keine OP

Oregano
Beiträge: 9
Registriert: 7. Feb 2017, 18:07

Re: keine OP

Beitragvon Oregano » 22. Jul 2017, 13:33

Liebe Angelika,

auch ich lese nach wie vor still bei dir mit, denke öfter an dich und freue mich natürlich über jede Nachricht von dir.
Ich wünsche dir alles Liebe, ganz viel Kraft und Mut für den Weg, der sich für dich richtig anfühlt.....

Liebe Grüße
O.

Coralle
Beiträge: 3
Registriert: 15. Apr 2017, 18:40

Re: keine OP

Beitragvon Coralle » 31. Jul 2017, 14:11

Hallo Angelika7,

ich hoffe, du hast das schamanische Seminar in Österreich voll genießen können, sowas hat mich auch schon immer brennend interessiert, hatte bislang aber nicht die Zeit/Mut dazu...

Lg coralle

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 1. Aug 2017, 17:15

Liebe Angi,
danke für deine Besorgnis. Ich weiß, dass du es gut meinst und habe darüber nachgedacht.
Ich denke, die ersten 1 1/2 Jahre war mein Komplettprogramm sehr sehr wichtig, denn das Wachstum und eine mögliche Metastasierung musste aufgehalten werden. Aber jetzt denke ich, dass es ausreicht, mich weiterhin sehr gesund zu ernähren, , Laufen tu ich seit dem Seminar wieder täglich, bin auch wieder voller Energie und denke nach wie vor, dass ich kommenden August vollkommen gesund sein werde.
Sollte ich das Gefühl bekommen, ich soll wieder etwas einnehmen, werde ich das auch machen, könnte im Winter z.B. durchaus Vitamin D sein....
Und ich habe jetzt Zeit für unser gemeinsames Frühstück.....

Liebe Oregano,

danke für deine lieben Worte und deine guten Wünsche...

Liebe Coralle,
ich kann das nur jedem Krebskranken wärmstens empfehlen, weil man so sehr schön die ganzen seelischen Ursachen bearbeiten kann und die Schamanen auch an der Gesundung des Körpers arbeiten.
Ich fahre nächste Woche Donnerstag nochmals für 4 Tage, das ist im Gegensatz zum vergangenen Seminar kein Diät.

So Ihr Lieben,
ich habe dermaßen viel erlebt, ich weiß gar net, wo ich anfangen soll und was ich davon berichten soll, ich möchte ja von Euch auch nicht als verrückt abgestempelt werden, in jedem Fall bin ich voller Energie, noch nicht ganz wie zur Zeit VOR meinem Krebs, aber fast und ich laufe wieder täglich. Was das genau ist, eine schamanische Diät, weiß ich erst jetzt, man versucht im zivilisierten Europa das nachzumachen, was Peruaner oft monatelang im Dschungel machen.
Ich erzähle Euch heute mal die Rahmenbedingungen, ein andermal dann mehr...
Also, nur 1 Mahlzeit am Tag, völlig ungewürzt, fleischlos, ohne tierisches Eiweiß und als Nachtisch Banane, Apfel, Birne, und wer will, ein Ei täglich,
ich bekam die letzten 2 Tage, ich solle keine Eier mehr essen, habe auch kein Bedürfnis nach Käse mehr, ist einfach verschwunden, esse jetzt sehr viele Hülsenfrüchte....
Kein Shampoo, keine Seife, kein Duschgel, nix Künstliches, keine Zahnpasta, außer Weleda Sole war genehmigt, da keinerlei künstliche Stoffe
an den Körper randürfen, weil man sehr fein im Empfinden werden soll und irgendwelche Stoffe das verhindern würden.
Auch kein Rasieren und keine Nagelpflege, alles so natürlich wie möglich...
jeder in einem eigenen Zelt, weit weg von den anderen, auch bei Paaren ist das so....
natürlich auch kein Sex.
Neue Unterwäsche, neuer Teller, neues Besteck, wegen Vermeidung von Energieanhaftungen, man wird so feinstofflich empfindsam,
dass das stören würde, und natürlich keinerlei Berührung mit anderen oder deren Dingen...
Die ersten 4 Tage nur Tee von einem Baum, der reinigt und einen für die Liebe öffnet, dann ab dem 5. Tag kamen viele andere Baumsorten
aus Peru hinzu und für die Krebskranken die Linde.
tja und dann beginnen die Eingebungen von den Pflanzen, sie sprechen auf einmal in einem...ich weiß, dass das verrückt klingt, wenn ich es nicht erlebt hätte, würde ich es auch nicht glauben.
Ich werde Euch noch berichten und zwar von meinen Eingebungen des Waldes, in dem ich gelaufen (gewalkt bin), von der Linde, was die gesagt hat
und von der Königin der Nacht, eine Blume, die ich auch diätiert habe, welche mir während einer Hyperthermiebehandlung im Mai in einer Vision
aus dem Bauch wuchs, während ihre schönen zitronengelben Blüten vor Teer trieften.
Das Ganze endet dann in einer Zeremonie, bei der mir wieder innerlich ganz klar gesagt wurde, dass ich kommenden Sommer ganz gesund sein
werde. Außerdem zog es mir in dieser Zeremonie unbandig an der rechten Fußsohle, an der Stelle, die für den anderen Lungenflügel zuständig ist,
da habe ich dann gefragt, wurde mir gesagt, da seien zwei sehr kleine Herde mit malignen Zellen und das werde jetzt eben behoben, deshalb ziehe das---------- solche Antworten bekommt man da, wie wenn jemand neben einem steht, unbeschreiblich, ach ja, und meine Lendenwirbelsäue wurde kuriert, ich liege dadurch jetzt anders, und habe keinerlei Kreuzschmerzen mehr.........
Ich schreibe wieder, wenn ich Zeit und Lust habe,
Euch alles Liebe
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Angi0612
Beiträge: 74
Registriert: 12. Nov 2016, 18:24
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angi0612 » 1. Aug 2017, 23:04

Liebe Angelika,

schön dass Du wieder wohlbehalten da bist ... da haben wir eine Menge zu Bequatschen bei unserem Frühstück - freu mich schon ..... :ymparty:
Morgen habe ich das Pet Ct und am Freitag Besprechung - also wäre Anfang nächster Woche wohl besser ....
Wir telefonieren ... :-c
LG Angi :-h

%%- Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schau nach vorn und nicht zurück! Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du! %%-

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 2. Aug 2017, 13:13

Also, erstmal eine Korrektur, nach meiner Recherche im Internet heißt meine neue Lieblingsblume nicht Königin der Nacht, sondern Gemeine Nachtkerze, das ändert nix an meiner Liebe zu ihr.... L-)
dann zum Wald, also nach ein paar Tagen haben die Bäume zu mir gesprochen, nein, nicht laut, das ist eine klare Stimme im Inneren, es ging damit an, dass ich mir dachte, ach , ist das schön, auf diesem dicken Nadelteppich zu laufen, schön weich, da kam: ja, da kannst ruhig dankbar sein, und ich, ja, ich bin ja dankbar, und dann kam eine leicht ärgerliche Rede: Ihr Menschen, die ganze Erde (Erdboden) stammt von uns Pflanzen, wenn wir nicht unsere Blätter und Nadeln abwerfen würden, hättet ihr gar keine Erde... Ihr seht das nicht, ihr seid nicht dankbar, ihr wertschätzt unsere Dienste nicht....(da hab ich echt geschaut, mannoman, so habe ich das noch nie gesehen), am gleichen Tag bekam ich eine Rüge, weil ich meinen Walkstecken in/auf eine Wurzel gesetzt habe, dann war ich gerade im Begriff, meinen Fuß drauf zu setzen, hielt einen Moment inne und fragte, aber mit den Schuhen ist das doch in Ordnung, die können ja nicht verletzten, da kam, es ist grob unhöflich, ihr Menschen wollt ja auch nicht, dass man Euch auf die Füße tritt. :GS21 ... ab da habe ich dann darauf geachtet und mich entschuldigt, wenn es mir doch passiert ist.
Wisst ihr, ich habe gehört, dass manche Menschen mit ihren Pflanzen reden, hab ich nie gemacht, aber dass die Pflanzen zu mir sprechen, nun ja, mir haben andere Teilnehmer erzählt, dass das passieren kann, den meisten Diätteilnehmern zumindest, aber dass das bei mir auch funktioniert, dazu so unvermittelt....wow. %%-
Und dann bekam ich Anweisungen beim Laufen, die 1. beim Berg hoch: lauf langsamer, ich will nicht, dass du Atemnot bekommst, mach ganz kleine Schritte, oder mir wurde klar gesagt, mach eine Pause, schau dich um, geh weiter... etc. auch einmal, geh direkt in den Wald und lauf auf dem Moos, wenn dir das schon so viel Freude Macht.....
Am 6. Tag habe ich Infos zur Gemeinen Nachtkerze bekommen, nicht alle auf einmal, sondern über Tage verstreut:
Die Gemeine Nachtkerze ist eine gaaaanz zarte und sehr sehr lieblich duftende Blüte (Duft ist bei den Schamanen immer zugleich auch gute Energie, im Gegensatz zu schlechtem Geruch = schlechte Energie), aber sie blüht nur nachts, und die anderen Blumen können dadurch ihre Schönheit und Zartheit nicht erkennen, und ich sei so zart und sensibel wie die Blüte der Gemeinen Nachtkerze und auch so verletzlich, und ich solle das Besondere in dieser Gabe erkennen, das Gute darinnen....
Dann kamen die Eingebungen zur Linde: (3 l Lindenblütentee am Tag, welche auf besondere Art und Weise geerntet wurden und beim Kochen vom Schamanen besungen wurden, damit alles besonders gut wirkt): Die Linde ist ein gaaanz starker Baum, die haut nix um, selbst bei einem Sturm bricht vielleicht einmal ein Ast ab, und selbst wenn der Blitz einschlägt, steht die Linde immer noch...
Trotzdem hat die Linde sehr sehr kleine, zarte und empfindliche Blüten und es tut ihr weh, wenn auch nur eine Blüte abbricht, Angelika, du bist wie eine Linde.... Und dann wurde mir gezeigt, wie die Linde arbeitet, Ihr kennt doch alle die Verkabelung beim EEG, genauso sah es aus,
die Blütendolde um den Tumor herum und die Blüten am Tumor angesetzt und bekam die Auskunft, der Tumor sei außen ganz hart und dann habe ich Bilder bekommen, wie die kleinen Blüten jeden Tag etwas mehr in den Tumor eindringen, irgendwann habe ich gefragt, was die Lindenblüte da in meinem Tumor macht, da kam, sie arbeite mit ihm, und ich habe gefragt, was denn, da kam, sie versorge ihn mit Sauerstoff, da fiel mir ein, dass Krebs in sich ja ein anaerobes Milieu hat, und Sauerstoff zur Heilung notwendig ist... :GS26
Am Tag vor dem Abschluss wurde ich dann mit meinen Verletzungen konfrontiert, ich habe ja all das Leid, was mir angetan wurde in meinem Leben, mittlerweile aufgearbeitet. Da wurde mir dann gesagt, dass mein ganzes Leben aus einem einzigen "Angelika, reiß dich zusammen" besteht,
dass ich meine übergroße Sensibilität, welche eine Gabe ist, damit mit Füßen trete, ich wurde deutlich ermahnt: "Das muss sofort aufhören, so können wir nicht mit dir arbeiten", ich hab dann gefragt, was ich mache, wenn mich was trifft, kam, kurz weinen und wenn es aufhört, weitermachen, aber NICHT zusammenreißen....
Das ist der Preis, den ich für diese Gabe zahlen muss, dass mich Menschen viel eher verletzen können, aber das sei es alles wert. ;;)
Tja und dann wurde mir bei der Abschlusszeremonie gezeigt, wie ich in 1 Jahr aussehe, strahlend, gesund, energiegeladen....
Und meine Lendenwirbelsäule wurde repariert, die Degnerationen beseitigt, ich liege jetzt anders, habe keinerlei Kreuzweh mehr, was für ein Geschenk...
und dann die Eliminierung der 2 Miniherde im anderen Lungenflügel, von denen ich nix wusste.....
Ich kann nicht alles aufzählen, aber ich denke, so bekommt ihr einen ungefähren Einblick, wie es mir ergangen ist. :-!
Ganz liebe Grüße, Eure glückliche Angelika, welche geistig völlig normal ist (nur mal so angemerkt für die Zweifler :-? )
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 6. Aug 2017, 11:35

So Ihr Lieben,

gestern habe ich mit Christian die ganze Wohnung samt Balkon auf den Kopf gestellt und die ganze Wäsche gemacht, zwar machte ich ein paar Pausen, aber so einen Energieschub hate ich scho einige Jahre nimmer. Mir taten zwar am Abend a bissele die Füße weh,
aber NULL; absolut null Kreuzweh, kaum zu glauben....
ich war so voller Schaffensdrang, wie seit meiner Diagnose nimmer, zuvor war immer alles so ein MUSS; niemals ein ich will gern....
Vor einem Jahr habe ich noch mit 2 Stunden Putzarbeit es am nächsten Tag gemerkt, geschweige den ganzen Tag Gewerkele......
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 8. Aug 2017, 21:18

Sehr gut auch ich bin zur Zeit voller energie und fahre viel mit dem fahrad das pumpt die lungen voll

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 15. Aug 2017, 14:11

EIn Update, ich war noch einmal 3 tage auf schamanischen Zeremonien, Seelenseminar für Seelenheilung und darauf folgende körperliche Heilung.
Von einer Nacht will ich Euch erzählen. Es war mein früheres Leben, in Italien.
Ich durfte in dieses Leben früher schon mal reinspitzen:
Ich war das 4. von 5 Kindern, 1 jüngere und eine ältere Schwester und 2 ältere Brüder.
Alle 3 älteren Geschwister und meine Eltern verlor ich auf einen Schlag durch eine Bombe.
Hinzu kam noch, dass ich ein absolutes Papakind war und auch mit den Brüdern besser zurecht kam als mit den Schwestern, ich verlor jeden Halt, jegliches Standing, auf einmal war ich das Oberhaupt der (Rest-)Familie, musste für meine Schwester da sein, welche es psychisch sehr mitnahm,
und ich sagte mir, Anschela (mein Name), reiß dich zusammen, du musst ihr Halt geben.
Sie lernte bald einen fürsorglichen Mann kennen und heiratete binnen eines Jahres, jetzt hätte ich - Anschela- Zeit zum Trauern gehabt, aber ich habe nicht hingeschaut, nicht hinschauen können/ wollen.
Ich bin statt dessen in ein italienisches Feldlazarett gegangen als Krankenschwester, dort war ich sehr beliebt, konnte sehr gut trösten, verstand den Schmerz der Soldaten, aber ich war immer irgendwie traurig. Und dann wurde mir gezeigt, wie dieser unbeweinte Schmerz sich ausgebreitet hat, gegärt hat, irgendwie mich "vergiftet, verseucht " hat, langsam stetig, aber unaufhaltsam...am Ende bekam ich TBC und bin sehr einsam und sehr traurig gestorben.
In dieser Nacht musste ich noch mehr bearbeiten, ich konnte das Ganze nicht beweinen, aber ich weiß jetzt, was ich noch erledigen muss.
Und ich habe meinen Tränensee gesehen von damals, er hat viel, viel weniger Wasser, das hat mich gefreut, und ich hatte eine sehr deutliche Vision, wie der Tod aus mir herausgesprungen ist und es hat mir kurz in der Lunge, ungefähr auf der Höhe des Herzes in der Mitte, sehr sehr weh getan.... danach hatte ich ein sehr gutes Gefühl....

Ich habe so viele Dinge erfahren, und bin so unendlich dankbar, dass ich auf diesem Weg schreiten darf.... fühle mich immer "heiler".
Ganz liebe Grüße an Euch alle und stetige Besserung Eurer Gesundheit....
Eure Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 16. Aug 2017, 07:55

Ganz gespannt verfolge ich deiner Geschichte
Und bin froh ueber das was du erzählst

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 16. Aug 2017, 10:05

Danke, ich hatte schon Bedenken, dass das ganze zu schamanisch wird.. aber ist eben mein Weg.
Ich hatte auch noch zu meiner Hirnhautentzündung mit 12 und meinem Scharlach mit 6 (war damals sehr schwere Krankheit) Infos und richtige Lehrstunden bekommen. Irgendwie ist es so, wie wenn ich zu Leid geschult werde.
Mir wurde gezeigt, dass Kinder, wie ich auch, dann plötzlich schwer krank werden, wenn ihre Seele gehen will, weil sie es nimmer aushält.
Wenn dann die Eltern viel Zuwendung geben, weil sie sich Sorgen, wird das Kind wieder gesund.
Daraufhin habe ich gefragt, wie das bei sehr kleinen Kindern ist, da kam, entweder schon in der Schwangerschaft sehr unerwünscht oder etwas aus dem vorherigen Leben kommt noch hinzu.
Ich bin so dankbar, dass ich das alles erfahren durfte mit dem Leid. Wenn ich bedenke, dass ich vor der Diagnose dachte, ich hätte alles Böse in meinem leben verarbeitet, nur weil ich alles vergeben hatte und niemandem böse war, dann sehe ich eben, dass Vergebung lange net alles ist.
Ohne diese Seminare wäre ich da niemals drauf gekommen und hätte das auch nicht so fühlen können.
Mir wurde auch gezeigt, dass für die Aufarbeitung das verstandesmäßige Verstehen nicht ausreicht, dass man (bei Lungenkrebs, andere Krebsarten haben andere Ursachen) das Leid fühlen (!!!) muss und es dann mit Tränen fließen lassen muss, solange es eben dauert.
Und da mir auch gezeigt wurde, dass mein (ungeweinter) Tränensee um so vieles kleiner geworden ist, bin ich guter Dinge...
Liebe Grüße an Euch alle
Angelika

P.S. für alle Brustkrebspatientinnen:
Eine gute Freundin aus der Diät, welche nach der Diät ihre befallene Brust mit der schwarzen Salbe behandelt hat, hatte nach 6 (!!!!) Tagen den Krebs an dem abgezogenen Pflaster hängen, jetzt wartet sie ab, bis das Loch in ihrer Brust verheilt ist....
da sieht man wieder, was möglich ist, wenn erstmal die Seele sich auf den heilungsweg begeben hat.
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste