Seit 7 Jahren Tumor in der rechten Brust

schmischa
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2017, 21:58

Re: Seit 7 Jahren Tumor in der rechten Brust

Beitragvon schmischa » 9. Feb 2017, 22:07

Liebe Annett, das ist schön, dass du nochmal bei Hannelore nachfragst. Ich habe ihre Geschichte gerade bis hierher gelesen. Ich hoffe, Hannelore hat Hilfe gefunden und Ihr Schweigen hat keinen schlimmeren Grund. Wie ist es denn deiner Mutter in Peru ergangen ?? Das klingt ja wirklich spannend…..

Viele liebe Grüße

SAbine

schmischa
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2017, 21:58

Re: Seit 7 Jahren Tumor in der rechten Brust

Beitragvon schmischa » 9. Feb 2017, 22:16

Was ist eigentlich aus diesem Forum geworden? Alle Einträge hier sind viele Jahre alt ! Wo seid ihr alle geblieben?? Seid ihr alle geheilt ??? Ich wundere mich gerade, wenn ich die teilweise 4 -6 Jahre alten Einträge lese….. Sabine

klaraschulz
Beiträge: 67
Registriert: 7. Nov 2014, 20:56

Re: Seit 7 Jahren Tumor in der rechten Brust

Beitragvon klaraschulz » 10. Feb 2017, 11:30

Sei gegrüßt sabine und willkommen hier, vermutlich gibt es irgendwas in diesem Forum was dich zur Anmeldung hier bewogen hat ? vermutlich waren es nicht die veralteten einträge , also gab es irgen einen anderen wundersamen grund ? jeder hat halt so seine gründe hier zu schreiben oder auch nur im stillen mitzulesen, welche das sind entscheidet jeder für sich. ich kann nur von mir sprechen und vertrete nicht die Meinung anderer forenmitglieder aber ich empfinde hier rein Garnichts über viele jahre "veraltet", es ist hier moderner denje . nimm dir die zeit und lies dich gern ein, dann wirst du feststellen das dies hier eine Sammlung von Möglichkeiten ist, die mann nutzen kann aber nicht muß. es ist wunderschön das sich hier jeder seinen weg selbst sucht und somit auch eigenverantwortung für sein leben übernimmt..... meines erachtens nach der erste schritt in Richtung Gesundheit. du wirst hier sicherlich auf niemanden treffen der dir sagen kann nimm dieses und tu jenes und dann passiert das erwartete wunder. wir tauschen hier Erfahrungen und sammeln diese gebündelt so das andere die Möglichkeit haben etwas davon für sich selbst zu nutzen oder es eben zu lassen. heilversprechen gibt's nicht und auch haben wir hier verluste zu beklagen.... zum Beispiel wenn jemand sich lage nicht meldet. aber wie bei anderen Krankheiten, so gibt es eben auch bei dem Thema krebs therapieansätze die sich verwerfen und welche die sich bewehren.... was bedeutet wir erfinden her nicht jeden tag neue Therapien und viel zu schreiben und das Forum mit text zu überfluten, dinge die sich bewehrt haben werden genutzt und natürlich löschen wir beiträg nicht sie bleiben als sammelsurieum erhalten auch wenn sie älter sind. jeder der sich hier anmeldet ist nicht dazu verpflichtet, wöchentlich seinen gesundheitlichen Status darzulegen, auch wenn wir uns immer wieder sehr freuen wenn leute hier regelmäßig auch weil es mut macht und man sich mit ihnen freut. trotz allem auch betroffene möchten nicht 24 stunden am tag über krebs reden oder schreiben, ich denke das verschlingt Unmenge an Lebenszeit.... wenn du verstehst, die meisten versuchen auch hier so "normal" wie es halt möglich ist zu leben bzw. in den alltag zurückzufieden und Lebensqualität zu haben, deshalb sitzen auch die meisten von uns nicht permanent am pc und schreiben einträge sondern man versucht nebenher auch ab und an zu leben.

ich hoffe deine frage konnte ein wenig beantwortet werden, nochmal willkommen hier und lies dich gern weiter ein- gesundheitlich alles gute für dich

lg klara :-)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Seit 7 Jahren Tumor in der rechten Brust

Beitragvon ralfdingo » 10. Feb 2017, 13:24

klaraschulz hat geschrieben:............. jeder der sich hier anmeldet ist nicht dazu verpflichtet, wöchentlich seinen gesundheitlichen Status darzulegen, auch wenn wir uns immer wieder sehr freuen wenn leute hier regelmäßig auch weil es mut macht und man sich mit ihnen freut. trotz allem auch betroffene möchten nicht 24 stunden am tag über krebs reden oder schreiben, ich denke das verschlingt Unmenge an Lebenszeit.... wenn du verstehst, die meisten versuchen auch hier so "normal" wie es halt möglich ist zu leben bzw. in den alltag zurückzufieden und Lebensqualität zu haben, deshalb sitzen auch die meisten von uns nicht permanent am pc und schreiben einträge sondern man versucht nebenher auch ab und an zu leben.

...............

lg klara :-)

Ja Klara klare Worte so sehe ich das auch, Krebs besonderst ist eine Krankheit die am Anfang der Diagnose jede freie Minute denkzeit fuer sich beansprucht. Das wird dann nach einer weile anderst und viehle ander dinge treten in den Vordergrund.
Ich denke ein Schweigen hier ist oft kein Schweigen anderern orts. Fuer viehle ist einfach der Zeitpunkt gekommen das man nicht mehr oft hier rein schaut weil die Fragen weniger werden und der alltag eintritt. Mit Freunden redet man wieder ueber andere dinge und hier kommen dann die neuen an und denken alle sind gestorben. Einige sind es wie das bei allen Therapien passiert vielen geht es aber gut. Ich bin hier oft weil es halt mein Forum ist und ich ein wenig Ordnung halten muss. Gott sei dank nicht oft weil hier alle nett miteinander umgehen.
Sagen wir mal ich freue mich ueber jeden der seinen weg gefunden hat und dieses Forum nicht mehr braucht.
Ciao Ralf


Zurück zu „Brustkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast