Brustkrebs

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs

Beitragvon ralfdingo » 29. Mai 2016, 10:01

Na ja Shira "etwas zu spaeht" ich habe dir sofort geantwortet und ich kann dir nur so sagen was ich so erlebt habe. lese mal hier
viewtopic.php?f=12&t=653

shira
Beiträge: 11
Registriert: 21. Mai 2016, 16:49

Re: Brustkrebs

Beitragvon shira » 29. Mai 2016, 12:23

Hallo Ralfdingo,
Ich habe nicht gemeint, dass du dich spät gemeldet hast.
Ich habe mich 4 Tage nicht gemeldet weil es mir echt mies ging. Und dies ist normal nicht meine Art.

Danke dir herzlich für den link. Diese Enzyme sind da diese Pankreasenzyme gemeint, die zusammen
mit B17 Ampullen und Kapseln angeboten werden?

Wie viele nimmst du da ein? Danke Shira

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs

Beitragvon ralfdingo » 29. Mai 2016, 15:30

Ja richtig entzyme in Tablettenform ich habe 6 Megazyme Forte genommen immer abends vor dem schlafen gehen so mindestens 4 Stunden nach dem letzten essen sonst werden sie einfach zum verdauen verbraucht.
Und ich hatte bei Puttich in der ersten woche am ersten Tag 3 am zweiten tag 6 am dritten Tag 9 gramm am Tag und so auch 9 am 4 und 5 9 gramm aber wie du siehst kommt es darauf an wie weit dein Tumor fortgeschritten ist.

shira
Beiträge: 11
Registriert: 21. Mai 2016, 16:49

Re: Brustkrebs

Beitragvon shira » 30. Mai 2016, 16:45

Hallo Ralfdingo, vielen Dank für deine Infos,
ich werde mal bestellen und morgen kommt ja auch das Buch.
bis bald Shira

shira
Beiträge: 11
Registriert: 21. Mai 2016, 16:49

Re: Brustkrebs

Beitragvon shira » 1. Jun 2016, 06:57

Guten Morgen Ralfdingo,
Das B17/ Infusion und Kapseln sowie Enzyme sind bestellt, Ernährung seit 2 Wochen umgestellt.
Was mir noch fehlt sind die Nadeln und Lösung. Und da beginnt bei mir das Problem.
Es gibt so viele verschiedene Kanülen etc. Welche?

Ich möchte die ersten 5 Tage nicht immer stechen lassen. Wie hast du das gemacht? Mehrfachkanüle?
Und geht das gut? Gibt es da besondere die weniger verstopfen oder sonst Probleme machen?
Dann bei den anderen Kanülen, braucht es hier eine besondere Art?
Entschuldige, dass ich so doof frage, aber ich bin da echt überfordert, es gibt so viele Unterschiede.

Dann zu Vitamin C. Du schreibst, dass du die angehängt hast nach der B 17. Gibt es hier keine Probleme,
wenn so verschiedene Flüssigkeiten durch die Kanüle fliessen, verstopfen oder so?
Du scheinst mir so kompetent und erfahren beim legen der Kanülen, also frag ich dich einfach.

Zum Voraus herzlichen Dank, Grüessli aus Basel Shira

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs

Beitragvon ralfdingo » 2. Jun 2016, 09:36

Eine kanuehle die liegen bleibt querce ich nicht nehmen wenn du venen hast die einigermassen ok sind ich benutze Butterfly die Grünen da musst du den arm ruhig halten aber das geht ganz gut vitamin c als infusion istbwirksam muss aber langsam laufen weil es die vene reizt
Zum b17 mischen nehme ich isotonische kochsals loesung und zwar eine kleine flasche 100 ml
B17 sind keine kapseln sondern Tabletten von den 500mg tabletten nehme ich 4 am Tag
Ich schreibe dir hier was ich mache es ist klar ich bin kein Arzt ( ausser mein eigener) und jeder der hier liesst sollte sich klar sein das er das was er tut aus Eigenverantwortung macht
Klar ? Ich schreib hier nur Erfahrungen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Brustkrebs

Beitragvon ralfdingo » 3. Jun 2016, 13:54

Heute habe ich eine MAil von einem Veraengstigten Leser erhalten der sich gedanken macht ueber deine Entscheidung es mit der schwarzen salbe zu versuchen. Ich kopiere das nicht hier rein das soll er selber machen denn nur so koennen wir auch eine sachliche Diskussion fuehren. Es gibt immer wieder Leute die warnen vor den alternatieven aber verlieren kein wort ueber strahlenschaeden oder chemotote na ja so sind die Menschen ohne wirkliche Kenntnisse erteilen sie Ratschlaege, das was wir hier in diesem Forum vermeiden damit man uns nichts anhaben kann.

shira
Beiträge: 11
Registriert: 21. Mai 2016, 16:49

Re: Brustkrebs

Beitragvon shira » 3. Jun 2016, 16:17

Hallo Ralfdingo,
erstmals vielen herzlichen Dank für deine Antwort zu den Nadeln etc. Eigentlich wäre jetzt alles bestellt, wenn...
Eigenverantwortung/ Verantwortung ist nicht nur in Zeiten des Krebses wichtig, sondern sollte für jeden Menschen selbstverständlich sein.

Umso unverständlicher, dass sobald ein Mensch sich für seinen Weg entschieden hat, Angst und Kritik von Aussen auf
diesen Menschen einprallt und alles ist natürlich nur gut gemeint. Ich durfte gerade erleben, dass meine Unterstützung
sich kurzfristig zurück gezogen hat. Wenn es für mich nicht so wichtig wäre, könnte ich darüber schmunzeln.
Schade dass so wenige Menschen hier im Forum aktiv sind.

Ja ich kann auch schlecht nachvollziehen, warum sich der/ die Ängstliche nicht direkt an mich hier im Forum wendet.
Eine klare sachliche Diskussion ist doch wertvoller als jegliche Angst vor.... na ja was auch immer.
Einen wunderschönen Abend wünscht allen Shira

Angelika7
Beiträge: 181
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Brustkrebs

Beitragvon Angelika7 » 8. Jun 2016, 05:21

Liebe Shira,

ich denke, dass man mit äußerlicher Anwendung auch viel tun kann.
Im Rahmen meiner Recherchen zu natürlicher Krebsheilung habe ich für Brustkrebs auch gelesen, dass Krautwickel sehr gut sein sollen.
Da die Uni Heidelberg (Googeln Uni Heidelberg, Ernährung und Grundlagenforschung) per klinischer Studie (zertifiziertes Brustkrebszentrum)nachgewiesen hat, dass Sulforaphan, welches in allen Krautsorten (Senföl) enthalten ist, erhebliche (!) Besserung bei Brustkrebs bringt, sehe ich da einen direkten Zusammenhang. Und der Körper kann über die Haut sehr sehr gut aufnehmen, das ist vielen nicht bekannt, dass z.B. auch ein gutes Vollbad um vieles wertvoller sein kann als eine gute Mahlzeit, das die Stoffe nicht erst durch den Verdauungstrakt durch müssen, sondern gleich ins Blut gelangen und damit schneller und viel effektiver wirken.
Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Salbe- und lass dich nicht beirren...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

shira
Beiträge: 11
Registriert: 21. Mai 2016, 16:49

Re: Brustkrebs

Beitragvon shira » 8. Jun 2016, 07:43

Liebe Angelika,
Vielen lieben Dank für deinen Vorschlag mit den Krautwickeln. Den werde ich umsetzen da ich durch
meine Ernährungsumstellung sowieso immer Kraut in jeder Ausführung hier habe.
Die Uni Heidelberg scheint sehr offen zu sein. Ich habe von da aus einer Studie eine Zitronensaftkur,
die ich regelmässig anwende.
Die schwarze Salbe: damit habe ich im Moment noch nicht begonnen. Ganz einfach aus dem Grund, weil
ich noch nicht genau rausfinden konnte, wie oft diese gebraucht werden sollte. Ich habe zwar das 2. Buch
von Adrian Jones hier, doch da ist eher flau darüber geschrieben.
Ich denke nämlich dass die vielen Hiobsbotschaften und Bilder eher aus falscher Benutzung entstanden sind.
Dann konnte ich auch noch keinen Arzt finden, der mich unterstützt, falls die Kruste mal entfernt werden sollte.
Schade, dass hier mit dieser Erfahrung niemand im Forum zu sein scheint.
Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag. Shira


Zurück zu „Brustkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast