Behandlungsbeispiehl

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Lena » 8. Nov 2014, 17:24

klaraschulz hat geschrieben:im April diesen jahres wurde bei meiner schwester Eierstock und gebärmutterkrebs diagnostiziert. leider ist meine schwester nicht offen für alternativen und manchmal ist es schwer für mich, mich zurückzunehmen und sie nicht in eine spezielle Richtung zu drängen aber wie viele von euch hier geschrieben haben muß jeder seinen eigenen weg finden und muß hinter seiner Therapie stehen deshalb übe ich mich in Zurückhaltung gebe her und da Informationen weiter weil meine schwester keinen pc zugang hat und lasse sie selbst entscheiden.
dieses forum ist deshalb so toll weil ich in dem vielen lesen nicht finde das etwas aufgezwängt wird oder das es nur " den weg" gibt, das erlebt man in den vielen forenangeboten im www durchaus auch manchmal anders.
Liebe Klara,
dein Mann kann immer noch wiederholt einen Schwangerschaftstest machen, um aktive Krebszelllinien zu bestimmen; die dann wiederum noch nicht besagen, dass sie nicht wieder vom Immunsystem gejagd und vernichtet werden können.

:er6 :erq3 Danke für deine Zurückhaltung bei deiner Schwester.
Ich konnte in all den Jahren die verschiedensten Krebsheilungen dokumentiert miterleben.
Da waren ebenso diejenigen, mit Chemotherapie, als auch diejenigen ohne alles an Zell- und Gewebekillern mit dabei. Freuen kann ich mich für alle, die es für sich schaffen.

Es gibt nie und für niemanden nur den einen Weg. Wir können ihn keinem vorgeben, doch wir können über Erfolge damit informieren. So wir das Gute miteinander teilen, vermehrt es sich auf wundersame Weise.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

ashanti63
Beiträge: 3
Registriert: 7. Nov 2014, 17:36

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ashanti63 » 9. Nov 2014, 12:24

Hallo,
vielen Dank für die nette Aufnahme hier! Also trotz meiner Diagnose bin ich zum Glück überhaupt nicht panisch. Ich habe auch keine Angst, weil ich weiß, dass ich das mit dem Krebs in den Griff kriege. Ich bin schon seit einigen Jahren durch meinen Vater auf einem spirituellen Weg und daher weiß ich auch, dass der Krebs mir etwas sagen soll (ich vermute auch schon, was es ist: kümmere dich nicht immer nur um andere, denk auch mal an dich, Dinge funktionieren auch ohne dein Zutun, ändere deine Lebensweise... etc.) Und ja, er hat Recht!
Meine Ernährung hab ich schon mal radial umgestellt: Seit Diagnose vor 14 Tagen keine einzige Zigarette mehr - und das Rauchen fehlt mir überhaupt nicht! da sieht man´s wieder: reine Kopfsache!
Kaffee nur noch ganz wenig. Zucker überhaupt nicht mehr, kaum noch Kohlenhydrate, viel Obst, Gemüse etc.

Was die Therapie angeht, so würde ich mich eigentlich am ehesten für Amygdalin entscheiden. Es erscheint mir nur so schwierig. Nur Aprikosenkerne reicht scheinbar nicht. Also muss es intravenös verabreicht werden. Wochenlange Aufenthalte bzw. Behandlungen z. B. bei Dr. Puttich kann ich mir gar nicht leisten! Ich habe bei Ralf etwas von 4.300 Euro für eine Woche gelesen, wenn ich mich recht erinnere?!
Also wäre meine Idee, sich das Amygdalin zu besorgen und die Infusionen selbst zu machen. Ich habe eine Krankenschwester und eine Tierheilpraktikerin in der Familie, das sollte also gehen. Nur: woher bekomme ich das Amygdalin? Welche Dosis benötige ich wie lange? Und wie sollte die Ernährung aussehen?
Was braucht man noch neben Amygdalin?

Euch allen einen schönen und sonnigen Sonntag!

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon tigrib » 9. Nov 2014, 21:48

Hallo ihr beiden,
Auch von mir ein herzliches :er7
Ich bin auch Betroffen und schulmedizinisch unbehandelt. Nachzulesen bei " Krebs der Mundschleimhaut". Ich habe die diagnose vor 18 Monaten bekommen. Der krebs ist noch da, mir geht es jedoch überwiegend gut. Bisher sogar noch schmerzfrei.
Ich wünsche euch, dass ihr euren Weg findet und freue mich auf weiteren Austausch.
LG Monika

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 9. Nov 2014, 22:17

Ein Behandlungsbeispiel steht hier am Anfang dieses Threets es ist das von Dr Puttich er macht auch noch eine Tymustherapie und einiges anderes spezifisches fuer jeden typ. Damit will ich nicht sagen das es nicht ohne geht aber ich denke das 4300 Euro schon eine Menge Geld sind aber ich wuerde einfach anrufen und Fragen was es kosten kann und auch sagen was du dir leisten kannst denn er ist nicht der Typ der nur aufs Geld aus ist sondern will seinen Pazienten wirklich helfen. Soweit zu Puttich hier steht auch irgendwoh Bezugsquellen von B17 da kannst du lesen wie man es bekommt, man braucht einen Freund in der Schweiz oder wie man hoert in England Schweiz bin ich sicher denn da bekomme ich meins her. Und Puttich sagte mir "nicht kleckern sondern klotzen"

michaelffm
Beiträge: 30
Registriert: 12. Jan 2015, 17:22

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon michaelffm » 2. Feb 2015, 13:17

ralfdingo hat geschrieben:So heute haben wir (ich und mein Freund) uns unsere erste häusliche B17 Infusion verabreicht. Werden wir jetzt so im 2 Wochen Rhythmus beibehalten. werde in den nächsten Tagen auch mit Petroleum anfangen und auch darüber berichten. Es ist ein gutes Gefühl etwas gutes für sich zu tun.


Hast du die B17 Infusionslösung vom "Mexikaner" oder gibt es Alternativen ?

Danke und Grüße

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 3. Feb 2015, 14:25

Ja und es gibt alternativen sie sind zwar teurer aber genauso gut schick mir eine pM wenn du magst

michaelffm
Beiträge: 30
Registriert: 12. Jan 2015, 17:22

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon michaelffm » 8. Feb 2015, 22:20

ralfdingo hat geschrieben:täglich werden ca. 3 bis 9 g kristallines Vitamin B17 als Infusion verabreicht
täglich werden bis zu 15 000 mg Vitamin C als Stufentherapie in Form von Infusionen zugeführt
täglich werden ausgewogene Mineralstoffe von Calcium, Kalium und Magnesium in Form von Aminoethylphosphat als Infusion verabreicht
emulgiertes Vitamin A zum Einnehmen


Wo bekomme ich Aminoethylphosphat als Infusionslösung ? Bromelain und Papain .... da steht auch was von Infusionslösung, wo bekomme ich die ?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 9. Feb 2015, 00:24

Da habe ich auch keine Ahnung aber als Tabletten aus Amerika ist das kein Problem die solltest du dann hoch dosiert abends vor dem schlafen gehen nehmen und wenn du schon verdaut hast. ZB Letzte Mahlzeit um 20.00 danach nichts mehr bis 23.00 dann Megazym Forte 4 Tabl Nur so als Beispiehl

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 19. Feb 2015, 17:57

Hallo Ralfdingo,
du schreibst, du machst dir 2-wöchentlich Infusionen. Wie sehen deine Venen aus? Findest du noch saubere Stellen?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 19. Feb 2015, 18:20

Nein alle zwei wochen da habe ich mich wohl vertan. Nein die Venen Leiden nicht besonderst muss man halt koennen und mein Freund der kann


Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast