vorstellen

Hier kannst du dich vorstellen oder reinschreiben was du gerne am Forum geändert haben moechtest.
karin
Beiträge: 96
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: vorstellen

Beitragvon karin » 18. Jan 2016, 15:36

Hallo Hannelore, der PH wert ist nicht immer gleich. Morgens kann er auch mal bei 9-8 sein. 9 hatte ich bisher nur 1 einziges Mal.
Der Wert schwankt, und steigt nur unter 7, wenn ich doch mal sündige, hihihi

Ich meinte mit konstant, das er zu 98% im basischen Bereich ist. Und wenn mal nicht, dann höchsten für 1-2 Stunden.

Ich hoffe, das es Dir auch gut geht, und wünsche Dir einen schönen Tag.
Danke Dir für den Hinweis, finde ich nett, liebe Grüsse karin

Engelchen
Beiträge: 104
Registriert: 29. Okt 2015, 08:19

Re: vorstellen

Beitragvon Engelchen » 18. Jan 2016, 17:11

Hallo Karin,

ich bin gerade ein bischen verwirrt, habe ich doch abgespeichert, dass der ph -wert
- morgens 6,2 - 6,8
- abends 6,8 - 7,4 sein sollte
7 ist neutral !?

Ist es ein sinnvolles Ziel einen ph - Wert in Höhe von 8 und mehr zu haben ???

Klär mich auf - schon mal danke im voraus.

lg engelchen

Naturfan
Beiträge: 67
Registriert: 1. Jun 2015, 15:08

Re: vorstellen

Beitragvon Naturfan » 18. Jan 2016, 17:45

Liebe Karin,

leider ist es kein gutes Zeichen, wenn der pH-Wert auch am Morgen so hoch ist und tagsüber auch nicht mal abfällt.
Auch im gesunden Zellstoffwechsel fallen in der Zelle Säuren an, die dann über die Zellzwischenflüssigkeit entsorgt werden und damit an die Nieren weitergeleitet werden. Gerade in der Nacht werden die Schlacken zur Niere geleitet und damit ist der Urin auch bei Gesunden so um die 6,5 oder darunter.

Wenn jetzt der pH-Wert am Morgen so hoch ist, heißt das, dass der Körper so übersäuert und die Zwischenzellflüssigkeit so voller Schlacken ist, dass die Zelle nicht mehr entgiften kann. Die Zwischenzellflüssigkeit ist also basisch aber die Zelle ist sauer.

Du musst dringend entsäuern! Basenbäder oder Basenfussbäder, Basenmittel (Sango Koralle, kolloidale Phythomineralien oder Pulver z.B. von Dr. Jacob

Hannelore

karin
Beiträge: 96
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: vorstellen

Beitragvon karin » 19. Jan 2016, 07:23

Guten Morgen an Euch,
liebe Engelchen, es gibt leider hunderte von Aussagen, wie der PH Wert eines Menschen sein soll. Und jeder einzelne glaubt, sein Wissen sei das Beste.
Aber Fakt ist, jeder Mensch ist anders. Und geht mit seinem Körper so um, wie es für ihn selbst am Besten erscheint.
Ich bin weder ein Arzt, noch kann ich jemanden heilen. Das was ich schreibe, basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen.
Ich bin gerne dazu bereit, diese Erfahrungen weiter zugeben, um anderen mit zuteilen, das es viele Möglichkeiten gibt, sich selbst zu behandeln.
Soviel erst einmal zu den Beweggründen meines Handelns.

Ich habe im letzten Jahr viel recherchiert, eine Menge von Mitteln an mir selbst getestet. Es waren eine ganze Reihe von Selbstversuchen mir der Erkenntnis, das nicht jedes Mittel für mich geeignet ist. Erlebte Fehlschläge, war der Verzweiflung nahe, und dachte darüber nach, aufzugeben.
Und es dauerte sehr lange, meinen derzeitigen, auf mich persönlich zugeschnittenen Behandlungsplan auf die Beine zu stellen.
Mein, seit geraumer Zeit, sehr guter Allgemeinzustand, und auch recht positive ärztliche Untersuchungsergebnisse, bestätigt mir letztlich, das ich eine für meinen Körper...gute und effektive...Behandlung erreicht habe. Und das habe ich trotz meinem sehr geringen finanziellen Mitteln hin bekommen! Seit meiner Brustkrebserkrankung lebe ich von Harz IV.
Soviel zu meiner privaten Lebenssituation.

Zu Deiner Aufforderung, Zitat: " Klär mich auf- schon mal danke im Voraus ", möchte ich Dir wie folgt antworten.

Ich bin mir sicher, das Du die Bedeutung der Farbtabelle 1 rot, 7 hellgrün, bis 14 lila kennst. Und muss Dich sicher nicht darüber aufklären.
Ich möchte Dir aber meine Sichtweise näher bringen. Ich sehe die Tabelle wie eine Ampel.
1 setze ich gleich mit höchster Gefahr, 7 bedeutet für mich in gewisser Weise neutral, und 14 verstehe ich als überdimensional gut, aber für mich nicht erreichbar. Wenn ich nun beim Wasserlassen über den Teststreifen piesel, und dann die Farbe auf der Tabelle bei 7-8- oder 9 ablese, ist das für mich ein gutes Zeichen. Aber ich weis auch, das es sich bei einem solchen Testergebnis nur um den Säuregehalt des Urins handelt. Und nicht aussagt über den Säuregehalt im inneren meines Körpers/ Gewebe.
Darum lasse ich in regelmässigen Abständen Blutanalysen durch meine HA durchführen. Blut lügt nicht!

Eines weis ich jedoch sicher....ein PH Wert von 7-8 auf der Tabelle ist eine ""verdammt schlechte Hausnummer"" für Krebs.

Ich hoffe, das ich Deine Frage beantworten konnte und wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüsse karin

karin
Beiträge: 96
Registriert: 6. Sep 2015, 05:59
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: vorstellen

Beitragvon karin » 19. Jan 2016, 08:10

Hallo Hannelore, da ich meinen Körper regelmässig entsäuere und auch entgifte, liegt das für mich gute "morgendliche" Testergebnis daran, das sich wohl sehr wenig "Säure" in meinem Körper befindet. (( Blutuntersuchungen bestätigen es immer wieder ))

Ich antwortete Dir bereits gestern um 16.36 Uhr.

Ich denke, das mein Körper der "erste" wäre, der sich zu etwaigen Übersäuerungen äussern würde. Z.B. mit ...unwohl sein...Magen und Darmproblemen... aber in meinem Fall immer mit mangelndem Hunger... heftiger Müdigkeit und fehlender Energie.

Dem ist aber nicht so und ich fühle mich wohl.

Es ist nett, das Du Dich so einsetzt, Dich bemühst, und mich auf mögliche Fehler meinerseits hinweisen willst. Dafür danke ich Dir.

Hab einen schönen Tag, und ich grüsse Dich lieb, karin

Naturfan
Beiträge: 67
Registriert: 1. Jun 2015, 15:08

Re: vorstellen

Beitragvon Naturfan » 19. Jan 2016, 12:30

Weiterhin gute Besserung und alles Liebe! :-bd

Hannelore

Cinderella
Beiträge: 3
Registriert: 24. Nov 2017, 09:07

Re: vorstellen

Beitragvon Cinderella » 24. Nov 2017, 15:28

Hallo liebe Community,

ich möchte mich gerne vorstellen. :GS21
Ich bin die Cinderella und beschäftige mich durch die Erkrankung meiner Eltern ( leider Beide :(( ) leider erst jetzt mit dem Thema Krebs und hoffe hier ein paar gute Ratschläge, Erfahrungsberichte oder Tipps zu bekommen.
Meine Mutter ist an Gebärmutterhalskrebs und mein Vater an Prostatakrebs erkrankt. Die Ärzte schlagen bei meiner Mutter eine Strahlentherapie vor und bei meinem Vater eine Chemotherapie.
Leider bin ich völlig ahnungslos und weiß nicht was ich tun kann um beide bestmöglich zu unterstützen.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Strahlentherapie und/oder Chemotherapie und würde mir darüber mal berichten?

Vielen Dank, hoffnungsvoll
Cinderella :GS21

Carmen
Beiträge: 841
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: vorstellen

Beitragvon Carmen » 24. Nov 2017, 20:47

Hallo Cinderella, schön, daß Du hierher gefunden hast. Willkommen.

Die Diagnose ist erstmal ein Schock, doch bitte niemals die Hoffnung aufgeben!

Wir können hier keine Therapievorschläge anbieten, doch eine breitgefächerte Sammlung von alternativen Methoden. Das heißt für Dich, das Forum zu durchstöbern und lesen, lesen, lesen und informieren. Wenn dann Fragen anstehen, können wir versuchen, Hilfestellung zu leisten.

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: vorstellen

Beitragvon ralfdingo » 25. Nov 2017, 21:15

Willkommen hier und wie schon Carmen sagt den Mut nie verlieren und sich informieren und wenn was unklar ist was du hier findest helfen wir gerne

Cinderella
Beiträge: 3
Registriert: 24. Nov 2017, 09:07

Re: vorstellen

Beitragvon Cinderella » 28. Nov 2017, 08:35

Hallo Carmen, hallo ralfdingo,

vielen Dank für eure Rückmeldung.
Ich habe in den letzten Tagen viel Recherchiert und habe etwas von "Graviola" gelesen.
Habt ihr davon schon mal etwas gehört?
Die getrockneten Blätter sollen angeblich effektiver sein als die normale Chemotherapie.
Ich bin allerdings ein wenig skeptisch.....
Wobei es vielleicht ein Versuch wert wäre?!
Was meint ihr?

Vielen Dank, Cinderella


Zurück zu „Willkommen im Alternativen Krebsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast