Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Neue, innovative Heil- und Therapiearten - Selbstanwendung, ihre Methoden und Therapeuten - Die Energie in und um unseren Körper: Bio-Energetiker, Blockaden lösen, Energy Medicine, Frequenz-Therapie, Handauflegen, Körperfeldmessung, Meditation, Mental-Therapie, Meridian-Therapie, Radionik, etc.
rgb
Beiträge: 7
Registriert: 20. Jun 2016, 13:37

Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon rgb » 20. Jun 2016, 13:54

Der Bericht ist keine Werbung, meine Ehfrau ist vor 11 Jahren an Brustkrebs erkrankt und wurde dort geheilt, seit kurzem leide ich selbst an Krebs. Ich kann einen oder zwei Krebskranken anbieten, gemeinsam mit mir nach Sibierien im Juli 2016 zur Behandlung zu fliegen. Es liegen keine finanziellen Interssen vor – Bitte nur Krebskranke / Angehörige Anfragen.

Die Methode basiert auf das seit Jahrzenten bewiesenen Erkentniss, dass Zellen miteinander kommunizieren.
Der Informationustausch der Zellen miteinander, wurde von dem Professor in einer Datenbank der informativen Signale die in sich ein bestimmtes Befehl für die Zelle tragen gesammelt und die Ergebnisse bearbeitet. Mit Hilfe der entstandenen Matrix wurde das Dialog mit den lebenden Zellen mittels der informativen Koden begonnen. Es wird mit Hilfe von drei Apparaten die Regulierung der physiologischen Prozesse, mittels der informativen Einwirkung auf seine Organe und System im biologischen System durchgeführt.
Auf den Karzinomen (Krebsgescwülste) wird mit Hilfe eines Neutrinos Generators eingewirkt, der die Energie des elektromagnetischen Feldes in neutrale (akustische) Wellen der hohen Dichte umwandelt, die die Träger der leitenden bioinformativen Signale sind. Diese Geräte werden, in erster Linie, für die Behandlung der Patienten von den Geschwulsterkrankungen und auch für die Behandlung der somatischen Erkrankungen verwendet.

Bitte nur Ernstgemeinte Anfragen per Email. Ich sende Ihnen eine ausführliche Übersetztung per Email zu und falls gewünscht rufe ich Sie an. DRINGEND, bis Ende Juni muss die Entscheidung fallen.
RGB = ein Krebskranker

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon ralfdingo » 20. Jun 2016, 20:59

Hallo ist schon seltsam musst du schon zugeben.
Stell dir vor du liesst hier deinen Artikel. Ein ein einzelner post keiner weis etwas von dir
Nicht woher du kommst was das ganze kostet warum nur 2 was hast du fuer Erfahrungen ?
Na ja wenn ich nicht admin waere wuerde ich noch nichtmal Antworten auf gar keinen Fall wuerde ich mit einem wildfremden Menschen nach russland fliegen wo ich entgegen dir nichts verstehe und leuten geld fuer etwas bezahle was ich noch nicht mal verstanden habe was da passiert

LIEBE LEUTE SEIT IMMER SCHOEN VORSICHTIG

rgb
Beiträge: 7
Registriert: 20. Jun 2016, 13:37

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon rgb » 21. Jun 2016, 11:04

ANTWORT auf dem vorherigen Beitrag des Admin

Admin: ist schon seltsam musst du schon zugeben.
Nein, es ist nicht seltsam dass ein Krebskranker einem anderen helfen will. Seltsam ist nur das ein Admin keine Ahnung von alternativen Methoden hat, zweifelt aber an etwas ohne es vorher zu überprüfen.

Admin: Stell dir vor du liesst hier deinen Artikel. Ein ein einzelner post keiner weis etwas von dir
Nicht woher du kommst was das ganze kostet warum nur 2 was hast du fuer Erfahrungen ?


Wenn man an Krebs leidet, da fragt man nicht woher jemand kommt der helfen will. Damit du dich beruhigst, ich komme aus Köln, habe vor 11 Jahren als meine Frau Brustkrebs hatte, von einem Freund (Ingenieur bei Siemens) einiges über die Methode erfahren und anstatt zu zweifeln und unbegründete Vermutungen in einem Forum zu äußern, habe ich gelesen, gelesen und nochmals gelesen, bis ich die Methode verstanden habe. Inzwischen haben zig Kranke deren ich die Methode empfohlen habe probiert, über 95% wurden geheilt.

Ich habe JETZT nur 1-2 Krebskranken angeboten mitzukommen, weil wir dort nicht mit zig Kranken hereinplatzen können. Es ist nicht gewährleistet dass jeder zur Behandlung akzeptiert wird, der Professor behält sich vor, nachdem er die Unterlagen des Patienten überprüft, diesen auch zu akzeptieren.


Admin: wuerde ich mit einem wildfremden Menschen nach russland fliegen wo ich entgegen dir nichts verstehe und leuten geld fuer etwas bezahle was ich noch nicht mal verstanden habe was da passiert
Lesen, informieren und fragen, dann verstehst du um was es sich handelt. Das mit dem Geld: nochmals, ich selbst habe keine finanziellen Gewinn durch die Mitnahme. Die Kosten für die Behandlung, ca. 150-200 €/Tag, muss jeder selbst tragen, ohne dass man eine Garantie auf Heilung erhält.
Da ich dort nicht unbedingt allein sein möchte (Ehefrau fliegt nicht mit) habe ich eine Möglichkeit einem Krebskranken, der vielleicht keine andere Chance mehr hat, angeboten. Die Wahrscheinlichkeit der Heilung ist laut Fallstudien in mehreren Krankenhäuser, von 90% bei Brustkrebs bis 60% bei Hirn-, Knochen-, oder Leberkrebs. Es muss klar gesagt werden, dass es NICHT ein Wundermittel ist, es gibt keine Garantie. Wenn man als Krebskranken die Wahrscheinlichkeit des Ablebens kennt, dann riskiert man aber. Ich bin das erste Mal mit meiner Frau in Novosibirsk vor 11 Jahren geflogen, ohne russisch zu sprechen, ohne eine Begleitung zu haben und habe riskiert. Es hat sich gelohnt. Hoffentlich wird es auch bei mir gutgehen.

Teilweise kann ich deine Zweifel verstehen, als Admin hättest du mich aber direkt anschreiben können (PN). Ich hätte eurem Forum meine Daten mitgeteilt. Vorab, bin Dipl.-Ing., war auch als Lehrbeauftragter einer deutschen Hochschule tätig, zwei Hochschulabschlüsse und ein Dr.hc Titel. Die Details über die Behandlung, Flug und Unterkunft teile ich jedem der mich anspricht mit, ich will nicht meinen Namen oder die des Professors an der großen Glocke hängen.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon ralfdingo » 21. Jun 2016, 11:35

Na ist doch super langsam kommen wir ins gespraech

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon Carmen » 21. Jun 2016, 18:20

Hallo rgb,

zunächst mal ein herzliches Willkommen in diesem Forum. Ich bin auch etwas erstaunt, daß man aus den für "Nochlaien" vagen Angaben auf etwas schließen kann und soll. Quantenmedizin (angefangen mit der 2-Punkt-Methode, die im Moment ja überall in Seminaren gelehrt wird, bis zu ...) ist ein sehr breitgefächertes Spektrum. Ich glaube, daß viele Betroffene überfordert sind, sich mit diesem Thema kurzfristig auseinanderzusetzen, denn es fehlt Ihnen die Zeit und häufig auch die Kraft, zu diesem Thema erstmal zu recherchieren. Es wäre von großem Nutzen, einen Link zu setzen.

Wenn man googelt erhält man zu diesem Thema:

http://www.bing.com/search?q=Biologisch ... =&pc=EUPP_

Was mich außerdem noch sehr irritiert:

DRINGEND, bis Ende Juni muss die Entscheidung fallen.


Bitte wer soll sich in der Kürze der Zeit informieren und auch noch entschließen, mit nach Sibirien zu kommen? Dein erster Post war am 20.Juni!

Wenn es Dir möglich ist, dann spezifiziere bitte Deine Angaben mit Fakten, die jeder verstehen kann.

Liebe Grüße

Carmen

rgb
Beiträge: 7
Registriert: 20. Jun 2016, 13:37

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon rgb » 22. Jun 2016, 11:57

Beschreibung der Methode für Laien

Der Phänotyp ist in der Genetik die Menge aller Merkmale eines Organismus. Er bezieht sich nicht nur auf morphologische, sondern auch auf physiologische Eigenschaften und auf Verhaltensmerkmale.

In den 60er Jahren haben weltweit mehrere Wissenschaftler festgestellt, dass die Zellen untereinander kommunizieren und elektromagnetische Signale senden, sie „sprechen“ miteinander. In den 80er hat ein Professor aus Sibirien diese Signale aufgenommen und hat die „Sprache“ entziffert. Mit Hilfe von drei Apparaten gibt er in dieser „Sprache“ Befehle den Zellen. Als Träger für diese Signale sind die magnetischen, optischen und akustischen WELLEN. Es ist nicht wie bei anderen Apparate wo die elektromagnetischen Wellen auf das Organismus wirken, sondern hier dienen sie nur als Träger der „Befehle“. Die Signale die von den kranken Zellen gesendet werden, sind ganz anders als die Signale der gesunden Zellen. Bei bestimmten kodierten Signale der Geräte, geraten die kranken Zellen in Unruhe, beginnen mitzuschwingen und geraten in einem außergewöhnlichen Zustand. Die kranken Krebs Zellen wandeln sich um, ändern ihren morphologischen Zustand und entweder werden „gesund“ oder sterben aus.

Mit Hilfe eines anderen Gerätes werden die kranken Zellen aufgespürt.

Ein weiteres Gerät generiert Neutrinos, durch das Umwandeln im Vakuum der elektromagnetischen Energie in neutrale-akustische Energie.
Neutrinos sind elektrisch neutrale Elementarteilchen (Leptonen) mit sehr geringer Masse.
Diese Geräte werden für die Behandlung der Karzinome (Krebs) eingesetzt.
Die Geräte und die Methode sind weltweit patentiert.

Da man die Geräte nicht einfach mitnehmen kann, hat der Professor die „Befehle“ die er den Zellen gibt, in einer Substanz gespeichert. So ist ein Phytococktail in flüssiger Form entstanden. Dieser eignet sich sehr gut auch als Chemotherapie Begleitung.

Allgemein kann die Methode auch als Begleitung für die klassische Medizin gesehen werden. Meine Ehefrau hat zum Beispiel vor 11 Jahren, die Methode angewendet, der Tumor ist von 4 x 3 cm auf einigen Millimetern geschrumpft. Da Sie Angst hatte nicht mehr warten wollte bis es ganz verschwunden war, hat sie sich operieren lassen, aber Brusterhaltend. Der Operator, einer der besten Gynäkologen / Onkologen Deutschlands, Direktor einer Uni-Klinik, hat den Resttumor kaum gefunden.
Ich selbst werde diese Behandlung machen, nach der Rückkehr, falls der Tumor immer noch existiert, lasse ich mich auch operieren.

Die Entscheidung muss bis Ende Juni fallen, ich will Mitte Juli fliegen. Das Visum dauert etwa 14 Tage. Bei Krebs muss man sehr schnell reagieren, jeder Tag kann fatal sein. Jetzt ist es angenehm warm, im Winter bei -20 Grad und zwei Meter Schnee ist es schon schwierig. Wenn sich niemand meldet, fliege ich allen.

Mit freundlichen Grüßen
rgb

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon Carmen » 22. Jun 2016, 18:04

Solange Du nicht nachprüfbare Informationen liefern kannst und willst, aber erwartest, daß man sich nur auf Deine Aussagen verlassen soll, hoffe ich sehr, daß sich jeder interessierte „Laie“ in Ruhe informiert, doch das geht nicht unter dem Zeitdruck und außerdem ist das m.E. organisatorisch schon gar nicht möglich.

Die Entscheidung muss bis Ende Juni fallen, ich will Mitte Juli fliegen


Ich glaube, Du wirst allein fliegen müssen, denn unter diesen Umständen läßt sich hoffentlich niemand zur Reisebegleitung überreden, der sich vielleicht aufgrund Deiner „Ausführung für Laien“ hat überzeugen lassen.

Und dann auch das noch!!!

Es ist nicht gewährleistet dass jeder zur Behandlung akzeptiert wird, der Professor behält sich vor, nachdem er die Unterlagen des Patienten überprüft, diesen auch zu akzeptieren.


Bitte, wie soll das denn in der Kürze der Zeit organisatorisch durchführbar sein???

Meine Interpretation: In erster Linie denkst Du an eine Reisebegleitung!

Soweit ich erkennen kann, gibt es in den anderen Foren, in denen Du gepostet hast, keine Resonanz.

Gute Reise

LG Carmen

rgb
Beiträge: 7
Registriert: 20. Jun 2016, 13:37

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon rgb » 23. Jun 2016, 11:41

Ich habe nicht erwartet dass in einem Forum wo es eigentlich um Leben und Tod geht, alles was ich schreibe schlechtgemacht wird, Vermutungen in der Luft gesetzt und fragwürdige Bemerkungen gemacht werden. Wenn die Moderatoren sich mit dem Thema nicht auskennen, sollten sie mindestens keine negativen Kommentare gegenüber jemanden der Helfen will abgeben. Aussagen dass eine Reise Mitte Juli:
organisatorisch schon gar nicht möglich
ist, finde ich als Unsinn. Ein Visa kann man in ein paar Tagen von zuhause erhalten, es gibt viele Firmen die das für kleine Beträge erledigen, ein Flugticket buche ich immer aus dem Internet in 10 Minuten und die Unterkunft ist dort auch kein Problem, ein Hotelzimmer kostet ca. 40 €/Tag, eine Ferienwohnung ca. 25 €/Tag.
Das Versenden von Unterlagen per Email dauert ein paar Stunden, das OK vom Professor kommt ein Tag später.

Ich habe nur in einem anderen Forum gepostet, dass jemand darüber recherchiert ist sehr merkwürdig. Welche Interessen haben die Betreiber des Forums, wie finanzieren sie sich und warum versucht man eine neue Methode schlecht zu machen? Warum versucht man alles abzustreiten? Warum zweifelt man ohne zu recherchieren? Wenn man selbst nicht imstande ist so eine Reise in dieser Zeit zu organisieren, bedeutet nicht dass ein anderer dass auch nicht schafft. Ich fliege auf jedem Fall, wenn ich es nicht für mich organisieren kann, würde ich es nicht jemanden anbieten. Dass ich gerne mit noch jemandem fliegen würde, habe ich selbst geschrieben. Außer 1-2 Stunden pro Tag Behandlung, hat man den ganzen Tag nichts zu tun.

Sicherlich kann ich viele geheilte Krebskranke nennen. Der Ingenieur der mir die Methode empfohlen hat, wurde in Heidelberg und Mailand behandelt. Er wurde aus dem Krankenhaus entlassen und man hat ihm noch 2-3 Wochen gegeben. Er ist mit einer Sonde direkt aus der Niere, nach Sibirien geflogen. Monate später war er komplett geheilt, heute nach 15 Jahren segelt er den ganzen Tag. Er kann alles beschreiben, aber nur direkt dem Krebskranken oder seinen Angehörigen. Ich kann nicht jedem die vertraulichen Daten von jemand anderen weitergeben. Und wer hinter eurem Forum steht, weiß ich auch nicht. Das Forum ist als Sub-Domain von der Web-Seite http://www.digigalleria.net von einer Firma aus Australien, Registrar PDR LTD. D/B/A PUBLICDOMAINREGISTRY.COM aus Indien registriert. Die Hauptseite zeigt ein Hobbyfotograf, weiter auf Italienisch wird Werbung für eine Stadt und einen Politiker der Bürgermeister werden will gemacht. Ich werde die Seite meiner Cousine nach Italien weitergeben, sie ist dort Konsul und bekannte Architektin, kennt Gott und die Welt.

Wer wirklich an Krebs leidet, der schiebt nicht alles auf die lange Bank, der unternimmt etwas. Auch wenn es bei mir nicht wirken soll, dann habe ich Geld verloren, mitnehmen auf dem letzten Weg kann man nichts. Aber ich habe alles das mir nicht schaden kann, ausprobiert.

Hat sich schon jemand die Frage gestellt, was ist wenn jemandem geholfen wäre, aber durch den Zweifel von nichtsahnenden selbsternannten Moderatoren den Versuch nicht machen und dann ableben. Mein Gewissen würde mir keine Ruhe geben zu wissen, dass ich jemanden abgeraten habe, vielleicht die letzte Chance zu probieren.
Jeder Tag ist wichtig, niemand kann so dumm sein um nicht zu wissen, dass der Krebs nicht Monate braucht um zu streuen, die Metastasen können von heute auf morgen entstehen. Außer dem lieben Gott kann niemand mit Gewissheit den Zeitpunkt nennen.

Die lieben Moderatoren sind besorgt dass die Leser des Forums wegen der kurzen Zeit in Stress geraten, niemand denkt aber dabei, dass ich auch an Krebs leide, die Unterstellungen habe mich stark aufgeregt. Vielleicht ist es ein Gewohnheitsproblem, meine Studenten haben nie an meinen Behauptungen gezweifelt, aber unbegründeter Zweifel regt mich auf.
mfg

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon ralfdingo » 24. Jun 2016, 12:18

Siehst du so hat jeder seine Probleme, du glaubst ich werde finanziert dabei finanziere ich allein dieses Forum, nicht gerade viel deshalb ist der Server auch in America, Ja der Hobbifotograf bin ich und die Bürgermeisterkandidatin mittlerweile Vizebürgermeister und ich war in der liste aufgestellt.
Wir machen hier nicht alles schlecht, sondern wir hinterfragen Angebote du hast wahrscheinlich keine Ahnung was hier so alles schon gepostet wurde und was ich alles so lösche. Werbung ist hier nicht erwünscht auch wenn das auf deinen Beitrag nicht zutrifft.
Du musst aber schon zugeben das Erklärungen immer erst nach einem Beitrag von uns kommen.
Am Anfang sah es aus als ob jemand nach Russland fliegen muss und dann abgewiesen wird weil er nicht behandelt wird, aber du schreibst das geht einfach über Mail.
Je mehr du schreibst desdo mehr verstehen wir hier.
Grüsse deine Cousine von mir wahrscheinlich kennt sie mich ja.

Roger
Beiträge: 1
Registriert: 2. Aug 2016, 22:34

Re: Biologischen Stimulierung und Korrektion des Phänotyps – Quantenmedizin eines Professors aus Sibirien

Beitragvon Roger » 2. Aug 2016, 22:45

Wie war die Erfahrung bei der Behandlung. Erbitte Feedback, alternativ über private Nachricht. Danke


Zurück zu „Energetisches Heilen - Energiemedizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast