PH Wert Messung - aber wie?

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
Naturfan
Beiträge: 67
Registriert: 1. Jun 2015, 15:08

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon Naturfan » 23. Jul 2015, 10:30

Hallo girlygirl,

zu eurer Ernährung möchte ich dir noch ein paar Tipps geben.

Wenn es irgendwie geht kauf nur noch im Bioladen ein. Normales Obst und Gemüse ist zu sehr mit Pestiziden belastet und enthält weniger Nährstoffe.

Zu den Ölen: Kein Sonnenblumenöl, Rapsöl - enthalten zuviel Omega-6, die Entzündungen fördern
Nur kaltgepresste Öle wie Olivenöl, Hanföl, Leinöl - diese Öle nicht erhitzen, sonst entstehen schädliche Transfette
Zum Kochen naturbelassenes Kokosöl

Zucker bitte ganz weglassen, mit Früchten oder Honig süßen, keinen Fruchtsirup, und daran denken: weißes Weizenmehl, weißer Reis und auch Kartoffeln werden im Körper wie Zucker verstoffwechselt. Zucker nährt Krebs! Nur Vollkornprodukte und möglichst auf glutenfreie Getreidesorten umsteigen, wie Ameranth, Quinoa, Buchweizen, Teffmehl

Milch auch möglichst weglassen, wenn dann Ziegen- oder Schafmilch

Von zuviel Seefisch würde ich dir abraten, ist zu stark mit Schwermetallen belastet. Lachs nur in Bioqualität
Garnelen bitte gar nicht. Ich habe mal einen Bericht gesehen, wie die Garnelen in Asien gezüchtet werden. Mir ist dabei schlecht geworden. In das Gewässer, das durch die Exkremente der Garnelen eher einem Tümpel glich, wurden dann auch noch Antibiotika und Pestizide gekippt.

Die Leinsamen kaufst du besser ganz und mahlst sie bei Bedarf selbst.Bei gemahlenen Leinsamen wird das Öl ganz schnell ranzig und ist dann nicht mehr gesund.

So, ich hoffe ich habe dich nicht genervt, aber das musste ich loswerden.

Alles Gute

Hannelore

GirlyGirl
Beiträge: 27
Registriert: 14. Jul 2015, 13:23

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon GirlyGirl » 24. Jul 2015, 08:17

Nein dur nervst mich nicht, im Gegenteil!
Deine Tipss sind sehr hilfreich. An Öl habe ich Leinöl und Olivenöl, wenn ich was brate verwende ich Mineralwasser - geschmacklich gibt es da keinen Unterschied.

OK - Fisch weniger und Garnelen gar nicht..verstanden!

Weißmehl habe ich auch verbannt, habe jetzt Buchweizenmehl. Bei Milch greife ich auf Frischmilch zurück und verwende Milch eher selten...mal sehen wo ich Schafsmilch herbekomme, wie ist das mit Sojamilch?

Also - niemals bei mir denken, daß du (oder jemand anderes) mir auf die Nerven gehst...man lernt nie aus und jeder Tipp ist ein guter Tipp :-)
Ich beschäftige mich schon länger mit Ernährung, aber so Feinschliffsachen sind dann doch noch mal was anderes.

Danke dir und Gruß
GirlyGirl

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon Carmen » 24. Jul 2015, 09:45

Hallo allerseits,

darf ich hier Hinweise aus dem Forum zu den Themen „Milch“ und „Schafsmilch“ einbringen ohne den Faden zu „verwässern“? Ich glaube schon.

viewtopic.php?f=51&t=103

viewtopic.php?f=31&t=104

Einige der Links scheinen bereits „gestört“ zu sein. Von wem wohl? Vielleicht gibst Du hier über die Suchfunktion“ „Schafsmilch“ ein, Du wirst weitere Hinweise finden.

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon ralfdingo » 24. Jul 2015, 23:06

wenn der Faden zu Fermilcht ist kann ich ohn ja trennen entweder einen neuen draus machen oder was anderes mit dieten haengen mal sehen wenn es nicht mehr so warm hier ist

GirlyGirl
Beiträge: 27
Registriert: 14. Jul 2015, 13:23

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon GirlyGirl » 25. Jul 2015, 09:21

Interessante Beiträge - Danke dafür :-)

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon tigrib » 13. Aug 2015, 14:39

Liebe girly,
Möchte auch noch meinen Senf dazugeben. Du schriebst viel Obst und Gemüse nehmt ihr zu euch. Obst hat viel Fructose, bei Krebs nicht förderlich. Bitte lieber viel Grassäfte, gerne auch als Pulver. Bei Obst würde ich mich eher auf Papaya und Beeren beschränken. Die Natrontherapie nicht unendlich anwenden. Bei Krebs sollte der Wert am Tag wenigstens bei 7,5 und 8 liegen. Höchstens ein paar Tage so halten. Eine Pause machen von wenigstens 7 Tagen. Das ganze kann man 4 x wiederholen. Bitte mit zuviel Natron vorsichtig sein. Ihr habt eure Ernährung schon gut umgestellt und Grassäfte sind auch sehr basisch, also immer anpassen und messen. Morgens sollte der Ph Wert leicht sauer sein.
Bei Rheuma musst du nicht unbedingt Ahornsirup dazu nehmen. Bei Krebs ist es schon angebracht, Zucker als Trojaner für die Krebszellen zu verwenden. Magnesiumchlorid kannst du trinken, bäder machen oder ein Öl für die Haut herstellen. Gibt es günstig bei Amazon, gleich mit Tipps dazu.

LG Moni

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon Carmen » 13. Aug 2015, 15:38

Hier ein Link zu Magnesiumchlorid

http://www.j-lorber.de/gesund/magnesium ... hlorid.htm


Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon ralfdingo » 16. Aug 2015, 22:04

Wie ist das mit dem Zucker von Apfel und Karottensaft ich habe gehoert das der ok ist und trinke den taeglich mehrmals

Naturfan
Beiträge: 67
Registriert: 1. Jun 2015, 15:08

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon Naturfan » 17. Aug 2015, 11:09

Hallo Ralf,

ich gehe mal davon aus, das du frisch gepresste Säfte meinst (Flaschensäfte würde ich grundsätzlich meiden!)

Das Problem bei den Säften ist, dass sie extrem zuckerhaltig sind und der Zucker sehr schnell den Insulinspiegel anhebt. Den Apfelsaft würde ich mit mind. 50 % Wasser verdünnen. Karottensaft (immer mit ein bisschen Öl ! ) eigentlich auch, wenn man ihn allerdings in grossen Mengen trinken will zur Krebsbehandlung, wird wahrscheinlich die Flüssigkeitsmenge zu gross. Und immer daran denken, pure Säfte sind hochkonzentrierte Nahrung, immer schön schluckweise trinken und einspeicheln.

Hier noch ein Link über die Gesundheitswirkungen von Karottensaft bei Krebs.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/karotten.html

Liebe Grüße Hannelore

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: PH Wert Messung - aber wie?

Beitragvon tigrib » 17. Aug 2015, 18:41

Hallo Ralf,
Äpfel meide ich daher, hat viel Fructose. Ich beschränke mich daher auf Beerenobst und Papaya. Auch Karotten habe einiges an Kohlenhydrate, daher beschränke ich mich auf 2 Gläser am Tag. Papaya hat auch viel Betakarotin, die Vorstufe von Vitamin A. Wir wollen ja nicht päpstlicher sein, als der Papst. In grünen Pflanzensäften sind alle Vitamine, die man braucht, allerdings in ausreichenden Mengen getrunken. Grüne Grassäfte sind auch sehr basisch, das meinste Obst und Gemüse eher Sauer.
Ich persönlich verzichte trotz allem nicht auf Karotten, rote Beete und Selleriesaft, weilmsiemauch durchaus eine positive Wirkung aufweisen.

LG Moni


Zurück zu „Heilmittel von A - Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste