frage nach Aloe/arborescens

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon tigrib » 7. Nov 2014, 09:24

Hier mal Links von Aloe A. Und Chemo:

http://translate.google.de/translate?hl ... rev=search

http://translate.google.de/translate?hl ... rev=search

In diesem Link steht unter anderem, welche anderen natürlichen Stoffe außer Aloe A. Sich noch mit Chemo gut vertragen bzw. zu besseren Ergebnissen führen.

http://translate.google.de/translate?hl ... rev=search

LG Monika

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon ralfdingo » 7. Nov 2014, 10:43

Das schoene ist es sind 2 Gruppen statt drei.
Eine nur mit Chemo
Eine mit Aloe und Chemo
Und die nur mit Aloe fehlt
DAnn bezweifele ich stark das die Aloe genau nach Rezept, also im dunkeln hergestellt und im halbdunkel verabreicht wird und in der Zwischenzeit nicht dem Licht ausgesetzt wird. Nur dann bleiben die antikrebs wirkstoffe aktief wenn man dem ganzen dem Licht aussetzt dann bleiben " Nur " die Immunstaerkenden substanzen uebrig.
Ciao Ralf der Besserwisser

piffi
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jul 2013, 14:26

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon piffi » 7. Nov 2014, 17:37

Gunter223 hat geschrieben:Hallo ich habe mal eine frage meine Frau hat ein Glioblastom und meine frage ist ob sich das Aloe mmit der Chemo verträgt? hat da einer schon Erfahrungen oder kann helfen? danke

hallo Gunter223
erst mal möchte ich Dir sagen,das mit deiner Frau tut mir sehr leid,da ich selber 2x am Kopf operiert wurde und 3 Tumore entfern wurden,kenn ich mich sehr gut aus (wenn ihr Fragen habt ??gerne beantworte ich,was ich weiß auch P M oder Mail) ist nur ein angebot wenn deine Frau möchte.
Nun zur Aloe,seid dieser Zeit 1988und 1992 nehme ich aloe 3x 50 ml aber kein billig aus reform-häuser und soweiter es ist nur teuer ,schmeckt nicht und ist dünn wie Wasser (gebe Dir gerne meine Bezugadresse,kann ich ja hier nicht machen,ist nicht erlaubt) In den Krankenhäuern,wird schon lange bei Chemo auch Aloe gegeben.Es ist in keinem Fall schädlich ,linderd die nebenwirkung der Chemo u s w ich wünsche Deiner Frau unbekannter weise alles Gute und viel Kraft, würde mich freuen wenn Du mir mal berichtes. herzlich Piffi

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon ralfdingo » 7. Nov 2014, 18:31

Ach Piffi das kannst du auch hier posten wenn deine Bezugsquelle einverstanden ist.
Ich hatte die Frage von Gunter foellig ueberlesen.
Natuerlich kann ich da auch antworten Aloe hilft auch mit Chemo auch wenn die Doktoren sagen dann wuerde die Chemo nicht mehr so gut helfen. Bei mir war es genau das Gegenteil hat super geholfen auch wenn ich nicht mehr weis was genau jetzt gehofen hat fu kannst ja meine Geschichte in Vorstellungen lesen.
Wenn du magst dann erzaehl ein bisschen mehr wenn der Tumor nicht zu gross ist dann kann er evtl auch mit cyberknife behandelt werden auch da habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon Carmen » 8. Nov 2014, 13:52

Ich wollte hier das Rezept aus dem Buch von Michael Peuser reinstellen, es gelingt mir nicht, es kommt "Error". Kannst Du mir einen Tipp geben lieber Ralf?

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon ralfdingo » 8. Nov 2014, 14:00

schick mir den Link als Mail dann schau ich mal

piffi
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jul 2013, 14:26

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon piffi » 9. Nov 2014, 11:22

ralfdingo hat geschrieben:Ach Piffi das kannst du auch hier posten wenn deine Bezugsquelle einverstanden ist.
Ich hatte die Frage von Gunter foellig ueberlesen.
Natuerlich kann ich da auch antworten Aloe hilft auch mit Chemo auch wenn die Doktoren sagen dann wuerde die Chemo nicht mehr so gut helfen. Bei mir war es genau das Gegenteil hat super geholfen auch wenn ich nicht mehr weis was genau jetzt gehofen hat fu kannst ja meine Geschichte in Vorstellungen lesen.
Wenn du magst dann erzaehl ein bisschen mehr wenn der Tumor nicht zu gross ist dann kann er evtl auch mit cyberknife behandelt werden auch da habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Also wir nehmen seid Jahren Aloe,Sivera von L.R sie wirk gut,schmeckt sehr angenehm(aus den Reformhäusern ist sie dünn wie Wasser ind schmeckt scheuslich nach "CHEMIE" Aloe ist nicht billig,wenn mann aber ein Abbo nimmt ist es erschwinglich,kannst ja mal googeln. Besonders für Krebs (mein Mann hat Prostata-krebs,wenn jemand da auf natur-hilfe weiß nehme ich gerne an)nimmt mein Mann Aloe-Arborecens die ja noch teurer ist,ist schon eine inazelle große Belasstung für Rentner. In dem Zusammenhang (wir probieren alle möglichen Mittel aus)möchte ich mal fragen,kennt jemand ,oder hat erfahrung mit Kürbiskernöl ,bei schlechtem wasser lassen bei geschwollener Prostata?
freue mich über Antworten herzlich Piffi

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon ralfdingo » 9. Nov 2014, 11:36

Piffi das Aloe,Sivera von L.R ist Aloe Vera also wenig geeignet gegen Krebs hilft gut zum Aufbau der selbstheilungskraefte was ja auch schon mal was ist aber arborecense wirkt aktief gegen Krebs. Kann man sich auch Pflanzen in Ebay kaufen die dann ordentlich im Wintergarten Pflegen und mit viel Sonne im Sommer verwoehnen auch im gewechshaus dann wird das erschwinglich

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon tigrib » 13. Nov 2014, 11:20

Lieber Ralf,
Meine Aloe A., selbst die Ableger befinden sich in der Blüte und das hier in Deutschland. Ach welch ein schöner Anblick. Ich freue mich so darüber. Im Sommer stehen sie in unserem Garten und im Winter in unserem Wintergarten.

Nun zu meiner Frage: ich mache gerade eine Aloe Kur und müsste die nächsten Tage neuen Sirup herstellen. Überstehen sie es auch unbeschadet, wenn ich sie während der Blüte schneide. Es würde nur eine Pflanze betreffen, die ist schon 9 Jahre alt und hat tausende Ableger. Vielleicht hast du eine Ahnung. Eigentlich dürfte doch nichts passieren, wenn ich ihr drei Blätter raube.

Seit ich die Aloe A. Kur nach dem Originalrezept selbst gemacht einnehme, habe ich vermehrt ziemliche Schmerzen in Bauch und Nierenbereich. Ich las in dem Buch, dass oft an unterschiedlichen Stellen im Körper Schmerzen, Übelkeit u.a. auftreten können, das ist ein Zeichen, dass die Aloe hilft. Konntest du das bei dir und anderen Anwendern in deinem Umkreis auch feststellen. Ich hatte sonst noch nie Probleme im Bauch oder Nierenbereich. Trinken tue ich ganz viel Quellwasser.
LG Monika

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: frage nach Aloe/arborescens

Beitragvon ralfdingo » 13. Nov 2014, 16:04

Du kannst getrost der grossen pflanze blaetter nehmen und die Jungen pflanzen wuerde ich im Fruehjahr abbrechen etwa 10 Tage an der Luft liegen lassen und dann einpflanzen. Das Lueften ist wichtig da sonst der stiehl den du einpflanzt faulich werden kann.
Die Symptome sollten nach einer Weile aufhoeren das habe ich schon einmal erlebt bei einem Freund aber das ist lange vorbei. Es ist dieses Aloina was sich in der Haut der Planze befindet was einerseits zum Koktail antikrebs gehoert andererseits den Darm reizt. Der gewoehnt sich aber daran.


Zurück zu „Aloe arborescens“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast