Behandlungsbeispiehl

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 10. Mär 2015, 15:42

kenitra,
da bin ich aber froh, der Gestank war durch zwei Türen hindurch für alle Anwesenden unerträglich geworden.

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 10. Mär 2015, 16:10

michaelffm,
mir fallen dazu folgende Ursachen ein:
-verborgene Sickerblutungen (Divertikel im Darm, Entzündungen Magen-Darm), Nachweis ist der Hämoccult, ein Stuhltest.
-Krebs greift viel Eisen ab, Fehlverteilung im Körper.
-Vegane Ernährung.
-Bin mir nicht sicher, könntest mal recherchieren unter Eisenresorptionsstörung. Ist sehr häufig.

Sind Lippen und Schleinmhäute auch blass? Schwäche kann ja von allem Möglichen herkommen.

Woher wisst ihr denn, dass der Tumor zerfällt?
Bin auf eine Antwort gespannt.

LG Sabine

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 10. Mär 2015, 16:14

Meine Therapie in Selbstregie:

B15, Megazyme forte, Zink.

B17 6g, 12g, 15g, 18g, ab heute weiter mit täglich 12g Infusionen.

Budwig Diät sobald ich wieder zu hause bin, ab und zu Bio Fisch, Fleisch wenig und extra Megazyme.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 10. Mär 2015, 20:17

Hallo schoen von dir zu hoeren. Dein Plan hoert sich nicht schlecht an. Hast du auch Pillen aus Mexiko bestellt? ich wuerde nach einer weile ( eigentlich jetzt schon) auf tabletten umsteigen so wie ich das gemacht habe 2 Gramm am Tag und dann alle 7 Tage eine Infusion mit 6 Gramm so hat es mir mein Arzt empfohlen. Der sagt das erst ein B17 spiegel aufgebaut wird und dann mit Tabletten weiter der Spiegel aufrecht erhalten wird und alle 7 Tage um wieder das nachzulegen as man allein mit Tabletten schlecht schafft.
Ich kann dich verstehen das du das alles so schnell woie moeglich weg haben moechtest aber ich glaube woir brauchen Gedult und viel Zeit. Aber die haben wir ja meistens.

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 10. Mär 2015, 21:01

Wirklich? Wäre für mich die bequemere Variante. Aber B17 hat nur eine HWZ von fünf Stunden.
Da variiert der Spiegel über Tag kräftig.
Ich habe Protokolle gelesen, da wird bei Krebsstadium IV über drei Wochen 12g täglich gegeben.
Mir fehlen ein wenig die Argumente, ob hoch oder niedrigdosiert sich günstiger auswirkt.
Bei 18g hatte ich nach der Infusion die stärksten Kopfschmerzen, war nicht so schlimm und mit viel trinken gut in Griff zu halten. Viel trinken bedeutet bei mir 4-5 Liter.
Nach der letzten Infusion gestern mit nur 12g keine Kopfschmerzen, aber schlapp.
Da ich nicht weiß, wie ich die Tabletten vertragen werde, und das Letzte, was ich gebrauchen kann, Erbrechen ist (Erschütterung der Wirbelsäule), setze ich wohl die Infusionen fort.
Muss mir sowieso erst noch die magensaftresistenten Kapseln besorgen.
Morgen werde ich von Palliativstation nach Hause entlassen.
Muss mir heute nacht selbst einen Butterfly legen, und morgen dann einhändig eine Braunüle.
Naja, werde ich schon irgendwie schaffen.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 11. Mär 2015, 08:47

Klar schaffst du das und die Symptome die du angibst können auch vom timorzerfsll kommen das hieße erstmal weiter machen mit der tollerierten Dosis
Jeder sprühet schon irgendwie wo dein weg ist

Löwenzahn
Beiträge: 35
Registriert: 4. Apr 2015, 22:30

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Löwenzahn » 26. Apr 2015, 21:23

Lieber Ralfdingo. Wir sind Rentner und haben wenig Geld zur Verfügung. Was kostet das Laetril und wo bekomme ich es her?
Liebe Grüsse
Doris

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 28. Apr 2015, 22:10

Das kommt ganz darauf an wo ihr wohnt und ob ihr bekannte in der Schweiz habt denn nur da kann man das relatiev guenstge B17 aus Mexico hin schicken lassen
http://www.cytopharmaonline.com/en/amyg ... 00-tablets


Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste