keine OP

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 16. Aug 2017, 10:06

P.P.S. Ich habe sie gebeten, in den nächsten Tagen sich hier anzumelden und dazu zumindest kurz etwas zu schreiben....
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 17. Aug 2017, 17:14

Ihr Lieben

heute ist ein besonderer Tag, nämlich mein 2 - jähriges Diagnose- Jubiläum.
Heute war ich bei der Gynäkologin, um meine Schmerzen am rechten Eileiter abklären zu lassen, stammen sehr wahrscheinlich von einer geplatzten Zyste (Schmerzen waren scho schlimmer), durch die dadurch entweichende Flüssigkeit wird dann manchmal die Bauchdecke etwas wie in einem kleinen Entzündungsprozess angegriffen.
Jedenfalls bin ich jetzt beruhigt, zumal meine Tante vor 6 Jahren an Eileiterkrebs gestorben ist.
Ich war doch ziemlich nervös, obwohl ich mich so gut geführt fühle, aber da merkt man, dass die Angst immer noch irgendwo lauert....

Es ist immer noch schwer, sie beiseite zu schieben, wenn ich an meinem Körper etwas Ungewöhnliches fühle....
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 18. Aug 2017, 22:31

Hatte ich sehr lange zeit immer ein bloedes gefuehl bei jedem zipperlein und auch ein husten war sehr schnell ein zeichen von einer neuen metastase
Wars natuerlich nie und jetzt jann ich ganz beruhigt krank werden wie jeder andere auch
Werde ich aber gluecklicherweise nicht
Ach noch was hier darf und soll man alkes schreiben was einem hilft oder scheinbar hilft und keiner wird dich wegen deines schamanischen weges irgendwie angreifen
Waere doch wohl das letzte

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 19. Aug 2017, 08:44

Lieber Ralf,

ich danke dir sehr, war sehr gerührt über deine Worte.
Weißt, im einen Forum wurden 2 meiner Stränge geschlossen, im anderen flog ich komplett raus, obwohl ich in KEINEM gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen habe.
In beiden Foren wird streng zitiert, alles über gesunde Ernährung und neue Wege gestrichen, bestes Beispiel jetzt die Methadon- Diskussion,
von einem schamanischen Weg habe ich mir dort nie schreiben trauen, habe es als Seelenseminar betitelt, was es ja übersetzt auch ist....
Umso mehr weiß ich deine Toleranz zu schätzen, ganz vielen lieben herzlichen Dank, ich fühle mich sehr wohl hier und aufgehoben....
DANKE!!!!!!!!! ^:)^
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 19. Aug 2017, 08:50

Ach ja, ich war gestern über 2 Stunden bei meiner Psychoonkologin, der ich alles vom Seminar erzählt habe. Gottseidank ist sie dafür zumindest offen, auch wenn sie selbst noch nie bei einem war. Sie wundert sich sehr, wie viele tiefe Erkenntnisse ich in dieser kurzen Zeit jeweils gewinnen konnte, auf Deutsch, ein so ein schamanisches Seminar bringt mehr als ein Jahr Therapie an Selbsterkenntnis und Umsetzung.
Dann fragte sie mich zum Abschluss, zu wie viel Prozent ich an die Vision glaube, dass ich Mitte August 2018 ganz gesund sein werde, sagte ich, zu 90 %, da meinte sie, das sei für einen Krebspatienten ein sehr hoher Wert, sie freue sich für mich....
Diese Frau ist ebenso ein Geschenk vom lieben Gott an mich, wie auch mein Arzt, wie auch dieses Forum, wie auch mein Christian, meine Familie....
manchmal vergisst man (immer, wenn man Sorgen hat), wie gesegnet man doch ist.
Heute fahren wir zu einem Sommerfest von Christians Bruder, welcher MS hat, im Verhältnis dazu geht es mir wirklich blendend.
Freue mich schon....
Euch auch ein schönes Wochenende
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 19. Aug 2017, 08:56

Noch was vergessen, ich habe in dem Seminar auch gefragt, diese innere klare Führung, den "Lehrmeister", den man da bekommt, ob ich zumindest Amaranth, Quinoa und Hirse essen dürfte, als Getreide, weil ich doch manchmal so dermaßen Lust auf Kohlehydrate habe, kam als Antwort:
Ich solle mindestens noch 3 Monate warten, wäre noch zu früh....also halte ich mich natürlich dran.....
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 19. Aug 2017, 21:39

Angelika7 hat geschrieben:Noch was vergessen, ich habe in dem Seminar auch gefragt, diese innere klare Führung, den "Lehrmeister", den man da bekommt, ob ich zumindest Amaranth, Quinoa und Hirse essen dürfte, als Getreide, weil ich doch manchmal so dermaßen Lust auf Kohlehydrate habe, kam als Antwort:
Ich solle mindestens noch 3 Monate warten, wäre noch zu früh....also halte ich mich natürlich dran.....

Wuerde ich genauso machen und danke fuer deine Komplimente

Busenfreundin
Beiträge: 8
Registriert: 13. Jun 2017, 19:43

Re: keine OP

Beitragvon Busenfreundin » 25. Aug 2017, 16:48

Danke liebe Angelika, dass du mich an deinen Erfahrungen teilhaben lässt! Es bedeutet mir so viel! Ich bewundere deine Einstellung! Ich schaffe es nicht, diesen Weg zu gehen, weil ich viel zu viel Angst habe, mich gegen die Schulmedizin zu entscheiden, versuche aber auch viel auf psychischer Ebene zu machen.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du bald wieder ganz gesund bist!

Sei lieb umarmt
Busenfreundin

Angelika7
Beiträge: 240
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: keine OP

Beitragvon Angelika7 » 25. Aug 2017, 17:03

Liebe Busenfreundin,

mein großes Glück war, dass mein Sohn Martin mich damals vor dem 1. OP-Termin eingepackt hat und zum ersten derartigen Seminar hingeschleift hat.
Zuvor wusste ich nur, auf keinen Fall Chemo, weil ich eben bei 4 meiner Verwandten erlebt habe, was das heißt und in meinem Heimatdorf keiner
durch Chemo gesund geworden ist.
Wenn du auch auf so einem Seminar gewesen wärst und dieselben Erfahrungen gemacht hättest wie ich, dann würdest du auch diesen Weg gehen können.
Das ist dann nämlich keine Sache des Verstandes (Angst), sondern des Geführt-Werdens durch eine höhere Macht.
In einem anderen Forum würde ich mir das nicht schreiben trauen, aber hier traue ich mich das:
Ich bin dem Krebs dankbar, sehr dankbar, für alles, was ich über mich erfahren durfte, für all die seelischen Heilungen , durch die ich geleitet wurde, es kamen Dinge hoch, die ich komplett vergessen hatte (vom Verstand her).
Wenn ich von andern (Ex-)Krebspatienten höre, dass es REHA-Kliniken gibt, die behaupten, Krebs habe NULL mit der Seele zu tun, wird mir schlecht, ich empfinde ich so eine Aussage als Verbrechen an den "Genesenden", denn wie soll ein Mensch ganz gesund werden, wenn man nicht an seine Ursachen rangeht??

Weißt du, es ist eine gefühlte Gewissheit, absolute Gewissheit, dass mein Weg der richtige ist und ich habe so viel Liebe gefühlt, wurde so dermaßen durchflutet von absoluter Liebe, dass mir vor Glück die Tränen herunter gelaufen sind....

Also, wenn ich sterben würde, wäre trotzdem diese absolute Liebe da, mehr Lebe, als mir je irgendein Mensch geben kann, inklusive meiner Eltern, meiner Kinder und meines Christians. Trotzdem will ich gerne noch viele Jahrzehnte leben, trotzdem habe ich auch mit der Angst zu kämpfen, wenn mir irgendwas am Körper weh tut.
Da menschelt es doch arg bei mir .

Was ich dir sagen will: Wenn du meine Erfahrungen gemacht hättest, könntest du dich auch für deinen ganz persönlichen Weg entscheiden, trotz aller Ängste, weil die gefühlte Gewissheit und Geborgenheit jegliche Angst besiegen würde.

Ganz liebe Grüße
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1319
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: keine OP

Beitragvon ralfdingo » 25. Aug 2017, 22:02

Angelika ich verstehe dich gut wenn du davon redest das du deinem krebs dankbar bist
Das bin ich in einem gewissen sinne auch denn er hat mir die kraft gegeben mich grundlegend zu aendern und da denke ich wie du
Man muss die ursache finden und die probleme loesen das ist eine schoene aufgabe und es gibt viele wege


Zurück zu „Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste