Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Was uns bislang in den Onkologien nicht zugänglich ist
Geka
Beiträge: 81
Registriert: 16. Jul 2014, 19:46
Wohnort: Münsterland

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon Geka » 21. Feb 2015, 21:24

Lieber Michaelffm, [3

Mensch, deine Antwort habe ich jetzt erst so richtig wahrgenommen! Danke, vielen Dank dafür!! Tagelang hatte ich gesucht und nichts gefunden! Und da steht die Antwort schon eine ganze Weile im Forum!! Habe mir den Test soeben bestellt. Warum sich all den Strahlen des CTs aussetzen, wenn es auch so geht? Warum diese ganze blöde Krebsvorsorge, wenn man mit diesem Test zu 95 % sicher sein kann?

Tschüss, ihr Schulmediziner, die mir nicht den kleinsten Gefallen mehr getan haben, weil ich eure Chemo- und Strahlentherapien nicht wollte! Die ihr mich in nichts, aber auch gar nichts Allternativem unterstützt habt, wovon ich weiß, dass es mir gut tut! Ich fülle eure Taschen jetzt auch nicht mehr für teure CT-Untersuchungen! Nicht mal die Untersuchung im MRT habt ihr mir gewährt! Jetzt könnt ihr euch alles an den Hut stecken! Ich brauch euch nicht mehr!

Mein Dank gilt auch Katlen, die mich überhaupt darauf gebracht hat, mal genauer nachzusehen, was Michaelffm gepostet hat!

Ganz liebe Grüße
Angelika

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon ralfdingo » 22. Feb 2015, 11:26

Ich warte noch auf einen von unserem Forum der das mal ausprobiert und weiss das er noch Krebs hat dann wissen wir ein wenig mehr.

Geka
Beiträge: 81
Registriert: 16. Jul 2014, 19:46
Wohnort: Münsterland

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon Geka » 22. Feb 2015, 11:51

Gute Idee, Ralf! Dann hätten wir endlich Gewissheit! Der Test, den ich gestern bestellt habe, enthält 25 Teststreifen. Wer sich also als Testperson zur Verfügung stellt, bekommt von mir kostenlos einen Teststreifen per Post.

Liebe Grüße
Angelika

ectogama
Beiträge: 9
Registriert: 15. Feb 2015, 21:04

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon ectogama » 23. Feb 2015, 09:04

Hier!
Ich stelle mich als Testperson zur Verfügung.
Mir wurde darmkrebs und 3 Metastasen entfernt (Lunge re li, Leber). Der letzte laborbericht sprach von sehr aktiven Krebszellen und die Onkologen waren sich sicher, dass der Krebs im Untergrund schon weiter streut.
Die bioresonanzmaschine sagte vor 2 Wochen, krebsfaktor beschissen hoch.

Wenn ihr wollt, teste ich gerne und Berichte dann.

Geka, ich schicke dir meine Adresse als PN.
Lg

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon tigrib » 23. Feb 2015, 13:40

Liebe Ectogama,
Das ist lieb von dir, dass du das testen möchtest. Ich bin immer sehr skeptisch, was das anbetrifft. Mein Bioresonanztest hat vor 9 Monaten ergeben, dass ich keine aktiven Krebszellen habe und auch der zweite Test nach versteckten Zellen ergab, keine Krebszellen im Körper. Der Tumor ist noch da, was hat das dann zu bedeuten? Besteht nur noch die Hülle und die Krebszellen sind nicht mehr aktiv. Ich bleibe eher skeptisch, will mich nicht in Sicherhei wiegen.
Bei dir hat die SM bestätigt, dass du aktives Krebsgeschehen im Körper hast.
LG Monika

ectogama
Beiträge: 9
Registriert: 15. Feb 2015, 21:04

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon ectogama » 23. Feb 2015, 16:00

Genau deswegen wurde ich ja testen - wenn der beta-hcg test funktioniert, müsste er bei mir ja 'schwanger' anzeigen. Ich habe definitiv aktive Krebszellen...

Es geht ja drum, den test zu verifizieren (und nicht zu gucken, was mit mir ist).

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Krebs nachweisbar durch simplen Schwangerschaftstest?

Beitragvon tigrib » 23. Feb 2015, 16:43

Ja das habe ich auch so verstanden, deshalb schrieb ich ja, dass du dazu die geeignete Person bist, weil die Ärzte Aktive Krebszellen bestätigt haben.
Ich habe mich ein bißchen unverständlich augedrückt, wollte eigentlich sagen, ich würde auch testen, doch das wäre nicht aussagekräftig genug, weil mir schulmedizinisch nicht bestätigt werden kann, dass ich aktive Krebszellen habe, da ich die SM nicht beanspruche.
Hoffe ist jetzt etwas verständlicher. Bin heute etwas durch den Wind, ist nicht mein Tag.

LG Monika


Zurück zu „Moderne DIAGNOSTIK nebenwirkungsfrei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste