Lymphom Ninja Froschen

Hier kannst du dich vorstellen oder reinschreiben was du gerne am Forum geändert haben moechtest.
Froschen
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mai 2016, 16:04

Lymphom Ninja Froschen

Beitragvon Froschen » 11. Mai 2016, 11:22

LYMPHOM NINJA FROSCHEN * Autor Hans-Joachim Rother / Zeitraum ab März 2016
(Der Versuch eines chronologischen Ablaufes von mehreren selbst erlebten Chemotherapie-Zyklen ohne den Anspruch korrekter Kommata oder Rechtschreibung. Redigierung erfolgt erst später im eBook-Format)

Der Autor wurde 1947 in Deutschland geboren. Aufgewachsen in Berlin und Hessen, startete er sein Berufsleben nach bestandener 3jähriger Tankwartgehilfen-Lehre.
Seine Dienstzeit für Deutschland absolvierte er als wehrpflichtiger Mariner in 18 Monaten in Brake (Unterweser), Kiel-Holtenau (Schleswig-Holstein), wo er auch seine erste Frau kennen lernte um zu heiraten. Nach einigen Jahren war die Ehe am Ende - Grund gemeinsame Unreife um gemeinsam geplantes auch gemeinsam umzusetzen.
Er zog wieder nach Berlin und nahm von hieraus Teile der großen Welt unter die berufliche Lupe. Engagiert in verschiedenen Berufsbereichen - aber nie wieder als Tankwart, was dem rasanten Entstehen von Selbstbedienungstankstellen angelastet werden kann. Ein Tankwart ist ein Tankwart und kein Automechaniker oder -schloßer.
Während des gesamten beruflichen Spektrums, war er insgesamt 4 Wochen arbeitslos, da sein Motto war - erst eine neue Stelle, dann die alte kündigen. Für ihn hat es funktioniert und für seine Neugier auch.
Er arbeitete als Pferdepfleger, Privatermittler, Gartenbauarbeiter mit kleinem Kolonnenbereich, Fernfahrer, Stadtfahrer, Terrazzoschleifer, im Versicherungsbereich, Warentermindienstleister (Direktgeschäft und Optionen), langjähriger Disponent für Exportaufträge / Containerdisposition nach Übersee und Frachtenmanagment und es spielte sich nicht alles nur in Deutschland ab. Es gab noch so einige „Hochzeiten“ auf denen er ein Tänzchen versuchte und es sei auch nicht verschweigen, dass er 1982 mit ca. 1,2 Mios gegen die Wand gefahren ist. Um dieses Manko wieder auszugleichen benötigte er fast 14 Jahre, in denen seine Frau Doris fest an seiner Seite stand und den buchhalterischen Part übernahm und trotz ihrer Tätigkeit als Chefsekretärin ab 1999 auch seinen nicht erfolglosen Einstieg in ein bis heute funktionierendes Network-Marketing - als zweites Standbein - mitgestaltete.
Es ergab sich, dass eine zweite langjährige Ehe folgte, die nach 33 Jahren durch den Krebstod seiner Doris im Jahr 2009 beendet wurde.
Heute lebt er mit seiner Andrea - genannt Baabe - wieder in Berlin zusammen. Er als glücklicher Rentner und sie als gestandene Berliner Kneipiesche, die mehr als die Hälfte ihres Lebens in ihrer eigenen Kneipe für ihre Gäste sorgt. Mit einem funktionierenden, treuen, langjährigen Stammteam.

Es gibt eigentlich nur einen Grund für mich, dieses kleine Broschüre zu verfassen. Wenn es mir gelingen sollte einige Fragezeichen und Ängste von Mitleidenden zu beantworten und zu mildern ist der gewünschte Effekt erreicht.
Alles Geschilderte ist so von mir erlebt und erfahren worden und da ein Krankheitsbericht nicht nur abstrakt krank sein muss, wurde versucht den Bericht etwas aufzulockern und lesbar zu machen. Es ist ein subjektiver Bericht, zu dem auch meine Grundeinstellung zum Leben und Zusammenleben, Glauben und Hoffen gehört. Anders- oder Nichtgläubige können die ihnen unangenehmen oder widersprüchlichen Stellen überlesen oder schwärzen und wenn fast alles geschwärzt ist bleibt von mir vielleicht ein „Bleiben Sie stark“ übrig.

Wenn ihnen dieser kleine Bericht hilfreich erscheint und sich eventuell tröstende Aspekte aufgedrängt haben, dann dürfen Sie ihn gerne an Interessierte kostenfrei weitergeben und eine kleine Rückantwort würde mich natürlich auch freuen.

Geplant ist dann am Ende, diese meine Geschichte als eBook-Link freizugeben.

Da es sich um ein sehr individuelles, subjektives Erleben und Beschreiben handelt, wird eine inhaltliche Diskussion nicht erfolgen können, dazu sind unsere Leidens-, Lebens- und Glaubensmuster doch wohl zu unterschiedlich.

Ihr / Euer Achim, genannt Froschen

Froschen
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mai 2016, 16:04

Re: Lymphom Ninja Froschen

Beitragvon Froschen » 11. Mai 2016, 18:47

Guten Tag liebe Forumsmitglieder,

ich habe heute morgen mal eine Homepage erstellt, auf der mein Erfahrungsbericht zu meinem Lymphom dokumentiert wird.
Das entsprechende eBook wird erst nach Ende meiner Chemozyklen fertiggestellt, so kann aber schon in Entstehungsphase der einzelnen Schritte mitverfolgt werden, wie sich die Sache bei mir entwickelt ohne dass ich den wertvollen Forenplatz zumülle.

Ich wünsche Euch allen alles Gute und auch mir ein akzeptables Weiterleben.

Ihr / Euer Achim Rother

Hier gehts zur Homepage :
http://www.repage2.de/member/lymphomninja

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Lymphom Ninja Froschen

Beitragvon ralfdingo » 14. Mai 2016, 09:34

Keine Angst wir haben 90 Gigabyte Platz da kannst du 100 Bücher schreiben und ich würde mich freuen wenn du hier weiter schreiben würdest das kann man ja hier und da machen ich habe deinen Bericht bis jetzt gern gelesen Ciao Ralf

Froschen
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mai 2016, 16:04

Re: Lymphom Ninja Froschen

Beitragvon Froschen » 22. Mai 2016, 11:33

Guten Tag ralfdingo, guten Tag zusammen,
Homepage wurde soeben aktualisiert.
Um auch die anderen Freunde und Foren zeitgleich zu erreichen scheint mir die Pagelösung am effektivsten zu sein.
Wünsche Euch allen alles Gute.

Euer / Ihr Achim Rother

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1298
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Lymphom Ninja Froschen

Beitragvon ralfdingo » 23. Mai 2016, 12:42

Wie du magst, leider ist so kaum ein Austausch moeglich. aber mach genau wie du willst, ciao Ralf


Zurück zu „Willkommen im Alternativen Krebsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast