Darmprobleme mit unbekannter Herkunft

Hier kommt alles rein was in erster Linie nichts mit Krebs zu tun hat
Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Darmprobleme mit unbekannter Herkunft

Beitragvon Jojo » 28. Mär 2015, 10:18

Ich beschäftige mich immer noch mit der Aloe. Vielleicht ist es doch besser sich eine eigene Pflanze zuzulegen, da man dann wirklich weiß, daß man reines Aloe hat. Ich weiß von den äth. Ölen, daß man "rein" schreiben darf, auch wenn haufenweise Zusätze drin sind. Einen kleinen Balkon habe ich ja...
Wie genau funktioniert das mit der Pflanze und wo genau liegen die Unterschiede in den verschiedenen Sorten?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon ralfdingo » 28. Mär 2015, 10:29

Die Aloe Vera hat grosse blaetter die alle vom Boden heraus wachsen also ohne Stamm.
Die aloe arborecense hat schmalere Blaetter die an einem Stamm wachsen der sich im alter auch verzweigt. Die Blaetter der Aloe Vera laufen wie die der Aloe arborecens spitz zu aber biegen sich nicht wie di der arborecense nach aussen. Der Gehalt an Medizienischen Wirkstoffen ist in der arborecense bis zu 200 mal hoere als in der Aloe Vera und hat den gewissen Mix der antitumoral wirkt. Aloe arborecens ist sehr lichtempfindlich wenn die Blaetter geteilt werden, es setzt sofort ein oxidatzionsprozess ein.
Frag einfach was genau dir an wissen fehlt weil steht eigentlich schon viel hier drinn.
Einfache regel wenn du nur den Saft des Gels willst dann Aloe Vera willst du den Sirup des Padre Zago dann geht das nur mit Arborescens
Ciao Ralf

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon Jojo » 28. Mär 2015, 10:37

Aloso, so wie ich es verstanden haben, ist bei Darmproblemem die Aloe Vera hilfreich. Hast du eine gute Quelle, wo man die kriegen kann?
Wie handhabe ich die Pflanze, um das Gel zu bekommen, muß ich es weiter verarbeiten?
Wie lange hält so eine pflanze, wenn man sie regelmäßig aberntet?
Ich suche gerade wieder sehr extrem nach Lösungen, weil es mir gerade wieder so gar nicht gut geht. Mein Körper lässt sich nicht aufbauen, egal was ich tu.

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon tigrib » 28. Mär 2015, 10:38

Hallo Jojo,
Der Unterschied der beiden Pflanzen besteht darin, dass die Aloe A. med. wirksamer ist, als die Aloe Vera. Einen Saft aus der Aloe Vera herzustellen, ist schwer, da sie sehr leicht oxidiert und an Wirkstoffe verliert, ohne Zusätze. Den meisten Aloe Produkten wird daher Vitamin E und Ascorbinsäure zugesetzt.
Der Sirup der Aloe A. beruht auf 3 Komponenten. Blätter, Honig und Alkohol. In meinem Buch steht, dass jedes der Komponente wichtig für die richtige Wirkung im Körper ist. Nimmt man jetzt nur die Blätter, wäre wieder das Problem mit der Oxidation.
Hast du für deine Magen Darmgeschichte schon mal Brottrunk probiert. Ich weiß jetzt nicht aus dem Kopf, was du für eine Krankheit hast.
LG Monika

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon Jojo » 28. Mär 2015, 10:42

Hallo Monika,
oh, das klingt ja kompliziert :( dann kann das ja gar nicht stimmen, wenn ich eine Flasche mit Aloe Vera Saft kaufe und da drauf steht, daß es ohne zusätze laut Gesetz ist...
Mein Problem am Sirup wird der Honig sein. Eigentlich ist alles ein Problem. Was ich da habe, weiß ich auch nicht, aber ich kann fast nix mehr Essen, schlafe zur Zeit sehr sehr schlecht und fühle mich einfach miserabel. Seit 2 Wochen ist es schlechter geworden, so daß ich manchmal nahe an der Verzweiflung bin, wo es doch eine Weile etwas besser ging.
Brottrunk habe ich wegen des Glutens und der Hefe nicht versucht.

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon tigrib » 28. Mär 2015, 10:59

Wenn du eine glutenunverträglickkeit hast, würde ich bei Brottrunk vorsichtig sein.
Mir würde für dich noch der Vitalpilz "Hericium" einfallen. Der ist für alle Krankheiten im Verdauungstrakt ideal.
Eine Bekannte von mir, hatte auch angebliche Glutenunverträglichkeit, Fructoseintolleranz, Candida usw. Der gings wie dir, essen ging kaum noch und ständig flüssige Stühle. Nach 1 wöchiger Einnahme des Pilzextraktes spürte sie schon erste Verbesserungen. Sie nimmt den Pilz jetzt 1 Jahr und ihr geht es wieder super, hat 15 kg zugenommen, was bei ihr positiv war.

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon Jojo » 28. Mär 2015, 11:04

Von Heilpilzen hab ich auch shcon mal gehört, kenne mich aber damit überhaupt nicht aus...
Flüssigen STuhl hab ich nicht, aber grün und wenn er meckert ist er nicht gut verdaut. Die Darmflora ist nicht okay und der PH-WErt viel zu hoch.
Dann hörte ich von der Aloe und wollte das nochmal ausprobieren. Nur ist bei mir ja so vieles im Argen, daß ich nicht weiß, wo das Huhn und wo das Ei ist..

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon tigrib » 28. Mär 2015, 11:14

Hallo Jojo,
Na da wäre der Heilpilz ja das richtige für dich. Du musst dich damit nicht unbedingt auskennen. Google mal ein bißchen im Internet danach. Der Pilz baut auch nach regelmäßiger Anwendung die Darmflora wieder auf, alles auf schonenden und natürlichem Wege, ohne Chemie und unnötigen Inhaltsstoffen, vorausgesetzt man nimmt ein Heilpilz, was von einem deutschen unabhängigen Labor geprüft wurde. Es gibt nur wenige Anbieter in Deutschland die das erfüllen, auch mit sogenannten Biopilzen ist man nicht auf der sicheren Seite. Viele Hersteller mischen den Pilzpulver leider auch andere Substanzen bei, um mehr Profit zu machen. Nur bei einem geprüften Produkt durch ein unabhängiges Labor, kannst du dir sicher sein, dass auch nur das Pilzpulver in den Produkten enthalten ist und nicht noch anderer Dreck oder Schadstoffe.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon ralfdingo » 28. Mär 2015, 11:19

Da sollten wir wenn wir was gefunden haben einen neuen Forenteil aufmachen und diese Adressen posten.

Jojo
Beiträge: 128
Registriert: 11. Sep 2014, 09:46

Re: Aloe - die Pflanze die pflegt und heilt

Beitragvon Jojo » 28. Mär 2015, 11:25

Ja, Monika, vielleicht könnten wir dazu einen neuen Threat aufmachen. Allerdings ist selbst das mit dem Heilpilz nicht einfach. Ich vertrage nämlich auch Kräuterkapseln nicht. Nicht mal Kurcuma geht oder Gerstengras oder Moringa. Von daher ist niht klar, ob ich es verwenden könnte.
Ich habe vorhin 1/2 EL von dem Aloe Vera Saft genommen und meine, daß mir jetzt noch schwindeliger geworden ist.


Zurück zu „Andere Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste