Fragen zu Petroleum

Georg54
Beiträge: 5
Registriert: 17. Feb 2014, 15:34

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Georg54 » 24. Okt 2014, 12:18

Jojo hat geschrieben:Woran soll man denn erkennen, daß P. genauso raus geht wie es eingenommen wurde?


Dein Stuhl wir ölig und glänzend.

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Vorsicht, es geht um die genauen Petroleum-Siedebereiche

Beitragvon Lena » 24. Okt 2014, 14:09

PETROLEUM ALS HEILMITTEL von Walter Last
Jojo hat geschrieben:"Leichte Petroleumprodukte mit einem niedrigen Siedebereich eignen sich – teelöffelweise verabreicht – sehr gut zur Blutreinigung, weil sie im Magen sehr schnell in den Blutkreislauf absorbiert werden. Will man seinen Darm jedoch von Krebs, Candida-Befall oder Parasiten reinigen, dann ist eventuell eine esslöffelweise Verabreichung vonnöten, da bei Einnahme nur eines Teelöffels die leichteren Kohlenwasserstoffe im Magen absorbiert werden und den Darm gar nicht erst erreichen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Produkte mit höherem Siedebereich teelöffelweise zu verabreichen, um so den Darm zu reinigen. Man sollte mit einem Löffel pro Tag und vor einer Mahlzeit anfangen, aber die Dosis sofort senken, wenn Durchfall auftritt. Wenn Sie die Petroleumprodukte in ihrem Stuhl riechen, dann wissen Sie, dass sie genug davon eingenommen haben."
Liebe Jojo,
wir sind nicht in den USA und Kanada, wo es diese anderen Kerosinsorten zu Kaufen gibt.

Betreff des Beitrags: PETROLEUM - Naphta B - Kerosin - Huile de Gaban - Heilmittel
>: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=14&t=27#p156

"Petroleumprodukte werden nach dem Siedebereich unterschieden, bei dem sie aus Erdöl gewonnen werden.
Das deutsche „Petroleum“ liegt im Siedebereich von etwa 175 bis 325 Grad Celsius, zwischen Benzin und Dieselkraftstoff. Der deutsche Begriff „Kerosin“ bedeutet „leichtes Petroleum“ – es wird als Treibstoff in der Flugzeugindustrie benutzt. Benzin wird unterteilt in das leichtere Motorenbenzin und in schwereres Testbenzin mit einem Siedebereich von 130 bis 220° C. Letzteres, sowie gereinigtes Naphtabenzin als auch Spezialbenzin (mit einem Siedebereich von 100 bis 140° C) sind die für unsere Zwecke geeignetsten Produkte."


"In der Medizin und Pharmakologie bezeichnet man mit dem Begriff "Absorption", die Aufnahme von Substanzen (unter anderem Medikamenten) in eine Zelle oder ein Gewebe (z.B. Haut) durch eine Grenzschicht (z.B. Epithel). Der Begriff wird häufig synonym für "Resorption" verwendet.
Resorbieren in der Biologie und Medizin: flüssige oder gelöste Stoffe über den Verdauungstrakt oder über die Haut und Schleimhaut in die Blut- oder Lymphbahn aufnehmen."


Es geht als Ozonoid mit austrocknenden Eigenschaften nicht direkt ins Blut.

Berichte zu Petroleum-Dauer- und Langzeiteinnahmen ohne Pause, sind mir nicht bekannt; auch nicht aus den russischen Klinikberichten, die Kerosine hatten, anstatt unserem Petroleum.

Ich würde es nicht einnehmen wollen, bis mein Stuhlgang danach riecht. Es könnte so andere Körperfunktionen 'mit austrocknend' beeinträchtigen. Ein Asiate hatte die Dauertherapie durchgezogen, jedoch in der respektierten Dosis.

Siehe auch aus gleichem Bericht: Betreff des Beitrags: Dickdarmgeschwulst mit Kerosin-Honig-Milch abgestoßen
>: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=34&t=384&p=3408#p3408


Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Jojo » 26. Okt 2014, 15:24

Also, gerochen hatte ich im Stuhlgang auch nichts. Ich habe nur gemerkt, wie gut Petroleum auch vorbeugend gegen Infekte hilft. Um mich herum war vor einigen Wochen alles krank und ich bekam gar nichts - sehr untypisch für mich...
Jetzt bin ich in der Pause und schwupps - da ist eine Erkältung da :GS47

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 26. Okt 2014, 15:55

Dann gute Besserung denke daran die simptomarik einer Erkältung ist schon der heilungsefekt in der der Körper alles ausleitet ab und zu tut soetwas dem Körper gut erhol dich gut und verwöhn dich in der zeit

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Jojo » 26. Okt 2014, 21:03

Dankeschön! Ich werde mich so gut schonen wie es möglich ist. i-)

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Jojo » 4. Nov 2014, 17:52

Hallo ihr Lieben,
seit ich die Petroleum Einnahmepause habe, gehts bei mir weiter bergab. Ich denke nach wie vor, daß es u.a. auch an der Pause liegt. Ich möchte auf keinen Fall insg. 8 Wochen warten und dann wäre ja nach 4 Wochen die Kur vorbei.
Irgendwo meine ich gelese zu haben, daß es auch Leute gab, die jeden Tag regelmäßig das genommen habne *grübel*
Möglich wäre natürlich auch, daß es sich bei mir sowieso verschlechtert hätte. Das wäre dann die andere Erklärung. ABer das käme ja auf einen Versuch an...

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon ralfdingo » 4. Nov 2014, 23:26

ja versuchen kannst du es ja ich habe auch irgendwoh gelesen das es jemand ohne Pause eingenommen hat. Ich glaube das war in dem geschlossenen Forum wo du auch bist versuche mal da zu finden oder probier einfach aus du bist jetzt schon eine weile Krank hoffentlich geht es dir bald besser

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Jojo » 5. Nov 2014, 05:03

Ich habe in dem anderen Forum darüber nichts gefunden.
Heute ist die erste Nacht, an der ich nicht mal schlafen kann. Grausam :1huh:
Bei mir hat das Petroleum sehr viel im Drüsenbereich angeregtm so daß ich in dieser Zeit recht gut schlafen konnte.
Allerdings habe ich die letzten Tage vor dem ABsetzten auch schon nicht mehr ganz so gut geschlafen.
Von daher muß ich nochmal anfangen um zu schauen, was sich dann tut. Ich habe jetzt ca. 3 Wochen Pause. Werde wohl die Tage wieder damit anfangen.
Perfekt war es damit nicht, aber viel besser. Allerdings hatte ich mir auch verstärkt Gluthation spritzen lassen, was ich zur Zeit aus finanz. Grünen auch nicht mehr mache...

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Jojo » 15. Nov 2014, 14:17

Frage: hat jemand von euch schon mal Erfahrung mit Petroleum in homöop. Dosis gemacht?

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Fragen zu Petroleum

Beitragvon Jojo » 27. Dez 2014, 13:38

Hallo ihr Lieben,
inzwischen hatte ich schon wieder 4 Wochen Pause und muß sagen, daß ich diesmal prima zurecht kam. Seit ich das eine äth. Öl nutze, fühlte ich deutlich mehr Energie in mir.
Ich begann heute aber aus anderen Gründen wieder mit der Einnahme, denn mein Darm ist nach wie vor mein Problem und ich hatte heute Nacht ganz stark das Bedürfnis, mich von innen mal wieder zu reinigen. So habe ich mit einem Tropfen heute wieder begonnen und überlege noch, wie lange ich die Einnahme wohl diesmal fortsetze.

Ich habe ja nach wie vor noch ein Verständnisproblem. Es wird ja immer von so vielen Erdölprodukten hier berichtet. Ist Petroleum also was anderes als Naphtha B und als Kerosin und als Weißöl und können die Erfahrungsberichte somit nicht auf alle bezogen werden?


Zurück zu „Petroleum - Naphtha B - Kerosin - Weißöl“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste