Metastasen entdeckt

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon tigrib » 26. Mär 2015, 16:03

Klara,
Das schaffst du mit der PN. Wenn nicht schreibe ich dich an und dann brauchst du nur noch auf Antworten gehen.
Wenn wir es schaffen, kann ich bereits die Blätter heute abend im dunkeln schneiden und morgen abschicken.

Sorry Geka, dass wir deinen Thread missbrauchen.

LG Monika

trust_in_nature
Beiträge: 52
Registriert: 12. Nov 2014, 20:38

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon trust_in_nature » 26. Mär 2015, 21:43

Liebe Geka,

auch ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen ! Es ist immer so leicht gesagt,ich weiß :( aber versuch jetzt nicht in Angst zu Panik zu verfallen [-x du schaffst das !!! Bitte sag dir das immer und immer wieder selbst ! Meine Mutter hatte 3 mal Brustkrebs .. und lebt Gott sei dank immernoch %%- ...das ist nun seit der ersten Diagnose 15 Jahre her .. also denk dran : DU PACKST DAS AUCH %%- %%- %%- %%- %%- %%- %%- %%- %%- %%- %%- wir sind hier alle für dich da @};-

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon tigrib » 26. Mär 2015, 21:56

Liebe Geka,
Hoffe es ist heute alles gut gelaufen? Melde dich bitte, wenn du dich danach fühlst. Ich denke heute schon den ganzen Tag an dich und sendete dir Kraft. Ich hoffe du hast sie empfangen. Für heute mache ich Schluss hier, bin müde und gehe bald ins Bett.
Ich hoffe du hast eine ruhige Nacht. Ich glaube an dich. Bis Morgen.
:YMHUG:
Monika

Geka
Beiträge: 81
Registriert: 16. Jul 2014, 19:46
Wohnort: Münsterland

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon Geka » 26. Mär 2015, 22:56

Hallo ihr Lieben,

danke, danke für eure vielen Antworten! Es tut so gut, wenn so viele mit einem fühlen, einen verstehen!!!

Ich war bei dem Arzt. Er hatte schon den Behandlungsplan im Kopf. Die größte Metastase wird operativ entfernt. Er möchte das Gewebe testen, wissen, ob es etwas mit meinem Adeno aus der Lunge zu tun hat, oder ob da noch etwas anderes in meinem Körper sein Unwesen treibt. Die anderen 3 (ja, er hat noch eine 4. Metastase entdeckt!) werden per Gammaknife entfernt. 2 Behandlungen, dann sind die auch weg. Und wenn ich dann aus dem Krankenhaus zurück bin, komme ich auf das Angebot der Aloe zurück, liebe Moni.

So langsam fühle ich wieder Boden unter den Füßen. Jetzt, wo ich weiß, wie es weiter geht, DASS es weiter geht. Die Dinger sind nicht inoperabel, das ist schon mal gut.

Mittwoch geht's in die Klinik, am 20. April habe ich schon einen Termin in der Praxis des Arztes - wenn doch erst mal alles vorbei wäre!

Ich sende euch ganz liebe Grüße und melde mich wieder
Eure Geka

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon Carmen » 27. Mär 2015, 09:29

Liebe Geka, ich drücke die Daumen und bin sicher: Du schaffst das.

Liebe Grüße

Carmen

klaraschulz
Beiträge: 67
Registriert: 7. Nov 2014, 20:56

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon klaraschulz » 27. Mär 2015, 09:47

guten morgen geka,

auch von mir alle gute wünsche für den kliniaufenthalt. ich drück dir fest die daumen das alles gut verläuft und wünsch dir das du schnell wider nach hause kannst. ich denk an dich, bis bald und ein schönes Wochenende wünscht

klara %%-

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon ralfdingo » 27. Mär 2015, 10:21

Na das hört sich doch alles nicht schlecht an. Und scheint auch so das das auch dein Weg ist. Wie gross sind denn die Metastasen? Wenn man nicht wissen wollte wie genau der Tumor heisst den man da in sich hat( histologie) koennte man dann den grossen auch mit cyberknife gammaknife entfernen?
Ist die Operation leicht oder kompliziert?
Wenn es dich interessiert Der unterschied von Gamma und cyberknife ist der das das Gammaknife fest am Kopf befestigt wird und das cyberknife ein neueres Modell halt den Bewegungen folgt von der Strahlengenauigkeit ist das das gleiche.
Auch kann ich dir sagen das man sich eine op am Kopf schlimmer vorstellt als sie ist ich bin 2 mal am Kopf operiert worden beide male war ich innerhalb von einer Woche wieder zu Hause bei der Lungen op hat das ganze 3 wochen gedauert. War schmerzhafter (lunge) und viel mer einschraenkent.
Mann fuehlt sich natuerlich nicht gerade super danach aber es gibt schlimmeres und du hast die Lungenop schon hinter dir und das am Kopf wird ein Spaziergang (fast)
Ciao Ralf der denkt du schaffst das jetzt.

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon tigrib » 27. Mär 2015, 11:47

Liebe Geka,
Auch ich wünsche dir für deine OP Zuversicht und das du alles gut überstehst. Schön das Ralf dir von seinen positiven Erfahrungen berichten kann, dass beruhigt dich hoffentlich ein wenig. Ich weiss, dass du das mit der OP packst.

lG Monika

Geka
Beiträge: 81
Registriert: 16. Jul 2014, 19:46
Wohnort: Münsterland

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon Geka » 27. Mär 2015, 14:13

Danke ihr Lieben,

@Ralf, das hat mir sehr, sehr gut getan, deine Worte zu lesen! Das nimmt mir doch etwas die Angst! Auch der Arzt hat gesagt, dass eine Hirn-OP gar nicht so schlimm sei, wie man sich das vorstellt. Und wenn DU als Patient das bestätigen kann, ist das schon mal für mich beruhigend! Danke dafür!

Über Cyberknife habe ich auch gelesen, dass es schmerzlos ist und keinerlei Narkose bedarf. Stimmt das? (An dieser Stelle danke für deine Aufklärung über die Unterschiede zwischen den beiden "Messern"! Ich kannte den Unterschied nicht, hatte schon befürchtet, "Gamma" hätte mit Röntgenstrahlen oder so zu tun! Man ist ja so wenig informiert über solche Dinge, wenn man nichts damit zu tun hat). Ich glaube zumindest, dass man den dicken, 1,5 cm großen (ist das groß?) mit dem Gammaknife entfernen kann, aber die wollen halt Gewebe, weil sie es mit dem des Adenocarzinoms aus der Lunge vergleichen wollen. Der Arzt hat auch gesagt, nach einer Hirn-OP sei man am nächsten Tag wieder fit!!! Kann ich das glauben? Ich glaube, dass man in erster Linie froh ist, es hinter sich zu haben!

Ralf, unsere Geschichte klingt ja recht ähnlich; wieso musstest du 2 Mal am Kopf operiert werden? Wie lange lebst du jetzt damit und wie geht es dir? Wenn ich hier von dir lese, machst du ja sehr viel. All das habe ich nicht gemacht, weil ich ganz fest davon ausgegangen bin, dass ich jetzt kerngesund bin! Du hast Recht, hätte ich mich mal nicht so früh wieder ins "normale" Leben gestürzt!

Ich habe aber meine - von Dr. Schleicher verordneten - immunstärkenden Nahrungsergänzungsmittel noch artig 3 x täglich zu mir genommen: Vitamin A (7.500 mg täglich), Vitamin-B-Komplex (2 x 3 Kapseln tgl), Vitamin C (3 g tgl), Vitamin D3 (90.000 i.E. tgl), Vitamin E (1.000 mg tgl.), Magnesium, Kieselerde, Weißdorn, Vitamin K2, und jede Menge Schüssler-Salze zur Immunstärkung. Ansonsten selbst gemachte Smoothies aus Biogemüse, tägliche Spaziergänge in gesunder Landluft mit den beiden Hunden, Radtouren, damit habe ich aber erst langsam angefangen, da ich lungenmäßig noch nicht so auf der Höhe war, und jede Menge für meine Seele: Kinesiologie und Autogenes Training, zum Yogakurs ab Ostern war ich angemeldet, und ganz besonders gut für meine Seele sind meine beiden Hunde. Mäx, der Laborbeagle, den wir uns erst vor 2 Monaten angeschafft haben, ist Balsam für meine Seele: er weicht nicht von meiner Seite, geht sogar nachts mit mir zur Toilette und liegt jetzt auch ganz nah bei mir, zusammen mit der Laborbeagle-Hündin Fresca, die seit 10 Monaten bei uns weilt.

Meine Familie, die sofort komplett angereist ist, als sie von dem Befund hörte. Mein Mann, meine erwachsenen Kinder und Schwiegerkinder verwöhnen mich nach Strich und Faden - mir ein Wunder, wie ich wieder krank werden konnnte......

Ich lese mir jetzt noch einmal Ralfs Geschichte durch.

Ich habe Angst
Eure Geka

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Metastasen entdeckt

Beitragvon ralfdingo » 27. Mär 2015, 16:41

Du brauchst keine Angst zu haben, du stehst voll im leben und wir werden dir alle weiter helfen und dir vorschlaege machen und du schaust was du fuer dich als richtig empfindest.
Ich persoehnlich ziehe cyberknife vor da es nichts am Kopf verschraubt wird und daher gar keine also wirklich gar keine schmerzen oder unbehagen dir bringt.
Ich bin 2 mal operiert worden weil nach der ersten op nach 3 monaten ein rezidiv da war haette ich da schon von cyberknife gewusst haette ich eine op weniger gehabt.
Und ja man kann direkt wieder aufstehen (am naechsten Tag) da hast du dann einen haufen klammern auf dem kopf und warscheinlich alles dick und bunt im gesicht wie nach einem Boxkampf. Das geht aber schnell wieder weg. Du bekommst kortison wegen der Schwellung und antibiotica wegen der entzuendungsgefahr.
Das war alles vor meine Lungen op da wusste ich noch nichts von Lungen ca sowas nennt man cup ein jahresueberleben nach statistik 1% ich bin jetzt im 4ten jahr. Das was ich noch immer mache ist b17 ls Tabletten und IV dann noch Boswellia oder Weihrauch h15 gerade gut fuer den Kopf davon nehme ich 3,2 gramm am tag
Das mache ich weiter bis an mein lebensende Viatmin D klar aber 5000 ie nicht wie du 90 000 das kommt mir sehr viel vor schau da nochmal drauf.
Vitamin c ist gut wenn es gepuffert ist also niocht mehr sauer. Und dann zuckerfrei so gut es geht und keine weismehlpampe mehr aber das alles nach und nach
Jetzt komm erstmal wieder zu dir Meditiere und (das meine ich ernst) geniesse die Zeit. Das wird die sein die du in deiner Errinnerung als die zeit gespeichert hast also du angefangen hast wirklich gesund zu werden.
Ciao Ralf


Zurück zu „Gehirntumore“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast