Ölziehen - zur Entgiftung

alles was euch einfällt und was ihr macht um gesund zu bleiben
Carmen
Beiträge: 836
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Ölziehen - zur Entgiftung

Beitragvon Carmen » 12. Apr 2013, 08:39

Das Ölziehen ist eine traditionelle Methode der russischen Volksheilkunde. Sie bewirkt eine gründliche Entgiftung und wirkt heilend auf den ganzen Organismus.

http://www.m-eubel.de/pdf/oelziehen.pdf


Was ist Ölziehen und wie wirkt es?

Die aus Russland stammende Therapie wird am besten mit Sonnenblumenöl aus KbA durchgeführt: Öl wird im Mund gekaut bzw. durch die Zähne gezogen und das 10 bis 20 Minuten lang. Das Öl wird mit dem Speichel vermischt und emulgiert langsam zu einer dünnflüssigen milchigen Lösung. Sie muß nach dem Ziehen unbedingt wieder ausgespuckt werden. Denn sie nimmt die vielen Giftstoffe auf, die sich im Mund- und Rachenraum angesammelt haben.

Der Clou: die Emulsion kann sowohl wasserlösliche als auch fettlösliche Giftstoffe aufnehmen. Das Ölziehen wirkt also reinigend und ausleitend!


Die Indikation des Ölsaugens ist breit gefächert:

Atemwege: Husten, Bronchitis, Erkältungen, Grippe, Asthma,
Mund und Rachenraum: Zahnfleischentzündungen, -blutungen, Parodontose, Mandelentzündungen usw.
Kopfbereich: trockenes Auge, Augenbrennen, Hornhautentzündungen ...
Herz und Kreislauf: Herzrhythmusstörungen, labiler Kreislauf, Thrombosen...
Haut: Ekzem, Schuppenbildung, Neurodermitis, Hautausschläge, Akne, Schuppenflechte...
Verdauung: Sodbrennen, Magenschmerzen, Gastritis, Darmgeschwüre ...
Sonstige: Prämenstruelles Syndrom, Infekte der Harnwege, Karies, Pilzerkrankungen...


Wieso ist die Indikation so breit gefächert???

Durch die ständigen Saugbewegungen wird die Thymusdrüse (Zentrum der Immunität) angeregt.
Die Speicheldrüsen haben nicht nur Verdauungsfunktion, sondern dienen auch der Ausscheidung von Giften (dabei erhöht sich der Blutfluss).

Durch das Kauen kommt der Lymphfluss erheblich in Gang. Lymphe ist besonders im Kopfbereich abhängig von der Muskelbewegung, die durch das Kauen an der Backen-, Schläfen-, Halsregion usw. erheblich in Gang kommt. Lymphe reinigt das Gewebe und beeinflusst auch erheblich das Immunsystem...
Durch das Ölsaugen bleibt der Kehlkopf offen, es wirkt daher wie eine sehr feine Autogene Drainage (AD), Schleim löst sich.

Kann man auch anderes Öl verwenden?

Ja, man sollte allerdings nur hochwertiges Öl verwenden. Beispielsweise Distelöl, Hanföl, Rapsöl usw. Wichtig ist dabei, dass die Öle kaltgeschlagen (kaltgepresst) gewonnen wurden, d.h. nicht über 40°C erhitzt wurden.


Anwendung des Ölziehens

Man nimmt 2 bis 3 Mal täglich einen Esslöffel des Öls und schlürft es langsam in den Mund (wichtig, da es dabei schon emulgiert wird!). Nach 10, besser 20 Minuten spuckt man es wieder aus und putzt sich anschließend die Zähne. Keinesfalls sollte das Öl geschluckt werden!

http://www.cysticus.de/oelziehen.htm

Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Ölziehen - zur Entgiftung

Beitragvon ralfdingo » 19. Jul 2013, 14:18

Ich ziehe gerade. Habe meinen 2ten tag also angenehm ist etwas anderes. :GS30 Aber was tut man nicht alles fuer die Gesundheit :GS35
Irgendwann denkt man man koennte nicht mehr, schon nach wenigen Minuten. Dann überlege ich warum ich nicht mehr kann, dann habe ich keine Antwort und dann ziehe und kaue ich weiter. Ich bin jetzt bei 7 Minuten.. noch ein bisschen dann spuck ich aus und sag euch ob das heute genauso gut ist wie gestern. Nach dem Oelziehen hatte ich das gefuehl von einem super gereinigten Mund so als ob ,man nicht 10 Minuten gezogen sondern 20 Minuten geputzt hätte.
so habe jetzt ausgespuckt und zahne geputzt. SUPER :erq4
Fazit empfehlenswert. Ciao Ralf

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Mit Ölziehen die Darmpilze ausleiten

Beitragvon Lena » 28. Sep 2014, 16:54

Mit Ölziehen die Darmpilze ausleiten

http://www.apotheker.or.at/Internet%5COEAK%5CN%5CNNewsPresse.nsf/webPages/16304F6DBBACDB3DC1257501003E0F11?OpenDocument

"Die dritte ganzheitliche Therapieoption ist eine Ölziehkur:

1 Esslöffel Olivenöl gemischt mit 1 Tropfen Thymianöl und 1 Tropfen Wacholderöl.

Diese Mischung einige Minuten durch die Zähne ziehen und in der Mundhöhle intensiv bewegen.

Die Ölziehkur in der Mundhöhle entfaltet ihre Pilz ausleitende Wirkung auf den Darm dadurch dass alle Schleimhäute im Körper wie Autobahnen, wie ein Straßennetz miteinander verbunden sind.

Ohne Hefepilze gäbe es weder Bier noch Frühstücksgebäck.

So nützlich diese Pilze für uns sind, so schädlich können manche von ihnen sein. Die Folgen einer Pilzinfektion des Darms sind zahlreich. Die Problematik liegt daran, dass man sich krank fühlt, die Diagnosemaschinerie durchläuft, danach für gesund erklärt wird, aber die Beschwerden bleiben."


@ Ralf, zu Carmen's Beitrag ein zusätzlich sehr einfaches Hausmittel gegen schädlichen Darmpilzbefall.

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Ölziehen: Krankheiten ausheilen nach Dr. F. Karach

Beitragvon Lena » 19. Okt 2014, 17:01

Ölziehen: Krankheiten völlig ausheilen ohne Schmerzmittelgabe nach Dr. F. Karach

http://www.kombu.de/oelsaug.htm

"Dr. F. KARACH hatte auf einer Tagung des Allukrainischen Verbandes der Onkologen und Bakteriologen einen Vortrag über eine ebenso simple wie wirkungsvolle Therapie gehalten.

Sie besteht darin, Sonnenblumenöl im Mund hin und herzubewegen.
Dr. Karach führte aus, diese einfache Methode ermögliche es, die verschiedenen Krankheiten vollkommen auszuheilen, wobei man auf Schmerzmittel mit ihren schädlichen Nebenwirkungen verzichten könne.

Das Mittel ist verblüffend einfach und für jeden Menschen leicht praktikabel.
Was diese Therapie angenehm von anderen Empfehlungen unterscheidet und glaubwürdig macht, ist: Niemand kann ein großes wirtschaftliches Interesse an seiner Verbreitung haben. Sonnenblumenöl hat sowieso fast jeder in seinem Haushalt. Hinter der Empfehlung scheint der ideelle Wunsch zu stehen, den Mitmenschen zu helfen, ohne daß Gewinnstreben eine Rolle spielt. Dieses Bestreben ist in der russischen Medizin vielfach zu beobachten und zeichnet sie aus.

Es ruft Verwunderung und Zweifel hervor, wenn man hört, bei welchen Gesundheitsstörungen die Öltherapie angewandt wird. Es ist schon fast nicht zu glauben, daß mit dieser vollkommen unschädlichen, biologischen Heilmethode derartige Gesundungsresultate erzielt werden konnten. Erfolge, die einfach beispiellos sind.
Es scheint etwas Seriöses an der Sache zu sein. Über die Mundschleimhaut findet eine wirksame Entgiftung des Organismus statt. Ähnliche Grundgedanken gibt es in der Medizin schon ziemlich lange.

Dr. Karach führt aus, daß das Grundprinzip dieses Heilverfahrens darin besteht, Öl in der Mundhöhle zu saugen und zu schlürfen. Der eigentliche Heilvorgang werde vom menschlichen Organismus allein in die Wege geleitet. Auf diese Weise sei es möglich, Zellen, Gewebe und alle anderen menschlichen Organe gleichzeitig zu heilen. Dadurch werde die Vernichtung der natürlichen Mikroflora und damit die Zerstörung des menschlichen Organismus verhindert.

:arrow: :arrow: :arrow: Durch die Öltherapie dagegen seien Kopfschmerzen, Bronchitis, Zahnschmerzen, Thrombosen, chronische Blutkrankheiten, Arthrose, Paralysen (Lähmungserscheinungen), Ekzeme, Magengeschwülste, Darmkrankheiten, Herz und Nierenbeschwerden, Frauenkrankheiten vollkommen ausgeheilt.
Vorbeugend werde gleichzeitig das Entstehen lebensgefährlicher Auswüchse verhindert und auch geheilt, wie zum Beispiel chronische Blutkrankheiten, Lähmungen, Nervenerkrankungen, Magenbeschwerden, Lungen und Lebererkrankungen. Es sei auch möglich, viele Krankheiten zu heilen, die durch das Einnehmen von zu viel Schmerzmitteln verursacht wurden.

Die Heilmethode heile den ganzen Organismus gleichzeitig, wirke aber auch vorbeugend. Dies könne vor allem bei lebensgefährlichen Auswüchsen und bei Infarktfällen von großer Bedeutung sein. Dr. Karach berichtet, daß er seine chronische Blutkrankheit, an der er 15 Jahre lang litt, damit ausgeheilt habe. Auch einen heftigen Rheumaschub, der ihn ins Bett zwang, habe er innerhalb von 3 Tagen wieder kuriert.

Die Öl-Therapie wird so angewandt:
Man nimmt 1 bis 2 Teelöffel Pflanzenöl in den Mund. Am besten geeignet ist kaltgepreßtes Sonnenblumenöl. Das Öl wird dann bei geschlossenem Mund ohne Hast und ohne besondere Anstrengung im Mund gesaugt, gespült und durch die Zähne gezogen. Das macht man 10 bis 15 Minuten lang.

Das Öl darf auf keinen Fall geschluckt werden. Es ist zuerst dickflüssig und wird dann dünnflüssiger. Jetzt kann es ausgespuckt werden. Am besten in das WC, weil die Flüssigkeit voller Bakterien, verschiedener Krankheitserreger und anderer schädlicher Substanzen ist. Spuckt man das Öl in das Waschbecken, so muß dieses gründlich gereinigt werden.

Das ausgespuckte Öl sollte so weiß wie Milch sein. Ist die Flüssigkeit noch gelb, so ist das ein Zeichen dafür, daß das Mundspülen zu kurz war. Nach dem Ausspucken reinigt man die Mundhöhle gründlich durch mehrmaliges Spülen mit Wasser und putzt die Zähne mit einer Zahnbürste."


Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Gesund bleiben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste