Behandlungsbeispiehl

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 19. Feb 2015, 18:44

Hm, ich habe mich da vertan...
alle zwei Wochen über sechs Jahre in die Vene stechen, die müssen doch schon ganz zerfetzt sein, oder weicht dein Freund aus auf Füße, Armbeugen, etc.?
Spritzt du mehr als drei Gramm?

michaelffm
Beiträge: 30
Registriert: 12. Jan 2015, 17:22

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon michaelffm » 19. Feb 2015, 20:04

Wieso spritzen ? Das Amygdalin wird als Infusion mit NaCl gegeben ! Soweit meine Infos von X Recherchen

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 19. Feb 2015, 23:18

Stimmt.
Aber um eine Infusion zu legen, muss man mit der Nadel in die Vene rein.
Für die Infusionen muss eine Verweilbraunüle gelegt werden in die Handvenen oder Armvenen.
Es wird eine Stahlnadel mit Plastikkanüle in die Vene eingeführt, dann die Stahlnadel rausgezogen, wobei die Plastikkanüle in der Vene verbleibt. Das geschmeidige Kunsttoffmaterial passt sich besser den Venen an, so dass keine Verletzungen beim Verkanten entstehen.
Die Stelle kann sich leicht entzünden, daher muss die Nadel nach 3-4 Tagen raus, und eine neue Kanüle muss rein. Das heisst, man muss erneut in die Vene reinstechen.
Das ist bei einem Port natürlich nicht nötig, der wird gelegt zB bei Chemo, die Brühe würde die kleineren, feineren Gefäße zerstören, deswegen benutzt man die größeren Venen unter dem Schlüsselbein.

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 20. Feb 2015, 20:47

Nochmal die infusionsloesung ist Glucose 5% die benutzt auch Puttich kann man aber auch 0,9% Kochsaalzloesung nehmen. Da tu ich 2 Vials rein das sind 6 gramm und die alle zwei wochen als Infusion die ich ueber ein Butterfly einlaufen lasse, Den arm schoen ruhig halten o benutze ich schon seit einem Jahr die gleiche Armbeuge Vene. Also wenn man das richtig kann verletzt man die Vene nicht ausser dem einstich der sich sofort wieder verschliesst. Die Vene ruiniert wird wenn man mit der spitzen nadel an der Innenseite herum schabt. Aber wie gesagt ich mache das jede woche bei meinem Freund und der alle 2 wochen bei mir da hat man seine Uebung

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 21. Feb 2015, 04:55

Du bist richtig gründlich. Man liest, dass nach der Infusionskur nach 7-8 Monaten die Einnahme von Tabletten ausreichend sind. Ich werde aber auch auf Nummer sicher gehen und die Infusionen fortsetzen. Ich werde für die Fünftageinfusionen die Unterarmvene benutzen, da stört die Braunüle am wenigsten. Später dann auch die Armbeugen. Ich muss das einhändig machen.
Ich habe übrigens einen sehr preiswerten Versand für das Infusionsbesteck gefunden. Darf ich den link hier reinsetzten oder über PN?

ZBsp
INFASID P Plus Infusionsgerät 190cm Schlauch
30 0,40 € 12,00 €

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 21. Feb 2015, 14:38

du darfst

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 21. Feb 2015, 15:36

http://www.medipolis-intensivshop.de/on/demandware.store/Sites-Intensiv-DE-Site/de_DE/Home-Show
Das Paket ist angekommen. Ich dachte ich könnte loslegen, abe die 40 Flaschen Kochsalz fehlen [-+#] .
Werden bestimmt nachgeliefert, muss Montag dort anrufen.

michaelffm
Beiträge: 30
Registriert: 12. Jan 2015, 17:22

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon michaelffm » 21. Feb 2015, 21:53

Hast Du das Amygdalin überhaupt schon ? Oder was willst Du als Infusion machen ?

Die Preis der Internetseite die Du gesendest hast sind wirklich gut. :-)

Benutzeravatar
Thistle
Beiträge: 52
Registriert: 7. Feb 2015, 14:39

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon Thistle » 22. Feb 2015, 01:52

Ja, habe schon alles beisammen.
Fange mangels Kochsalzlösung mit Tabletten an und starte Montag mit Infusionen. Notfalls hole ich es m,ir aus der Apotheke.
Ich werde sehr hoch dosieren. Am ersten Tag 6g,zweiter bis fünfter Tag 24g. Dann zwei Wochen Tabletten.
Ich dosiere so hoch, weil die gesunden Körperzellen das meiste Amygdalin abgreifen und unwirksam machen.
Wie hoch dosiert deine Frau?

Benutzeravatar
ralfdingo
Site Admin
Beiträge: 1299
Registriert: 23. Feb 2013, 18:40
Wohnort: Viareggio

Re: Behandlungsbeispiehl

Beitragvon ralfdingo » 22. Feb 2015, 11:18

Ich glaube 24 Gramm ist sehr viel, nach Teorie sollte man zuckerloesung 5% nehmen da besonderst Krebszellen den nun "verseuchten" Zucker aufnehmen. Acugh sollte man ganz am Anfang langsam anfangen weil die "normalen" Zellen das umwandeln von B17 in Zucker so gut wie verlernt habe und das enzym zum Umwandeln erst wieder aufbauen müssen. Lieber mit Ruhe und Gelassenheit da ran gehen als etwas aus Eile falsch zu machen.
Nur meine Meinung Ciao Ralf


Zurück zu „B17 (Amygdalin, Bittere Aprikosenkerne, Laetrile)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste