Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Beitragvon Lena » 23. Apr 2013, 21:19

Sebastian Kneipp ("Das große Kneippbuch", München 1935, S. 984):
"die vielseitige und vorzügliche Wirkung dieses Heilkrautes nicht genug hervorheben kann".

Äußerlich hilft Zinnkraut bei alten Schäden, faulenden Wunden und selbst krebsartigen Geschwüren und Beinfraß nach ihm in außerordentlicher Weise.
"Es wäscht aus, löst aus, brennt gleichsam das Schadhafte weg." Innerlich lindert es die Schmerzen bei Grieß- und Steinleiden, die Beschwerden beim Urinieren und ist "hier einzig, unersetzbar und unschätzbar".

Und dieses Kraut (Droge: Herbum Equiseti) ist ein Blutreiniger ohne Natrium- und Kaliumverlust.

Tee-Rezeptur: bei geschwürigen Wunden (nach Tschirner): Rp.: Hb. Equiseti . . . 50 (= Ackerschachtelhalmkraut) D.s.: Zum kalten Auszug von 24 Stunden. Für Lokalbäder und Umschläge oder Inhalieren bei Ozaena.
Die zusammen ziehende Wirkung des Zinnkraut-Tee: (1 TL getrocknetes Zinnkraut in ¼ L kaltes Wasser – oder 2-4 EL auf 1 L - 6 Std. ansetzen oder durch Überbrühen und 30 Min. ziehen lassen oder Kaltansatz 15 Min. köcheln und sofort abseihen)


Zinnkraut-Dunstumschlag: eine gehäufte Doppelhand Zinnkraut kommt in ein Sieb, das man über kochendes Wasser hängt. Wenn das Kraut heiß und weich ist, hüllt man es in ein Leinentuch und legt es auf die kranke Stelle. Unbedingt warm einpacken! Mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen.

Maria Treben:

"Am 19. Dezember 1977 erhielt ich aus der Oststeiermark einen Anruf. Es handelte sich um einen 49-jährigen Landwirt, der auf der Fußsohle eine harte Geschwulst mit großen Schmerzen bekam. Er konnte nicht mehr auftreten. Im Krankenhaus behielt man ihn einige Tage und schickte ihn wieder nach Hause. Ich riet zu Zinnkraut-Dunstumschlägen, die ja selbst bösartige Tumore auflösen. Sie können sich denken, wie überrascht ich war, als am 22. Dezember, also drei Tage später, ein Anruf mich erreichte, daß die Geschwulst vollkommen weggegangen ist. Die Haut fühlte sich etwas lappig und weich an, die harte Geschwulst war nicht mehr zu spüren. - Ein neues Wunder aus der Apotheke Gottes!"

:ER! Nebenwirkung von 2 Liter Zinnkraut-Tee täglich: blendend aussehende Haut.

Kieselsäure-Mangel begünstigt Krebsbildung, diese wichtige Natrium-Einschleuserpflanze stärkt den ganzen Körper. Der überdrüssigen Warnung einer Überdosierung, seien all die Bekennenden gegenüber gestellt, die ihn täglich literweise trinken!

:arrow: :arrow: Siehe auch: "Tee-Empfehlungen bei Krebs" nach Maria Treben >: Betreff des Beitrags: Ackerschachtelhalm innerlich + äußerlich bei Krebs
>>>: http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=60&t=119&p=3175#p3175



Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Beitragvon ralfdingo » 26. Jun 2013, 22:09

Hallo Lena wie gross oder alt darf das zinnkraut sein, wann muss man es ernten. Ist es jetzt schon zu spaeht?
Wir haben hier in der Nachbarschaft einen alten herrn mit offener Wunde auf dem Ruecken, schon seit einem Jahr Kreisrund und Kraterfoermig keinerweis was das so ist. Vor einem Jahr hat es ihn staendig am ruecken gejuckt. so ist er irgendwann an den steinernen Tuerrahmen gegangen und hat sich (seine Worte) wie ein Wildschwein an dem Rahmen gerieben. Daraufhin hat es stark geblutete und einloch war da in das man haette einen Finger stecken koennen ??
Heute ist es eine alte Wunde mit Kraterrand nicht besonderst tief aber feucht und ungesund hellrot, offensichtlich falch behandelt und staendig zugeklebt. Jetzt werden wir mit schwedenkreuternprobieren aber eventuell waehre ja auch Schachtelhalm im wechsel guenstig.
So hast du eine weitere idee? denn er geht nicht zum Arzt und nimmt das ganze nicht ernst laesst sich aber gerne von der Nachbarschaft helfen.
Wenn hier jemand aus Stadt mitliest, wir sind auf dem Land und da gibt es noch leute die leben einfach so vor sich hin.
Ciao RAlf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Beitragvon Lena » 26. Jun 2013, 22:52

Lieber Ralf,
zu deinen Fragen an mich zum:
Ackerschachtelhalm, bzw. Zinnkraut (Equisetum arvense L.):
:ER! Sammelgut und Sammelzeit: Für Heilzwecke sammelt die jungen, oberen 2/3 der unverzweigten grünen Triebe samt brauner Stängelscheiden, hohl gefurchten Stängeln und gelbbraun zapfenförmiger Sporangienähre (das so genannte „Zinnkraut“) von Mai bis August.

Das geruchlose Zinnkraut knirscht beim Zerbeißen! Selbstverständlich ist das Zinnkraut von chemisch gedüngten Feldern zu meiden. – Steckbrief: Erst nach den Frühjahrsstängeln, erscheinen die grünen, bis 40 cm hohen Sommerwedel, die kleinen, regelmäßig gebauten Tannenbäumchen gleichen. Das bleistiftdicke, schwarze Rhizom (Wurzel) ist dicht mit braunen Haaren besetzt, und treibt zäh 30-100 cm tief weit verzweigt in den Boden. – Die Gefäßpflanze blüht nicht, sondern vermehrt sich durch Sporenbildung, in Form von walzenförmig, strohbraun bis rötlicher Sporentriebe (~ Sporangienähren = Stängel ca. 20 cm hoch) im März und April; die einem Pferdeschweif ähneln auf den sich der lateinische Name bezieht. Sie tragen scheidenförmige, etwas aufgeblasene und fast glockig braune Blätter mit zumeist 8 Zähnen, oft zu zweien verwachsen. Aus ihnen erwachsen wenige Wochen darauf, nach Verwelken der sporentragenden Triebe ihre unfruchtbar, rauh gefurchten, 10-50 cm hohen hellgrünen Sommertriebe mit quirlig angeordneten Ästchen; deren Gestalt an kleine Nadelbäume erinnert. Man findet das Zinnkraut auf Äckern, Bahndämmen und Böschungen. Das auf reinen Lehmböden wachsende ist am heilkräftigsten. Es enthält je nach Standort 3 bis 16% Kieselsäure, die eine besonders gute Heilwirkung hervorruft. Das Zinnkraut mit den feinsten Ästchen, manche sagen auch das » feine « Zinnkraut, findet man vorwiegend im Wald und an Waldrändern. Auch dieses ist heilkräftig.

Hypericum perforatum L. darf als Rotöl auf offene und blutende Wunden, entweder fertig aus der Apotheke oder selbst angesetzt zum jetzt richtigen Zeitpunkt: die oberen Blütenstände des Johanniskrauts (Stängel, Blättchen und gelbe Blüten dran) ungewaschen (!) von schmutzfreiem Standort zu mindestens 1/3 in ein weithalsiges Glas geben und etwas andrücken. Mit einem reinen Pflanzenöl aufgießen und gut verschliessen, bevor es für mindestens 2 Wochen in die Sonne gestellt wird. Beim Abseihen des Rotöls das Pflanzengut kräftig mit ins Auffangöl auspressen. Zur Zeit ist Sammel- und Ansetzzeit fürs Kaltauszugsöl! Diesem selbst angesetzten Öl habe ich zugesehen, wie es eine offene, blutende Kopfwunde schloß und über die Wundkruste abheilte! Auch wie es einen Umlauf vor der Chirurgie bewahrte. Äußerlich als Tee-Kompresse und Umschläge mit diesem Rotöl bei Schmerzen von Gicht, Rheuma und Ischias und Hexenschuss, Seitenstechen, Entzündungen der Blase, des Eierstock und der Gelenke, Gürtelrose, Venenentzündung und entzündeten Wunden. – Gleiches gilt für den Schedenbitter, wie ich jetzt selbst weiß! :)

Was ihr sofort tun könnt: frisch gepresster Kohlsaft darf ebenso direkt auf die Wunde oder auf Geschwüre aufgetragen werden.

Falls ihm ein Wundpuder lieber ist: So stellt euch ein Wundpuder/Wundpulver her: Pulverisiertes oder sehr fein gemahlene, trockene Lungenkraut-Blätter dürfen auf offene Wunden gestreut werden! Aus Apotheke oder Kräuterhaus, doch nur die Blätter mit Drogenname: Herba Pulmonaria officinalis. Ich habe es selbst als Blutstiller im Einsatz. Sein Allantoin unterstützt die Zerstörung von nekrotischem Gewebe, vor allem die Bildung von neuem Gewebe und neuen Epithelien und wird deshalb zur Behandlung von Wunden, Verbrennungen, Geschwüren und Ekzemen verwendet.

Wenn sein Körper nicht bereit gewesen wäre, es durch Juckreiz abkratzen zu lassen, wäre es ihm nicht so schadens- und eiterfrei gelungen. Das Wundloch wird sich wieder schließen.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Beitragvon ralfdingo » 26. Jun 2013, 23:36

Danke Lena fuer dein schnelle Antwort nur sind wir hier in der schoenen Toskana und kreuterleden gibt es hier nicht johanniskraut werde ich suchen aber das was wir finden ist Schachtelhalm Bd was wir haben ist schwedenkreuter Kohl das ist im Augenblick auch nicht leicht aber in heutigen Zeiten wohl zu finden was meinst du zu waermeterapie lokal angewendet? So ich geh ins Bett und lese morgen Nachmittag wieder ciao aus dem ruhigsten Ort der Toskana hier hoere ich mein Blut zirkulieren beim meditieren wunderschön ciao gute Nacht

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Beitragvon ralfdingo » 27. Jun 2013, 17:24

ok heute haben wir Ackerschachtelhalm und auch Johanniskraut gesammelt von sauberen stellen DAs Rotoel habe ich mit unserem selbstgemachten biologischem Olivenoel eben angesetzt der Ackerschachtelhalm habe ich zwei gute Haende voll in einen Liter Wasser und lasse den gerade aufkochen und werde ihn dann nach 15 Minuten absaien und damit dann die Wunde waschen dann fuer heute nacht machen wir schwedenkreuter drauf die hat meine Schwester hier morgen dann wieder mit Schachtelhamwaschen und evtl ein warmes kissen bereiten mit dem Schachtelhalm. Bin gespannt was sich tun wird.

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Re: Ackerschachtelhalm - das Zinnkraut bei Geschwüren

Beitragvon Lena » 27. Jun 2013, 18:19

Lieber Ralf,
zum Glück habe ich dir nicht eher geantwortet. Auf meine innere Führung ist Verlass.
Ich sah dich vor mir, wie Du Heilkräuter sammelst und diese in aller Ruhe selbst zubereitest, genauso wie Du es mit deinem Aloe-Getränk machst, mit denen Du deinen Bekannten und Freunden mit Krebsdiagnosen erfreust.

Der Schwedenbitter wird erst etwas brennen. An diese pesudo-Wunde, denn es ist keine richtige Wunde, sondern das untere noch nicht geschlossene Hautgewebe dessen, was der Körper abgestossen hat, wird viel frische Luft und Wärme benötigen, die nicht über die Körpertemperatur hinaus geht.

Das Rotöl kannst Du erst anwenden, wenn es rot ist. Ich bin mir sicher, dass Du ebenso erstaunliche Erfahrungen damit machst, wie ich selbst schon seit Jahren. Es mag vielleicht gerade dadurch dein Einstieg werden in deine Berufung.

Der Ackerschachtelhalm bietet sich bei deinem Bekannten jetzt zusätzlich zur Sommerszeit auch als Dunstbad an. Nehmt den Bekannten in eure Mitte, dann fällt ihm die Zeit des Stillsitzens nicht so schwer.

Viel Erfolg damit und ebenso viel Geduld.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Zinnkraut-Dunstumschläge, die bösartige Tumore auflösen

Beitragvon Lena » 16. Okt 2014, 12:43

Lena hat geschrieben:Zinnkraut-Dunstumschlag: eine gehäufte Doppelhand Zinnkraut kommt in ein Sieb, das man über kochendes Wasser hängt. Wenn das Kraut heiß und weich ist, hüllt man es in ein Leinentuch und legt es auf die kranke Stelle. Unbedingt warm einpacken! Mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen.

Maria Treben:

"Am 19. Dezember 1977 erhielt ich aus der Oststeiermark einen Anruf. Es handelte sich um einen 49-jährigen Landwirt, der auf der Fußsohle eine harte Geschwulst mit großen Schmerzen bekam. Er konnte nicht mehr auftreten. Im Krankenhaus behielt man ihn einige Tage und schickte ihn wieder nach Hause. Ich riet zu Zinnkraut-Dunstumschlägen, die ja selbst bösartige Tumore auflösen. Sie können sich denken, wie überrascht ich war, als am 22. Dezember, also drei Tage später, ein Anruf mich erreichte, daß die Geschwulst vollkommen weggegangen ist. Die Haut fühlte sich etwas lappig und weich an, die harte Geschwulst war nicht mehr zu spüren. - Ein neues Wunder aus der Apotheke Gottes!"
http://community.zeit.de/user/amelizieseni%C3%9F/beitrag/2010/01/31/anregungen-f%C3%BCr-eine-erweiterte-krebstherapie
"ZINNKRAUT-UMSCHLAG

Zwei gehäufte Handvoll Zinnkraut werden in einem Sieb über einen Topf mit kochendem Wasser gehängt. Die Kräuter dürfen nicht im Wasser liegen. Durch den aufsteigenden Wasserdampf wird das Zinnkraut heiß. Man kippt den Siebinhalt in ein sauberes Leinentuch und legt es auf die entsprechende Körperpartie. Mit einem warmen Tuch wird der Umschlag fixiert.

Der Zinnkraut-Dunstumschlag sollte während der ganzen Nacht getragen werden.

(Ich füge hinzu: Das Erhitzen des Zinnkrauts dauert 20 – 30 Minuten, Deckel drauf ist sinnvoll. Eine zusätzliche Wärmflasche auf dem Umschlag wird oft als angenehm empfunden.)"


– Österreichische Pflanzenbiologe Richard Willfort: Neue Forschungsergebnisse belegen, daß durch den längeren Gebrauch des Zinnkrauttees bösartige Geschwülste (Tumore) in ihrem Wachstum gehemmt und schließlich abgebaut werden.
Selbst Polypen im Unterleib oder After, auch Schleimbeutelentzündungen werden auf diese Art bekämpft.
Zur Unterstützung in beiden Fällen verwendet man Zinnkraut-Dunstumschläge und -Sitzbäder.
Diese Dunstumschläge helfen auch bei krampfartigen Magenbeschwerden, Leber- und Galleanfällen und bei schmerzhaften Stauungen, die mit ihrem Druck nach oben die Herztätigkeit beeinträchtigen.
– Die ‚Hippuris’ des Dioskurides dürfte ein Equisetum gewesen sein, beschrieben als harntreibend, Blutflüsse der Gebärmutter stillend und als Husten- und Wundmittel.
Plinius, der die Pflanze zum ersten Male Equisetum nennt, überliefert euch, daß ihre blutstillende Kraft so groß sei, daß es genüge, sie nur in der Hand zu halten.

„Ich konnte die Erfahrung machen, daß selbst schwerste Bandscheibenschäden oft sehr rasch mit Zinnkraut-Sitzbädern verschwinden, soferne sie nicht durch Verklemmung eines Nervs entstanden sind. Die Röntgenbilder zeigen altersmäßig abgenützte Wirbel, kein Grund jedoch, um Schmerzen zu behalten.“
"Bei juckenden Hautausschlägen, auch wenn sie borkig, eitrig oder grindig sind, helfen Waschungen und Umschläge mit Zinnkrautabsud. Die Zinnkrautwaschungen und -bäder helfen auch bei eitrigen Nagelbettentzündungen, offenen Füßen, Knochenfraß, alten fressenden Wunden, krebsartigen Geschwüren, Fersensporn, Fisteln, Bartflechten und anderen Flechten und bei Lupus.
Man kann auch das gebrühte Kraut, warm in Tücher gehüllt, auflegen. Bei schmerzenden Hämorrhoiden und Hämorrhoidalknoten legt man aus frischem Kraut einen Brei auf, der folgendermaßen gemacht wird: Frisches Zinnkraut wird gut gewaschen, auf einem Holzbrett fest zerrieben bis ein Brei entsteht."

Albertus Magnus (12. Jh.), der den Schachtelhalm als ‚cauda equ’i bezeichnet, rühmt auch seine blutstillende Kraft.
Tee-Rezeptur: bei geschwürigen Wunden (nach Tschirner): Rp.: Hb. Equiseti . . . 50 (= Ackerschachtelhalmkraut) D.s.: Zum kalten Auszug von 24 Stunden. Für Lokalbäder und Umschläge oder Inhalieren bei Ozaena.
Die zusammen ziehende Wirkung des Zinnkraut-Tee:
1 TL getrocknetes Zinnkraut in ¼ L kaltes Wasser – oder 2-4 EL auf 1 L - 6 Std. ansetzen - oder - durch Überbrühen und 30 Min. ziehen lassen - oder - Kaltansatz 15 Min. köcheln und sofort abseihen, stoppt Bluterbrechen (Pfarrer Künzle), stillt Blutungen aller Art, behandelt ...

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Geschwüre - Tumore äußerliche Wundbehandlung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast