TERPENTINÖL - Oleum Terebinthinae in der Medizin

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

TERPENTINÖL - Oleum Terebinthinae in der Medizin

Beitragvon Lena » 16. Apr 2013, 17:23

TERPENTINÖL - Oleum Terebinthinae in der Medizin, das Medizinalterpentinöl

http://www.awl.ch/heilpflanzen/pinus_sylvestris/index.htm

"Terebinthinae aetheroleum rectificatum - (syn. Oleum Terebinthinae medicinale, Oleum Terebinthinae rectificatum); Gereinigtes Terpentinöl (syn. Medizinalterpentinöl, Pinus-Arten-Terpentinöl), das äther. Öl aus dem Terpentin, das durch Wasserdampfdestillation aus dem Harzbalsam gewonnen und rektifiziert wird.

Anwendung: Terebinthinae aetheroleum rectificatum - Erkrankungen der Bronchien, äusserlich auch bei rheumatischen und neuralgischen Beschwerden. Volkstümlich zudem bei Blasenkatarrh sowie gegen Krätze und Moskitos.
Pharmakologie: Terpentinöl und Nadelöle wirken antiseptisch und sekretolytisch. Bei äusserlicher Anwendung stimulieren Terpentinöl oder Nadelöl die periphere Durchblutung (hyperämische Eigenschaften).
Homöopathie: Terebinthinae aetheroleum HAB; Terpentinöl von Pinus-Arten.
Anwendungsgebiet: Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, der Nieren, ableitenden Harnwege sowie der Haut.
Wirkstoffe: Terebinthinae aetheroleum rectificatum - besonders a-Pinen (39-87 %), (-)-ß-Pinen (bis zu 27 %), (+)-3-Caren (14-33 %), Limonen (ca. 6 %) und Camphen (ca. 5 %)"


http://digisrv-1.biblio.etc.tu-bs.de:8080/docportal/servlets/MCRFileNodeServlet/DocPortal_derivate_00014772/DWL/00000396.pdf
"Oleum Terebinthinae rectificatum (Ol. Tereb. rect.) Gereinigtes Terpentinöl wird dargestellt durch Schütteln von 1 Teil Terpentinöl mit 6 Teilen Kalkwasser (um alle Säuren zu binden) und darauf folgende Destillation, wobei nur 75% des Öls abdestilliert werden. Das gereinigte Terpentinöl destilliert völlig zwischen 155 und 162° über und besitzt das spez. Gew. 0,860 bis 0,870. Die weingeistige Lösung muß neutral reagieren. Anwendung: In der Medizin."

Die neuesten Entdeckungen in der Materia Medica: für praktische Medizin ..., Band 1 von Johann Heinrich Dierbach 1837:
Seite 633 - 648 >>>: http://books.google.fr/books?id=9as8AAAAcAAJ&pg=PA643&lpg=PA643&dq=Oleum+Terebinthinae+as+medicine&source=bl&ots=5tzPqSzusD&sig=JVC2mz0zmyZrhfbrmZb2kaVwHqA&hl=de&sa=X&ei=QBFnUfLcMInM0QXC3oDYCQ&redir_esc=y#v=onepage&q=Oleum%20Terebinthinae%20as%20medicine&f=false

Oleum Terebinthinae, Oleum Terebinthinae Rectificatum aus Henriette's Herbal >>>: http://www.henriettesherbal.com/eclectic/felter/pinus_oleu.html

Turpentine. Oleum Terebinthinae aus Henriette's Herbal >>>: http://www.henriettesherbal.com/eclectic/ellingwood/pinus_tere.html

Der Arzt Finley ELLINGWOOD und seine 470 Seiten "American Materia Medica - Therapeutics and Pharmacognosy 1919" >>>: http://www.swsbm.com/Ellingwoods/Ellingwoods_plants_only.pdf
(Late Professor of Materia Medica and Therapeutics in Bennett Medical College, Chicago; Professor of Chemistry in Bennett Medical College 1884-1898; Author, and
Editor of Ellingwood's Therapeutist)
:ER! Das reine Terpentinöl ~ Pure oil of turpentine bspw. Seite 76: die ausgezeichnete Funktion auf die Nieren. Er gibt zu mehreren Pflanzen die Hinweise, wo sie sich gut ergänzen mit der Einnahme des reinen Terpentinöls, zumeist in Zusammenhang mit dem Magen-Darm-Trakt und seinen Erkrankungen bis Fiebern.

:arrow: Seite 442, die Hauptbeschreibung zum Terpentinöl! Das unter anderem als das gepriesene Blasenstein- und Nierensteinmittel bekannt geworden.

Kommen wir wieder auf die Ärzte und Chemiker zurück, die Krebs als eine Blutparasiten-Erkrankung nachweisen, so wie bspw. Hulda Clark oder Tamara Lebedewa, etc., so verwundert es nicht, dass die s.g. Fadenwürmer alias Trichinellose erfolgreich mit einer 30 Tage-Terpentinöleinnahme ärztlich bestätigt mit dem sorgfältigen Einsatz von Terpentinöl im Körper abgetötet werden konnten:
"5 Tropfen alle 3 Stunden waren ausreichend."

"(Trichinen (Trichinella) sind eine Gattung winziger Fadenwürmer (Stamm Nematoda) mit parasitischer Lebensweise. Säugetiere, damit auch Menschen, und Vögel dienen als Zwischen- und Endwirt. Hauptüberträger auf den Menschen sind Schweine bzw. deren roh, z. B. als Mett verzehrtes oder ungenügend gegartes Fleisch.)"

Siehe auch: >>>: Mikrobizide Kohlenwasserstoffprodukte (Siedebereiche) http://www.digigalleria.net/krebs-nur-eine-krankheit/viewtopic.php?f=14&t=65#p250

Lieber Vorab Terpentinöl-Gruß
Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)

Lena
Beiträge: 1327
Registriert: 24. Feb 2013, 13:02

Bei Blutungen der Magen- und Zwölffingerdarm-Geschwüren

Beitragvon Lena » 9. Okt 2013, 23:25

Lena hat geschrieben:Turpentine. Oleum Terebinthinae aus Henriette's Herbal >>>: http://www.henriettesherbal.com/eclectic/ellingwood/pinus_tere.html
"OLEUM Terebinthinae rectificatum innerlich"
"Diese Art des 'Terpentinöls' ist innerlich eingenommen wertvoll bei Blutungen (Hämorrhagien) des Magen-Darm-Trakts, insbesondere auf jene, die von Geschwüren in irgendeinem Teil des Dünndarms begleitet sind, mit Blähungsausdehnung. Es leistet häufig gute Dienste bei Blutungen von Magen- und Zwölffingerdarm-Geschwüren, und es kann erfolgreich sein in einigen Fällen von Hämaturie und Blutungsstörungen (Menorrhagie).

Wie diese Fälle selten oder nie Unmengen-Blutungen sind, aber von der passiven Sorte, die bei schwachen und blutarmen Patienten mit einer Disposition zur Gewebeauflösung und entspannten Blutgefäßen auftritt, ist das Terpentinöl eindeutig angezeigt und seine Aufzeichnungen rechtfertigen den Anspruch auf Effizienz. Terpentinöl ist auch eines der wenigen Medikamente, die wirksam gewesen sind bei hämorrhagischer aus Gefäßen austretende nicht entzündliche Körperflüssigkeiten (Transsudation) in die Haut und Schleimhaut, wie bei Purpura und Skorbut, und es hat eine begrenzte Nützlichkeit bei der Bluterkrankheit (Hämophilie).

Beschreibung: Dünne, farblose Flüssigkeit entsprechend den Eigenschaften unter Oleum Terebinthinae beschrieben.
Dosis: 1 bis 20 Tropfen. (Übliche Dosis: 5 Tropfen)."

Lieber Gruß Lena
"Weißt du, dass die Bäume reden? ... Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst." (Taganga Mani, Stoney)


Zurück zu „Petroleum - Naphtha B - Kerosin - Weißöl“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste