Lungekrebs welcher Art

klaraschulz
Beiträge: 67
Registriert: 7. Nov 2014, 20:56

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon klaraschulz » 21. Aug 2015, 09:45

liebe hannlore,

gern nenne ich dir den Buchtitel der da lautet: Diagnose:Unheilbar, Therapie: Weiterleben von Paul C. Roud ( aus dem Amerikanischen übersetzt von Olga Rinne) vorab möchte ich sagen das buch enthält keine Inhalte zur detailierten eigentherapie, es geht viel mehr darum wie menschen die in schweren gesundheitlichen Kriesen streckten ( dabei geht es auch nicht ausschließlich um krebserkrankungen sondern auch andere schwerste Erkrankungen) und schulmedzinsch keine überlebensprognose hatten ihre Krankheit bewältigt haben, sowohl durch Naturheilkunde als auch schulmedizinisch oder beides aneinander gekoppelt fanden diese Personen zur Heilung. was mir bei allen Geschichten im vergleich aufviel war egal für welchen weg sie sich im speziellen entschieden hatten ihren körper zu unterstützen durch Ernährungstherapie und so weiter fand bei allen ein extremes umdenken zu bestimten lebenssittuationen, werten usw. statt und sie fingen an eigenverantwortung zu übernehmen- dinge zu hinterfragen und gaaanz wichtig so glaube ich sie fingen an sich selbst zu lieben und zu wertschätzen.trotzaller liebe und führsorge für user gegenüber all diese menschen hatte überwiegend zuvor nur dafür gelebt um andere zufriedenzustellen und fingen nun an sich auch mal um sich selbst zu kümmern. ich denke gesellschaftlich redet man menschen gern ein es sei egoistisch sich um sich selbst zu kümmern, aber jemand anderen zulieben schließt nicht aus sich selbst zu lieben und zu wertschätzen.

sonnige grüße und einen schönen tag wünscht klara

GirlyGirl
Beiträge: 27
Registriert: 14. Jul 2015, 13:23

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon GirlyGirl » 21. Aug 2015, 10:19

Hallo Klara,

lieben Dank für deinen Beitrag. Ich verstehe was du meinst - es ist schon eine komische Sache für Angehörige, die ALLES versuchen um ihre Liebsten zu retten. Gerne gebe ich einen Einblick in unsere Situation. Also.

Wir sind seit dem ersten Tag an "ein Kopp ein Arsch" und 24/7 zusammen. Super selten getrennt, wie siamesische Zwillinge. Da wir selbstständig sind, arbeiten wir auch zusammen. Wir sind 1 Seele in 2 Körpern..hat mal ein Freund zu uns gesagt %%-

Er hat fortgeschrittenen Lungenkrebs, die ganze rechte Lunge ist voll mit einem Plattenepithel-Karzinom, Hirnmetastasen unbestimmter Herkunft und eine Metastase an der linken Niere.
Zur Zeit geht es ihm "gut". Er fühlt sich nicht wirklich krank. Er kann schlecht laufen, sein linkes Bein ist immer ganz kalt, der Fuß vorallem, und er hat Schwierigkeiten sein Bein zu kontrollieren. Er kann zwar laufen, fühlt sich aber unsicher dabei. Er hat Hunger und isst auch viel, sein Gewicht pendelt aber zwischen 63 und 66 Kg bei einer Größe von 183cm.
Er hustet nicht so oft wie man meinen könnte, und wenn er hustet ist der Auswurf manchmal klar, manchmal sehr blutig. Er ist schnell müde.
Seine Lunge ist ganz leise, trotzallem. Kein Pfeifen, kein Rasseln, kein Brummen - als wäre nichts in der Lunge. Das war vor dem Krankenhaus anders, da hatte er auch Wasser in der Lunge.

Er nimmt Schmerzmittel, aber niedrig dosiert und nur einmal am Tag - morgens. Also normale Mittel, kein Morphin oder so.

Die Ernährungsumstellung geht einigermaßen, haben alles "böse" verbannt. Keine TK Ware, kein Fleisch mehr, keine Wurst etc. Zucker reduziert wie möglich. Er tut sich aber schwer mit der "gesunden" Kost, es ist ihm oft nicht deftig genug. Da muss ich immer schauen wie ich das mache. Seine Essgewohnheiten zu ändern ist aber auch eine schwere Arbeit :-)
Kartoffeln und Reis möchte ich nicht unbeding meiden, denn er nimmt sonst nicht zu...das ist der Haken an der Sache...

Ich gebe ihm MagensiumChlorid, er kaut Kalmus öfter am Tag, verschiedene Wildkräutertees wie Schafgarbe, Ringelblume, Roiboos, Katzenkralle, morgens und Abends bekommt er einen Smoothie mit Ingwer und Aprikosenkernen (jeden Tag einen Kern mehr) und Papaya, Erdbeeren, Ananans, usw, Kokosmilch, Vitamin D3 10.000 Einheiten, Selen, Zink, B-Vitamine usw, Gerstengras, und ich hoffe die Poliz kommt nicht - auch Cannabinol-Öl, Kurkuma 2 gr. am Tag...habe ich was vergessen? Trinken tut er verdünnte Obstsäfte (frisch gemacht von mir) die Tees, oder seinen Kaffee am morgen.

Den will er bei aller Liebe nicht aufgeben.
Dann noch die laufende Petroleum Kur und in der Pause dieser, eine NatronKur.

Wenn die PetrolKur und Natronkur durch ist, gebe ich ihm Amygdalin Tabletten und auch Germanium, also vorher..zum Schwermetallausleiten.

Es ist eine ganze Menge, aber ich habe das Gefühl das nichts "anschlägt" und vorallem alles immer noch zu wenig ist.

Er selbst kümmert sich gar nicht, also das er sich informiert oder so. Er hat sein Leben in meine Hände gelegt und vertraut mir völlig. Er kann nicht lange in den PC schauen, dann bekommt er Kopfschmerzen und ihm wird schwindelig...beim lesen generell eigentlich. Ich nehme ihm alles ab.

Heute waren wir beim Arzt zum Blutabnehmen. Ich hoffe so sehr, daß sich eine Verbesserung an den Blutwerten ergeben hat. Das würde mir zeigen, daß sich doch was tut! Versteht ihr?

Seine Einstellung hat sich auch geändert. Er lässt sich nicht mehr schnell aus der Ruhe bringen und vermeidet alles was Stress macht. Er ist so entspannt wie seit Jahren nicht mehr ;o) Er ist für alles offen und würde auch zu einem Heilpraktiker mit mir gehen, aber das können wir uns nicht leisten...
Was auch neu bei ihm ist, er meditiert. Ich mache das immer schon und habe ihn geleitet. Er weiß das es wichtig ist zu visualisieren und zu kanalisieren. Für das innere Gleichgewicht eben. Er hat das vestanden und macht das gut.

Ach ja alles im Allem machen wir diese ganzen Sachen auch erst seit ca. 4 Wochen. Davor war er im Krankenhaus und es wurde eine Metastase aus dem Kopf operiert. Wäre das nicht geschehen, wäre er bereits Tod...ich weiß auch das Naturmedizin ihre Zeit braucht.

Ich bin euch so dankbar und froh dieses Forum zu haben. Die Fülle an Infos hilft mir ungemein, auch um weitere Denkanstöße zu bekommen. Dafür möchte ich euch danken @};-

Gerne kannst du Klara, mir auch den Buchtitel nennen. Irgendwo her bekommt man das bestimmt noch.

So..ich war jetzt doch sehr offen, aber das ist ok. Ich hoffe aber, euch damit nicht erschlagen zu haben - es geht ja auch nicht allen so gut.

Wünsche euch allen ebenso viel Kraft und Willen und *drückeeuchmal*

Gruß
Girly

P.S Danke für den Titel, schau mal wo ich das Buch her bekomme :-)

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon tigrib » 21. Aug 2015, 17:49

Schau mal, ob das was für euch ist. Ich und meine Mutti nehmen Vitalpilze hochdosiert, mit besten Ergebnissen.

http://vargagyogygomba.hu/upload/origin ... ze.doc?v=3

http://diegeschichtemeinerheilung.eu/videos/9

http://diegeschichtemeinerheilung.eu/ar ... m=25&id=36


http://www.vitalpilzforum.com/t1035f127 ... derma.html

Falls du Interesse hast schreibe mir PN, ich kann dir einen seriösen Shop benennen, wo du Pilze beziehen kannst, die in einem unabhängigen deutschen Labor geprüft wurden und inndiesem Shop gibt es ab 2 Bestellungen nochmal Rabatt und die Pilze sind dort vorab schon mal günstiger, als beim Hersteller oder anderen Shops.
Ansonsten schrieb ich dir schon im anderen Thread bitte weniger obstsäfte, aber Unmengen an grünen bzw. Grassäften.
LG Moni
Zuletzt geändert von tigrib am 22. Aug 2015, 13:03, insgesamt 2-mal geändert.

klaraschulz
Beiträge: 67
Registriert: 7. Nov 2014, 20:56

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon klaraschulz » 21. Aug 2015, 21:10

liebe girly,

ich kann nach meiner Überzeugung nur bestätigen was moni schreibt, viel grün wenig Obst wegen der Fructose.... auch natürlicher zucker ist und beibt in dem fall zucker. mitlerweile wird auch schulmedzinisch bestätigt das es zusammenhänge zwischen zucker und tumorwachstum gibt im netz ist darüber einiges zu finden. sicher denkst du an die vitaminzufuhr aber die kanst du auch durch andere pflanzen ersetzen zum bsp. wildkräuter, weizengras usw. obsttechnisch ist die beste Wahl beeren sowie papaya und ananas wegen der Enzyme. ich vertrage frische ananas nur in geringen mengen wegen der säure, sollte es deinem mann genau so gehen kann ich getrocknete ananas empfehlen. die heilpilze sind ein super "Pferd" auf das man setzen kann, ich glaub sogar eins der besten hab viel darüber gelesen und mich auch ein wenig von moni beraten lassen die diesbezüglich einen guten Erfahrungsschatz hat. ich kann die Pilze leider nicht finanzieren aber solltest du nicht ganz so doll aufs Geld schaun müssen ich glaub wirklich das die Pilze eines der besten nahrungsergänzungsmittel sind und wenn du moni anschreibst kann sie dir sicher noch einige gute tipps dazu geben.
übrigens danke für dein vertrauen was eure geschichte betrifft, es ist manchmal nicht leicht sich zu öffnen. wir freuen uns das du hierher gefunden hast und ich wünsche euch viel kraft und besonders deinem mann Genesung. hab keine Hemmungen über deine sorgen zu schreiben es gibt vllcht nicht immer sofort eine antwort auf jede frage, aber ich kann deine sorgen nur allzugut nachvollziehen. trotzdem noch einen rat nach dem du nicht gefragt hast aber bitte achte auch auf dich, bei aller führsorge versuch dann und wann am tag auch für kurze zeit eine Auszeit vom krebs zu nehmen auch wenn das ganz sicher schwer ist. du hilfst deinem mann nicht wenn du vor lauter sorge in eine geistige überforderungssituation kommst und du kannst ihn am bestsen unterstützen, wenn du bei Gesundheit bist und bleibst. ich find deine liebevolle führsorge sehr gut und auch wie du ihn unterstützt indem du ihm bei der ernährungsumstellung begleitest. nochmal es ist wichtig die Diagnose zu akzeptieren aber egal welche prognose es im negativen Bereich gibt nehmt sie nicht an und laßt auch nicht in panik versetzen. die Natur bietet viele Möglichkeiten versucht geduld zu haben, der krebs kommt nicht über nacht so laßt dem körper auch die zeit zu genesen in angemssener zeit.

liebe grüße und eine gute nacht klara :)

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon tigrib » 22. Aug 2015, 13:15

Es gibt auch in Apotheken magensaftresisdente Bromelain Extrakte hochdosiert. Die nehme ich selbst täglich. Sind gut verträglich. Papain aus der Papayafrucht nehme ich täglich als getrocknete Samen, wird wie Pfeffer verwendet und zusätzlich kaue ich 3 x tgl. 5 Samen. Papayasamen gemahlen in Grassäften gibt auch noch mal eine besondere Note.

Bei Lungenkrebs würde ich keine synth. Vitamine verwenden. Um Vitamin A und E in ausreichenden Mengen zu erhalten, reicht es 2 x tgl. ein Glas Möhrensaft mit 1 TL Weizenkeimöl zu trinken, den Rest holt sich der Körper aus den grünenen Säften und Gemüse. Gerade bei Lungenkrebs stehen synth. Vitamine in Verdacht, diesen zu verstärken.

LG Moni

Naturfan
Beiträge: 67
Registriert: 1. Jun 2015, 15:08

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon Naturfan » 23. Aug 2015, 11:31

Hallo Girly,

ich habe mir schon gedacht, dass dein Mann seine Krankheit an dich abgibt. Ich kenne das nur zu gut. Männer neigen gerne dazu. Sie müssten sich ja dann mit sich beschäftigen und das tun sie nicht so gerne. Es gibt ein wunderbares Buch von Louise Hay "Gesundheit für Körper und Seele" - sie erklärt darin wunderbar die geistigen Ursachen von Krankheiten. Dass wir alle die Verantwortung für unsere Gesundheit selbst übernehmen müssen. Ich glaube es gibt es auch als Hörbuch, wenn dein Mann sich mit lesen schwer tut. Vielleicht überzeugt es ihn, dass er selbst aktiv werden muss!

Die Sucht nach "deftigem" kenne ich auch. Ich habe mir dann ab und zu winzige Mengen Schinken oder Fleisch mit angebraten, um dem Essen den Geschmack zu geben. Je mehr ich mich mit Ernährung beschäftigt habe, desto weniger habe ich das Verlangen danach gehabt. Nimm anstatt normalen Zucker Kokosblütenzucker, Zuckermelasse, Bananen oder Datteln (in kleinen Mengen!) Den Obstsaft würde ich weglassen, er treibt jedesmal den Insulinspiegel nach oben, da der Zucker sofort ins Blut geht. Evtl. vor dem Essen Bitterstoffe (gibt es als Trpf. oder Pulver), sie unterstützen die Leber und reduzieren die Gier nach Süßem.

Damit dein Mann nicht zuviel an Gewicht verliert, reichere das Essen mit Mandelmus, Hanfsamen, Kokosmus o.ä. an. Evtl. auch Hanf-, Reis- oder Lupinenproteine.

Da dein Mann ja ein Nierenmetastase hat, wäre ich mit dem Vitamin D in so hoher Konzentration vorsichtig. Jetzt ist doch noch Sommer. Wenn er sich täglichen die Sonne setzt bildet der Körper das Vitamin selbst ausreichend. Lass bei der nächsten Blutabnahme den Vit. D Spiegel bestimmen, dann kannst du die Dosis für den Herbst anpassen.

Und vergesst vor lauter Sorge nicht das Leben. Geniesst jeden Tag an dem ihr zusammen aufwacht, jeden Sonnenstrahl und jeden Atemzug.
Dir liebe Girly lege ich auch ganz dringend ans Herz - du bisst nicht für das Leben deines Mannes verantwortlich ! Du kannst ihn nur unterstützen,
dazu wünsche ich dir ganz viel Kraft.
Für mich habe ich mal den Spruch gefunden: Verliere die Angst vor dem Tod und du gewinnst das Leben!

In diesem Sinne alles Liebe

Hannelore

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon Carmen » 23. Aug 2015, 13:30

Darf ich auch auf Cyberknife hinweisen. Soweit ich weiß, gibt es diese schonende, schulmedizinische Behandlung bereits in vielen Zentren und auch Unikliniken, und, soweit ich weiß, werden die Kosten auch von vielen Kassen übernommen.

Ralf kann dazu sicherlich mehr sagen.

http://www.cyber-knife.net/cyberknife-z ... ntrum.html

http://www.deutsches-cyberknife-zentrum.de/

http://www.cyber-knife.net/

Liebe Grüße

Carmen

GirlyGirl
Beiträge: 27
Registriert: 14. Jul 2015, 13:23

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon GirlyGirl » 23. Aug 2015, 15:48

Danke für eure Hinweise - das hilft mir ungemein.

Keine Sorge, ich passe auf mich selbst auf. Bringt ja sonst alles nichts.
Ich gehe mal eure ganzen Links durch und melde mich wieder. Eure Ratschläge und Tips werde ich umsetzen.

Gruß
Girly :-)

GirlyGirl
Beiträge: 27
Registriert: 14. Jul 2015, 13:23

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon GirlyGirl » 24. Aug 2015, 10:38

Gerne per PN die Adresse für die Vitalpilze :-)

Kann ich die nicht auch über E..y bestellen? Dort sind die auch günstig, aber ich da kann man doch eingentlich nicht wissen, ob drin ist was drauf steht...oder bin ich da zu skeptisch jetzt? Dort gibt es die auch Bio Verifiziert..

Danke und Gruß
Girly

tigrib
Beiträge: 236
Registriert: 25. Okt 2013, 10:52

Re: Lungekrebs welcher Art

Beitragvon tigrib » 24. Aug 2015, 12:41

Liebe Girly,
hast eine Nachricht.

LG Moni


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste