilen?

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Zurück zu „Heilmittel (Pflanzen, pflanzlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste