Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

AnniMi
Beiträge: 8
Registriert: 24. Jun 2013, 17:04

Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon AnniMi » 24. Jun 2013, 17:57

Hallo miteinander,

nachdem ich heute in einem anderen Forum (Krebs Forum-schulmedizinisch) vom Administrator gelöscht wurde ,weil ich mich zur HPV-Impfung kritisch geäußert und auf einen Anti-Impf-Vortrag hingewiesen habe.....habe ich mich auf die Suche nach einem Alternativ-Forum gemacht.....!Mit Erfolg ,wie man sieht !
Ich habe einige Fragen zum Thema Gebärmutterhalskrebs und möchte mich kurz vorstellen und meine Geschichte schildern.Ich bin 41 J. Mutter von 5 kindern (24,21,19,18,12).Ich war im letzten Jahr am 28.6.12 bei einer Frauenärztin zur Krebsvorsorge bzw. Kontrolle .Es wurde eine Sonographie gemacht und auch ein Abstrich.Der Wert war PAP II vor einem Jahr.Bei der Sono hat die Ärztin dann bemerkt,dass sich Schleimhaut aufbaut und erklärte mir,ich würde ja bald meine Regel bekommen,woraufhin ich erklärte,dass dies nicht sein könne,da ich sie gerade erst gehabt hätte.Dazu hat sie dann nichts mehr erwidert.
Sie entließ mich mit den Worten :"Alles unauffällig,keine Senkung"....!
Von einer weiteren Kontrolle wg.des Schleimhautaufbaus hat sie nicht gesprochen und ich muss gestehen,dass ich mich selbst auch in guten Händen wähnte.Ich hatte dann ca.9 Monate lang jeden Monat stärkere Regelblutung als ich es kannte(und manchmal ein paar Tage vor der Regel das Gefühl,eine blasenentzündung zu bekommen...)habe mir aber keine großen Gedanken deshalb gemacht,da ich ja gerade bei der Vorsorge gewesen war und mir dann dachte,dass ich wohl langsam in die Wechseljahre komme.....!Urin habe ich im Selbsttest mit Combur Teststreifen auf Bakterien getestet.War immer negativ.
Mitte März hatte ich dann plötzlich eine Zwischenblutung,die am 2.Tag recht heftig war....es lief nur so an den Beinen herunter......!
Als ich morgens die Blutung entdeckte,bin ich gleich hier zum nächstgelegenen Gynäkologen,da ich noch Kinder von A nach B befördern musste,habe ich nicht besagte Ärztin aufgesucht,sondern einen anderen Arzt.Dieser schickte mich gleich zur Kürettage ins Krankenhaus,wo ich am nächsten Tag die Kürettage machen lies.Das Ergebnis war eine starke Dysplasie , Carcinoma in situ Cin III,außerdem eine Zellveränderung an den Drüsen (also weiter oben) wo noch unklar war(wegen der starken Gewebsüberlagerung) ob es sich noch um einen CIN III handelt.
Da ich mich erstmal beraten lassen wollte,bin ich erstmal zu meiner Heilpraktikerin und hatte 4 Wochen später einen Termin bei einem athroposophisch arbeitenden Gynäkologen,dem ich meinen Befund schon vorab zugefaxt hatte und der mir im Telefongespräch (er ist 600km entfernt) erklärte,es handelt sich um eine Krebsvorstufe und den Verdacht eines leicht beginnenden Gebärmutterhalskrebses.Er riet mir von dem,was mir der Frauenarzt,den ich mit den Blutungen aufgesucht hatte,ab,die GM ,sowie Lymphe und Eierstöcke entfernen zu lassen.....!Als ich dann die 600 km gefahren war und bei dem Anthroposophen saß,erklärte mir exakt der selbe Arzt,dass ich,sollte der Verdacht sich bestätigen ,um eine Total OP nicht drumrum käme....!D.h er riet,wie auch der andere Arzt zur Konisation und dann solle weiter geguckt werden. Im Prinzip hätte ich mir die lange Fahrt sparen können,denn am Telefon hat der Arzt noch ganz anders gesprochen.Mein PAP Wert im April war dann 4a .
Nun habe ich die Konisation hinter mir (sie war am 30.5.) und nun wurde ich,da mein Arzt Urlaub macht,von der klinik angerufen,ich solle zum Gespräch erscheinen,da man meinen Arzt nicht erreicht hätte.Nun ist meine angst umso größer,dass nichts mehr zu machen ist,da die Schleimhautverdickung ja schon vor einem Jahr erkennbar war und ich soooo lange gewartet habe.Ich nehme seit 3 Wochen Bio Bran MGN 3,sowie Vitalstoffe,die extra für mich angemischt wurden,nachdem ich einen Immunologischen Test (Aktivitätstest) habe machen lassen sowie Mikronährstoffe getestet wurden,bei dem Test kam heraus ,dass z.B Mistelpräparate mir nicht helfen.Das einzige sehr teure Präparat,das mit hilft bzw.worauf mein Immunsystem anspricht,ist MGN 3 Bio Bran .....!Meine Frage....gibt es hier auch Betroffene ???? Mir täte ein Austausch ganz gut,denn momentan bin ich fix und fertig...zittere nur noch,friere.....und habe riesen Angst vor Mittwoch !
Hat hier evtl.jemand etwas Ähnliches erfahren ???
Viele liebe Grüße,Anja

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon Carmen » 24. Jun 2013, 18:51

Hallo Anja, ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Wie Du vielleicht schon gesehen hast, sind wir ein ganz junges Forum mit noch kleiner Mitgliederzahl. Wir sind bestrebt, Informationen zu liefern über Alternativen, die bei Krebs angewendet werden können.

Unsere Lena, selbst Betroffene, kann Dir sicherlich raten. Ich denke, sie ist morgen hier wieder anwesend.

Schau Dich hier im Forum doch mal etwas um, Du findest bestimmt Anregungen, die Dir weiterhelfen können.

Liebe Grüße

Carmen

AnniMi
Beiträge: 8
Registriert: 24. Jun 2013, 17:04

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon AnniMi » 24. Jun 2013, 19:08

Hallo Carmen,

herzlichen Dank für den lieben Willkommensgruß und die Info.

Ich freue mich darauf...!

Liebe Grüße,Anja

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon ralfdingo » 25. Jun 2013, 00:10

Hallo Anja es ist späht und ich gehe gleich schlafen aber trotzdem will ich dich noch schnell begrüßen. Ich verstehe das du Angst hast aber glaube mir man kann geheilt werden und ein besseres leben finden als vor einer Diagnose für mich war es auf jeden fall so aber wir haben zeit uns kennen zu lernen und wir werden auf jeden fall versuchen dir Mut zu machen und ein wenig von unserer Lebensfreude mit zu teilen. Teilen im warsten Sinne des Wortes :er7 und ciao bis morgen ralf

AnniMi
Beiträge: 8
Registriert: 24. Jun 2013, 17:04

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon AnniMi » 25. Jun 2013, 05:58

Hallo Ralf,

dir auch vielen Dank für die nette Begrüßung!
Lebensfreude ...ja,die kann ich gut gebrauchen :P denn im Augenblick bin ich ziemlich negativ :o ...!

Ganz liebe Grüße...bis später -Anja

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon Lena » 25. Jun 2013, 13:44

AnniMi hat geschrieben:Nun habe ich die Konisation hinter mir (sie war am 30.5.) und nun wurde ich,da mein Arzt Urlaub macht,von der klinik angerufen,ich solle zum Gespräch erscheinen,da man meinen Arzt nicht erreicht hätte.Nun ist meine angst umso größer,dass nichts mehr zu machen ist,da die Schleimhautverdickung ja schon vor einem Jahr erkennbar war und ich soooo lange gewartet habe.

:er7 Herzlich willkommen liebe Anja°*°!°*°
Na, da bist Du hier ja irgendwo angekommen, wo es so ganz und gar nicht zugeht wie in deinem dich beitragslöschenden Vor-Krebsforum. Dies NUR weil Du die auch den Ärzten bekannte medien-pharma-'Impflüge' offen angesprochen hast. Na denn, wünschen wir solchen Foren weiterhin alles Gute und lassen sie erst einmal los, d.h. hinter uns als abgeschlossene Vergangenheit. :erq7

Liebe Anja, Du bist mir eine power-Frau, das kommt mir bereits aus deinem ersten Beitrag hier als message voll entgegen. Kann es sein, dass Du deine innere Mitte zugunsten anderer Ängste oder Überzeugungen freiwillig verlassen hast, dass Du selbst diese dir innewohnende Kraft, die sogar mich erreicht, selbst nicht mehr wahr nimmst?°*°?

:erq2 So, du starke Mutter und selbstverantwortliche Seele, sieh bitte genau hin, sieh es Dir selbst an und lasse es dir von niemanden zeigen, wie du was zu tun hast. Von niemanden. Egal was dir die Ärzte da am Mittwoch nach ihrer vorgeschriebenen Doktrin alles einreden. Wenn Du irgendwo in dir das eigene Gefühl hast, dass da an dieser dir vorgeschlagenen Totalentfernung aller lebenswichtiger Organe und Lymphsysteme irgend etwas für dich selbst in dessen Ausgang nicht stimmt, dann wird das für dich selbst auch so sein.

Bitte nutze deine Zeit sinnvoll und informiere dich darüber, welche Risiken du mit diesen Totalentfernungen eingehst. Bei solch einer lukrativen Operation setzen die Kliniken auch schon gerne einmal 2 Ärzte im Duo auf dich an, um auf dich einzureden. Davor solltest Du gut gewappnet sein.

Zunächst könntest Du selbst die eigene Entscheidung treffen, deine unbegründete Angst in die Wüste oder auf eine schöne Blumenwiese zu schicken. Hauptsache Angst blockiert nicht mehr dein Fühlen, Denken und Erkennen!
Es gibt nichts Wichtigeres, als dass Du dich gut fühlst! Diese Verantwortung trägst du dir selbst gegenüber. Also auch deinem Körper und deinen Körperzellen.

Wir leben in einer Zeit des übermächtigen Kapitalismus, der uns die einfachsten Heilmethoden, egal wie oft schon erwiesen oder am Menschen durchgeführt, völlig legal vorenthält, zugunsten endloser Medikamentierung und chirutgischen Eingriffen. Die Wellen-Frequenzbereiche der Elektromedizin ist so ein Beispiel dafür, was jeden Befund - auch deinen - wesentlich verbessern und/oder völlig abheilen kann, ohne Medikamente und ohne operative Eingriffe!

Ich selbst, lebe aus der eigenen angstfreien Erfahrung heraus, mit diagnostiertem Brustkrebstumor von nicht kleiner cm-Größe, dass sich das, was mir die Onkologen dazu sagten, so auch nicht stimmt. Ich würde denselben Weg wieder gehen, schulmedizinisch völlig unbehandelt plus der Totalverweigerung jeder Mammographie und Biopsie. Ich kann seit über 5 Jahren beinahe uneingeschränkt machen, was ich will und bin schmerzfrei.

Du kannst dasselbe für dich erreichen, indem Du dir die Heilungen zu dem, was du glaubst als Dauer-Diagnose in dir zu haben, selbst suchst. Denn nur so, zeigst du deinen Körperzellen, dass Du selbst dazu bereit bist, diese filterfrei zu finden. Wenn Du sie gefunden hast, dann sieh sie dir genauer an. Mit dem Herzen, nicht mit dem Verstand (der noch alles von Dritten dazu nachplappert). So erkennst Du dann deinen eigenen Weg. Dein unbeirrbarer Weg zur Heilung, ohne dass dir irgend jemand oder irgend eine Diagnose dazwischen reden könnte. (So du eines Tages von dir aus zu diesem Beitrag zurück scrollst, dann könnte dich dieser Weg auch noch ansprechen: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=19&t=6&p=7#p7)

:erq4 Na, wie wär's liebe Anja. Willst Du dich auf deinen Weg machen? Du siehst, du hast alle Hände voll zu tun und keine Zeit für kontraproduktive Angst.

Frage: testet dein Heilpraktiker das teure MGN 3 Bio Bran mit dir aus? http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=52&t=135&p=879#p879

Lieber Gruß in jede deiner Stunden
Lena

@ Ralf, lieben Dank für das Trennen des Knuddel-Icons vom jooo-icon, denn wieder beim Auswählen des Knuddel erscheint das grüne Männchen. Danke! :mrgreen:
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

AnniMi
Beiträge: 8
Registriert: 24. Jun 2013, 17:04

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon AnniMi » 25. Jun 2013, 15:58

Liebe Lena und liebes Forum,

vielen Dank für die aufbauenden Zeilen.....!
Du hast eine Menge Selbstvertrauen,dass du deine "Diagnose" so ganz ohne Behandlung hinnehmen kannst,als zu dir gehörend....!Klasse,dass du all deine Energie da hinein steckst und nicht wie ich ....überwiegend in Ängste,die ich ja immer wieder nähre,da ich meinen Gedanken noch viel zu viel Macht od. Beachtung schenke,statt im Hier und Jetzt zu leben,also bewusst und nicht gemäß meiner Konditionierungen und vermeintlichen Überzeugungen.

Eigenverantwortung ist so ein Schlagwort....
Ich bin ein Mensch,der sich für alles und jedes verantwortlich fühlt....!Dabei habe ich wohl meine Verantwortung für die Ver-Antwort-ung außer Acht gelassen....und nun muss ich Antworten finden.....

Es wird mir morgen sicherlich nicht leicht fallen,mir anzuhören,was man da bei mir gefunden hat und welche Maßnahmen man für mich vorsieht od. mir empfiehlt.

Ich beabsichtige mit meinem Befund eine naturheilkundlich arbeitende Frauenärztin aufzusuchen.Den Termin habe ich am Freitag in Kiel.
Außerdem versuche ich Abstand von meinen Gedanken zu gewinnen und das Leben im Augenblick nicht aus den Augen zu verlieren.
Ich meditiere z. B (in der Gruppe,auch allein....).
Auch homöopathisch werde ich "be-handelt"....was mir auch ganz gut tut.

Das das A und O eines Heilungsprozesses positive Gedanken mir selbst gegenüber sind,weiß ich theoretisch sehr genau.....dennoch fällt es mir unsagbar schwer,das auch zu leben....!

Welche Methoden meinst du z.B ?
Du schriebst ja,dass es komplett ohne medikamentöse Behandlung auch funktioniert (mal von der positiven,lebensbejahenden inneren Haltung abgesehen....).Das das Entfernen eines Organs keine Heilung bedeutet und bedeuten KANN,ist mir ja klar und tief im Innern weiß ich sicher auch,warum ausgerechnet die Gebärmutter mir entgegen schreit und was sie mir sagen möchte...!

Kannst du mir das evtl. bei Gelegenheit erklären....??? :

Die Wellen-Frequenzbereiche der Elektromedizin ist so ein Beispiel dafür, was jeden Befund - auch deinen - wesentlich verbessern und/oder völlig abheilen kann, ohne Medikamente und ohne operative Eingriffe!

Ganz liebe Grüße und alles Gute,Anja

Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon Carmen » 25. Jun 2013, 16:49


Hallo liebe Anja,

Ich beabsichtige mit meinem Befund eine naturheilkundlich arbeitende Frauenärztin aufzusuchen.


Das ist m.E. schon mal ein sehr guter Anfang.

Ich bin nicht betroffen, habe mir im Lauf der Zeit jedoch Gedanken gemacht, welche Therapie für mich in Frage käme, wenn..

Ich würde auf jeden Fall immer mehrgleisig fahren. Meine Favoriten wären:

- Petroleum-Therapie

- Vitamin B17

- Homöopathie würde ich immer begleitend einsetzen. Anlaufstelle wäre für mich die Klinik:

http://www.clinicasantacroce.ch/

- Heilpilze

Zu diesen Stichpunkten findest Du bereits eine Menge Hinweise hier im Forum.

Ich bin sicher, daß Lena Dir noch sehr gute Hinweise geben wird und ebenso, daß Du die richtige Entscheidung triffst und Deine Therapie findest.

Bitte schau doch mal hier unter der Rubrik "Heilmittel".

Alles Gute für Dich

Carmen

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

ALLES WIRD GUT

Beitragvon Lena » 25. Jun 2013, 17:02

AnniMi hat geschrieben:Das das A und O eines Heilungsprozesses positive Gedanken mir selbst gegenüber sind,weiß ich theoretisch sehr genau.....dennoch fällt es mir unsagbar schwer,das auch zu leben....!

Liebe Anja,
und jetzt zeigst Du dich uns auch von der Seite, die mich bereits voll angestrahlt hat, von deiner eigenen Seite. Du bist gestrauchelt. Wolltest dir ein Energiefeld des Negativ-Austausches aufbauen, und nun bist Du hier gelandet. Zufall? Sicher nicht.

Selbstvertrauen. Ich danke dir. So habe ich das SM unbehandelte noch nicht gefühlt. Ich wußte genau, was ich nicht wollte und war angstfrei. Verstümmelung, evtl. Beraubung lebenswichtiger Lymphe und jede Menge nicht selektives Universal-Zellgift mit krebserregenden Nebenwirkungen, einschließlich der damit einhergehenden Nachuntersuchungen. Angstfrei: heute weiß ich, dass ich das wohl den zahlreich veröffentlichten Krebsheilungen verdanke im s.g. austherapierten Stadium. Heute weiß ich auch, dass es kein nicht wieder umkehrbares Krebsstadium gibt, außer unserer eigenen verstandes-geistigen Überzeugung, die uns früher oder später auch unser so gedacht-gefühltes Ziel führt.

Dein Termin in Kiel ist mir so ein Rettungsanker, bis du dich selbst wieder eingenordet hast.

Ich freue mich sehr für dich, liebe Anja, dass Du in der Gruppe meditierst. Ich meditiere alleine und im s.g. stillen Kämmerlein, also ungestört. Mir hat beides die richtigen Energien, alleine auf den Atem konzentriert und zusätzlich noch in der Gruppe.

:erq7 Zum obigen Zitat, welches ich möglichst unpersönlich oder dich irgendwie nur treffend einsetzen möchte, sehe ich diese Bewusstseinserkenntnis auch als Auslöser deiner Diagnose. Alleine dies scheint mir schon eine Antwort aus deinem Innern zu sein.

:erq6 Selbstliebe. Wenn wir uns selbst nicht in den Mittelpunkt stellen, es zulassen, dass wir uns lieben, so und unbewertet nur so, wie wir jetzt gerade sind, haben wir niemanden um uns herum etwas Positives zu geben oder zu schenken.

Du, wie ich, wie wir alle, sind eben nicht für unseren Nächsten verantwortlich, egal wie man uns dazu erzogen hat, es genauso zu fühlen und somit den Körper angreifende Schuldgefühle auf Zellebene regelrecht heran zu züchten. Wir sind nur unserer eigenen Seele gegenüber verantwortlich. Als Körper sind wir ein Teil von ihr und nicht umgekehrt.

Die Überwindung der Kontrolle (so wie es bspw. Schütze-Geborenen aspektlich nachgesagt wird) trifft uns alle im Alltag. Bis wir die Reife zur Selbsterkenntnis haben, dass wir nichts, aber auch gar nichts im Außen von uns kontrollieren können - sondern nur ZULASSEN - , verwunden wir unseren eigenen Körper aufs Schmerzlichste.

:GS19 Es wird dir heute Nacht gelingen, dich selbst in den Arm zu nehmen und liebevoll das anzugehen, was Du bereits in Gefühlen als stimmig bei dir selbst erkennst.

:ER! Wir sind hier, und begleiten dich mit unseren Gefühlen auf (d)einer Wellenlänge. :ER!

Lieber Gruß Lena

p.s.: was weißt Du bereits über die Elektro-Medizin? Bevor dich im TV wie auf youtube veröffentlichte Krebsheilungen bspw. in den Niederlanden dazu, nicht allzusehr verunsichern.
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

AnniMi
Beiträge: 8
Registriert: 24. Jun 2013, 17:04

Re: Gebärmutterhalskrebs Adeno Karzinom Cin IIII

Beitragvon AnniMi » 25. Jun 2013, 17:14

Liebe Lena,deinen Beitrag habe ich wohl versehentlich überlesen.
Auch dir vielen Dank !!!
Ich habe meinen Mond in Schütze :D und um genau DEN geht es bei mir....Mond=Empfängnis...!
Es geht um das hinspüren dessen,was mir mein Inneres sagt,um die Intuition...!

Euch allen vielen lieben Dank und herzliche Grüße !
Anja


Zurück zu „Gebärmutterhalskrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast