Methadon als Krebsmittel?

A-Z-Suche: >: Themen der letzten Zeit anzeigen >: sortiere nach "Betreff" >: "aufsteigend"
Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon Carmen » 20. Mai 2017, 08:37


Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon ralfdingo » 20. Mai 2017, 20:01

Schoen ueber was du so alles stolperst

rgb
Beiträge: 7
Registriert: 20. Jun 2016, 13:37

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon rgb » 22. Jun 2017, 20:23

Methadon bei STERN TV am 21.06.2017:
http://www.stern.de/tv/studiogespraech- ... 07128.html

Angelika7
Beiträge: 181
Registriert: 27. Okt 2015, 11:39
Wohnort: München

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon Angelika7 » 30. Jun 2017, 16:03

Ich habe vorgestern die 2. Sendung von Stern-TV zu der Methadon-Sendung gesehen. Was mich echt schockiert hat, dass der Prof. in einer onkologischen Fachzeitschrift geschrieben hat, er würde abraten wegen der Nebenwirkungen, obwohl die zugrunde liegende Studie nix mit Krebs zu tun hat, sondern nur mit orthopädischen Schmerzen. Wenn man denkt, wie viel Nebenwirkung eine Chemo hat....
Und dann wurde er gefragt, ob es stimme, dass er von der Pharmaindustrie Geld bekommen habe für eine Studie über Avastin, hat er dann bejaht, aber die Ergebnisse der Studie seien nicht positiv gewesen und als er dann gefragt wurde, wie neutral er denn sein könne, wenn er von der Pharmaindustrie Forschungsgelder bekomme, die ja an Methadon, da Centbeträge pro Tag, kaum was verdienen könne, ist er sehr geschickt ausgewichen.
Jetzt frage ich mich, wie viele Onkologen nehmen sich die Zeit und schauen nach, WAS das für eine Studie war, über die der Prof so negativ in einer Fachzeitschrift schreibt. Jedenfalls finde ich das echt übel, übler, übelst. Glasklarer Fall von Täuschung....
Und wenn einer als Prof in einer medizinischen Fachzeitschrift schreibt, glauben ihm sicherlich 95 % aller Onkologen blind.
Wenn der wüsste, was er damit anrichtet.
Jedenfalls finde ich vor allem die Ergebnisse bei Gehirntumoren erstaunlich.
Es gibt eine Unterschriftenliste für die Erstellung einer evidenzbasierten Studie zu Methadon,
ich weiß aber net, ob ich den Link hierzu einstellen darf...
Liebe Grüße
Angelika
17.8.15, Adeno Lunge, T2M0Nx; schulmedizinisch unbehandelt; 7-17, 3,2 cm, stagniert, unverändert

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon Carmen » 6. Jul 2017, 10:21

Hier Antworten auf Zuschauerfragen zur Wirkung von Methadon in der Krebsbehandlung

http://www.stern.de/tv/experten-antwort ... 05434.html

Es gibt eine Unterschriftenliste für die Erstellung einer evidenzbasierten Studie zu Methadon,
ich weiß aber net, ob ich den Link hierzu einstellen darf...


Ich denke schon. Ralf wird sich sicher dazu noch melden.

Hier noch ein Link:

http://neue-krebstherapie.com/methadon-und-krebs/


Liebe Grüße

Carmen

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon ralfdingo » 6. Jul 2017, 22:51

Hallo ihr beiden klar jannst du den link hier rein stellen waere doch super wenn wir auch so gelfen koennten
Schoen auch dich mal wieder zu lesen Carmen

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon Carmen » 7. Jul 2017, 12:06

Ich finde, wir sollten das Thema weiter verfolgen:

https://www.youtube.com/watch?v=Gc_9wdodz68

https://www.youtube.com/watch?v=y9zdr8FQTE0

Liebe Grüße

Carmen

Carmen
Beiträge: 835
Registriert: 5. Mär 2013, 10:59

Re: Methadon als Krebsmittel?

Beitragvon Carmen » 8. Jul 2017, 08:39

Eine weitere Ergänzung:

http://www.klinik-st-georg.de/publikati ... ebszellen/

Der Hinweis zu dieser Klinik ist bereits im Forum.

Liebe Grüße

Carmen


Zurück zu „Heilmittel von A - Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast